Hochrhein

Neueste Artikel
Hochrhein Zusammen lernen statt alleine schämen: Drei Menschen vom Hochrhein sprechen offen über ihre Misserfolge
Mit beruflichen Rückschlägen offen umgehen und aus eigenen Fehlern lernen: Bei der so genannten Fuck-up Night, einer „Nacht des Scheiterns“, liegt der Fokus auf den Dingen, die nicht gut liefen – und den offenen Umgang damit.
Sie sprechen über ihr Scheitern und was sie aus ihren Misserfolgen gelernt haben (von links): Svenja Koenig, Bert Overlack und Simone Maier-Hanemann.
Ühlingen-Birkendorf Hippie-Hochzeitsfeier nach Lockdowns
Ehepaar Gamp lässt sich im April 2020 trauen, jetzt gab es die große Feier, die in Ühlingen-Birkendorf ein echter Hingucker war
Sabine und Andreas Gamp mussten aufgrund der Corona-Pandemie die Hochzeitsfeier im vergangenen Jahr verschieben. Nun wurde dafür um so ausgelassener unter dem Motto Hippie-Motto „Flower Power: Peace & Love“ mit rund 30 Gästen gefeiert.
Bad Säckingen Mit Druck zum Vertragsabschluss: Aggressive Vermarktungstaktik im Auftrag der Telekom
Sie sind penetrant und lassen sich offenbar häufig nur mit großen Schwierigkeiten loswerden: Haustür-Vermarkter im Auftrag der Telekom sind derzeit verstärkt im Raum Bad Säckingen unterwegs und üben nach Informationen unserer Zeitung nicht selten erheblichen Druck auf ihr Gegenüber aus. Verbraucherschützer und Polizei warnen vor derartigen Haustürgeschäften und bezeichnen sie als dubios. Die Firma Telekom hält derweil selbst unverdrossen an diesem Vertriebskanal fest.
Vorsicht beim Abschluss von Verträgen mit Mitarbeitern dubioser Unternehmen, die aggressives Haustürmarketing betreiben: Verbraucherschützer und Polizei sehen solche Verkaufsmodelle, wie sie auch von der Telekom genutzt werden, sehr skeptisch.
Kreis Waldshut Der Impfbus fährt auch im Oktober durch den Kreis Waldshut
Das mobile Impfteam macht in den ersten beiden Oktoberwochen schwerpunktmäßig vor Tafelläden und Obdachlosentreffs Halt. Hier eine Übersicht über die nächsten Termine.
Der Impfbus fährt auch im Oktober durch den Kreis Waldshut. Unser Bild zeigt die Station am 6. Oktober in der Waldshuter Kaiserstraße.
Waldshut-Tiengen Das Hospiz im Kreis Waldshut könnte Ende 2023/Anfang 2024 seinen Betrieb aufnehmen
Die Planungen für das geplante Hospiz in Tiengen schreiten voran. Dank Unterstützung und Spenden ist das erste Betriebsjahr bereits gesichert. Der Förderverein braucht aber noch mehr Mitglieder und weitere Spenden.
In Tiengen entsteht ein Hospiz mit zehn Plätzen und zwölf Tagespflegeplätzen. Die Einrichtung soll Ende 2023/Anfang 2024 ihren Betrieb aufnehmen. (Symbolbild)
Mobilfunk Funklöcher in der Region: Studie der IHK macht Flecken beim Handy-Empfang deutlich
Der Ausbau des 5G-Netzes sei für die Unternehmen in der Region unerlässlich, um weltweit wettbewerbsfähig zu bleiben. Das sagen die IHKs im Regierungsbezirk Freiburg. Um die Funklöcher zwischen Schwarzwald, Bodensee und Hochrhein zu stopfen, handeln sie nun selbst und zeigen deutlich, in welchen Regionen Handlungsbedarf in Sachen LTE und 5G besteht.
Achtung Funkloch: Wer im Schwarzwald mit dem Auto unterwegs ist, ist von ständig abreißenden Verbindungen schnell genervt. Ein durchgängiges Gespräch ist je nach Standort unmöglich. Da die Unternehmen in der Region darunter leiden, engagieren sich jetzt IHKs für den Mobilfunkausbau.
Hochrhein Am Hochrhein Architektur studieren: Die wichtigsten Antworten zum neuen dualen Studiengang
Im Herbst 2022 soll an der DHBW Lörrach der neue Studiengang Architektur starten – und damit das in dieser Form bundesweit erste Architekturstudium im dualen System.
Baupläne, Grundrisse und Fotos von den Bauarbeiten: Ab Herbst 2022 soll es in Lörrach möglich sein, Architektur zu studieren. (Symbolbild)
Hochrhein Ein Sprungbrett ins Berufsleben: Björn Kelz will Menschen mit Handicap eine Chance geben
Menschen mit Beeinträchtigung können mehr leisten als man von ihnen erwartet. Davon ist Björn Kelz überzeugt, da er es selbst erlebt hat. Deswegen gründete er die Firma Mothex, wo sie sich als Praktikanten auf den (Wieder-)einstieg in die Arbeitswelt vorbereiten können. Das Ziel ist nicht zu bleiben, sondern woanders eine Stelle zu finden.
Björn Kelz hatte die Chance bekommen, sich beruflich weiterzuentwickeln und möchte dies auch anderen Menschen mit Handicap am Hochrhein ermöglichen.
Waldshut-Tiengen Menschen illegal eingeschleust: Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen führen zu bundesweiten Hausdurchsuchungen
Die Bundespolizei hat im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen bundesweit mehrere Wohnungen durchsucht.
Fünf Wohnungen in Berlin, Hessen und Sachsen sowie die Geschäftsräume eines Nagelstudios in Kassel durchsuchte die Bundespolizei am 7. Oktober. (Symbolbild)
Links
Rechts
Top Themen