Thema & Hintergründe

B34

B34

Aktuelle News und Hintergründe zur B34.

Die Bundesstraße 34 führt von Basel in der Schweiz nach Bodman-Ludwigshafen am Bodensee.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Bodman/Waldshut Regionalverband unterstützt die Entwicklung des Mooshofs zur landwirtschaftlichen Erlebniswelt
Der Regionalverband Hochrhein-Bodensee will die Umnutzung des Mooshof-Areals an der B 34 als landwirtschaftliches Ausflugsziel mit Änderungen im Regionalplan begleiten. Momentan ist der Bereich als regionaler Grünzug ausgewiesen. Dies müsste geändert werden.
Der Mooshof an der B 34 zwischen Bodman und Wahlwies soll zu einer landwirtschaftlichen Erlebniswelt werden.
Verkehrsminister Kaum ein Landesminister polarisiert mehr: Winfried Hermann im Interview zu A81, A98 und Flughäfen
Verkehrsminister Winfried Hermann spricht über das Tempolimit auf Autobahnen und Landstraßen und den schwierigen Fall des Friedrichshafener Flughafens. Außerdem erklärt er, warum er den Ausbau der A98 am Hochrhein für nicht sinnvoll hält.
„Wir brauchen eine Verkehrswende“: Winfried Hermann (Grüne), Verkehrsminister in Baden-Württemberg.
Waldshut-Tiengen Mit einem runden Tisch gegen den täglichen Stau auf der B34
Die Stadt Waldshut-Tiengen ruft eine Mobilitätsplattform ins Leben. Betroffene befassen sich mit Verkehrsproblemen in und um die Doppelstadt. Gemeinderat heißt das Konzept der CDU-Fraktion mit großer Mehrheit gut.
Vor allem die Bundesstraße 34 Waldshut ist durch Schwer- und Durchgangsverkehr belastet, wie hier am sogenannten Ochsenbuckel unterhalb des Landratsamtes.
Gottmadingen Damit das Radeln leichter wird: Gottmadingen bekommt 30 Schilder für die Radwege
Schrittweise geht die Mobilitätswende voran. Ein kleines, aber hilfreiches Detail ist dabei eine übersichtliche Beschilderung der Radwege, damit die Menschen sich gerne von A nach B mit dem Fahrrad bewegen. In Gottmadingen werden neue Wegweiser angebracht.
Denny Lange von der Firma Radwegschilder aus Gießen lädt einen Pfosten aus, der beim alten Gottmadinger Rathaus aufgestellt werden soll. Joachim Dutt hat ihm davor den Platz gezeigt.
Lauchringen Schüler der Grundschule Oberlauchringen zeigen, wie aus einer Unterführung ein schöner Ort werden kann
  • Malaktion der Grundschule Oberlauchringen
  • Bunte Kunstwerke schmücken die Wände
  • Baufirma und Regierungspräsidium teilen sich Kosten
Gottmadingen Gottmadingen schafft mehr Platz für Industrie und Gewerbe
Die Verwaltungsgemeinschaft billigt Erweiterung nach Osten. Jetzt haben die Bürger und die sogenannten Träger öffentlicher Belange noch das Wort.
Auf der Grünfläche rechts im Bild kann der Gottmadinger Industriepark fortgesetzt werden, wenn es keine Einwände aus der Öffentlichkeit und sogenannten Trägern öffentlicher Belange mehr gibt. Die Fläche wurde auf Antrag der Gemeinde Gottmadingen vom Landschaftsschutzgebiet abgegrenzt und darf nun als Gewerbefläche bebaut werden.
Waldshut-Tiengen Regierungspräsidium lässt Radwegbrücke über die Schlücht in Tiengen komplett sanieren
Die 1994 gebaute Konstruktion bei der Kläranlage hat erhebliche Schäden aufgewiesen. Geschlossene betonplatte ersetzt den rutschigen Holzbohlenbelag. Die Maßnahme soll zu Weihnachten abgeschlossen sein und kostet rund 420.000 Euro
Demontiert zwecks Sanierung ist gegenwärtig die Radweg- und Fußgängerbrücke über die Schlücht zwischen Waldshut und Tiengen. Im Hintergrund zu sehen ist die Kläranlage.
Stockach-Espasingen Zusammenstoß beim Abbiegen: Frau übersieht in Espasingen ein entgegenkommendes Auto
Eine Leichtverletzte und mehr als 10.000 Euro Schaden sind die Folgen eines Unfalls, der sich am Donnerstag gegen 13.30 Uhr in Espasingen ereignet hat.
Dogern Baustelle in Dogern erfordert in den nächsten Wochen viel Geduld
Wegen Sanierungsarbeiten kommt es im Bereich der Hauptstraße und Christof-Stoll-Straße in Dogern zu Verkehrsbehinderungen.
Durch die umfangreichen Sanierungsarbeiten im Bereich der Hauptstraße und Christof-Stoll-Straße wird es in den nächsten Wochen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen.
Gottmadingen Im Gottmadinger Ortskern ist es zu eng für Radfahrer: Das birgt Gefahren
Auf der Bundeststraße vor dem alten Rathaus dominiert der Autoverkehr. Der Radweg vom Bahnhof endet abrupt. Zweiradfahrer müssen sich irgendwie durchschlängeln.
Dieser Radfahrer kommt aus der Bahnhofstraße, wo er noch einen Radweg vorfand. An der B 34 muss er sich durchschlängeln und benutzt die Fußgängerampel, um auf der gegenüberliegenden Seite über den Bürgersteig zu fahren. Das ist nicht erlaubt.
Waldshut-Tiengen Straßensperrungen und Umleitungen in und um Waldshut-Tiengen: Auf diese Einschränkungen müssen sich Verkehrsteilnehmer im November einstellen
Im November wird in und um Waldshut-Tiengen fleißig gebaut. Wir geben Ihnen eine Übersicht über die aktuellen Straßensperrungen und welche Alternativen es für Verkehrsteilnehmer gibt.
Die Vorarbeiten für den Erweiterungsbau am Klinikum Hochrhein in Waldshut haben begonnen.
Gottmadingen Wo Fremde nicht mehr weiter wissen: Eine Radfahrt durch Gottmadingen
Am Gottmadinger Ortseingang werden Fahrradfahrer im Stich gelassen. Der Radweg endet mitten im Verkehr der Bundesstraße. Nach einem tödlichen Unfall wurde eine Bedarfsampel installiert, doch die Kreuzung bleibt gefährlich.
Bis zur Kreuzung verläuft der Radweg von Bietingen nach Gottmadingen auf der linken Seite. Danach werden die Radfahrer ohne weitere Hinweise auf die Bundesstraße entlassen. An gewöhnlichen Wochentagen reißt hier der Verkehr nicht ab. Nur am Wochenende ist es ruhiger.
Grenzach-Wyhlen Unfall mit einer Leichtverletzten auf der Basler Straße – Zeugenaufruf
Eine Leichtverletzte sowie 3000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Autounfalls am Dienstagmorgen auf der Basler Straße in Grenzach-Wyhlen.
Die Polizei Bad Säckingen sucht wegen eines gefährlichen Überholmanövers im Albtal nach möglichen Zeugen (Symbolbild).
Rheinfelden Auffahrunfall in Rheinfelden mit zwei Leichtverletzten
Zu einem Auffahrunfall kam es am Freitagabend im Bereich der Alu-Kreuzung in Rheinfelden. Zwei Frauen wurden leicht verletzt. Der entstandene Schaden wird auf 11.000 Euro geschätzt.
Symbolbild
Waldshut-Tiengen/Küssaberg Vom verfallenen Hof zur schmucken Arbeitersiedlung entwickelt sich Ettikon vor 100 Jahren
Seit 100 Jahren besteht die Siedlung Ettikon in Küssaberg. Die Geschichte des ursprünglichen Hofs reicht aber Jahrhunderte weiter zurück. Mit den Arbeiterwohnungen des Lonza-Werks beginnt eine Blütezeit.
Die Siedlung zehn Jahre nach Baubeginn. Hinten der Ettikoner Hof, unten rechts ist noch der Homburger Hof zu sehen. Die heutige Durchgangsstraße existiert noch nicht.
Waldshut-Tiengen Gute Nachrichten aus Berlin: So kann der tägliche Stau auf der B 34 beendet werden
Ein zusätzlicher Vorstauraum beim Zollhof im Gewerbepark Hochrhein zwischen Waldshut und Tiengen rückt näher. Felix Schreiner und Philipp Frank führen erfolgreich Gespräche im Bundesverkehrsministerium.
Ein alltägliches Bild: Dutzende von Lastwagen blockieren beim Zollhof zwischen Waldshut und Tiengen den Verkehr auf der B 34. Ein weiterer Vorstauraum für Lastwagen im Gewerbepark Hochrhein könnte für Entspannung sorgen.
Dogern Lärmschutzwall entlang der Bundesstraße 34 bei Dogern senkt sich
Anwohner der B 34 in Dogern haben festgestellt, dass die Dächer der vorbeifahrenden Schwerlastfahrzeuge im Gegensatz zu früher deutlich erkennbar sind. Die Gemeinde will für Verbesserung der Lärmsituation sorgen.
Mit einer Erhöhung des in Dogern nördlich an der B 34 verlaufenden Erdwalls könnte eine Verbesserung im Lärmschutzbereich erreicht werden.
Ludwigshafen/Radolfzell/Überlingen Schlangenlinien auf B34: Betrunkene Autofahrerin versucht zwei Mal vor der Polizei zu flüchten
Eine 55-Jährige hat am Montagabend durch Schlangenlinien und Fluchtversuche die Polizei auf Trab gehalten.
Rheinfelden Radfahrkonzept gerät ins Stocken – das Konzept entspricht in vielen Punkten nicht den Vorstellungen
  • Radverkehr I: Beratung wird verschoben
  • Karsau konnte sich auf Thema nicht vorbereiten
Für Radfahrer kann es in der Stadt eng und damit auch gefährlich werden. Ein Konzept soll für Verbesserung sorgen.
Ludwigshafen Nächster Schritt für Bebauung einer wichtigen Fläche mit Portalfunktion an B34 in Ludwigshafen: Rat will dort Satteldächer
Der Gemeinderat hat sich nach langer Debatte für eine Dachform für Neubauten auf Grundstück mit Portalfunktion am Eingang von Ludwigshafen entschieden. Um dieses Grundstück geht es seit 20 Jahren immer wieder.
Dieses Grundstück an der Radolfzeller Straße (B 34) soll nach vielen Jahrzehnten Diskussion bebaut werden. Es hat Signalfunktion, weil es dann am Ortseingang Bebauung auf beiden Seiten geben wird.
Waldshut-Tiengen Schilderwald: Warum manche Hinweis-Tafeln nicht dort stehen, wo sie hingehören
Redaktionsgeflüster: In Kleinanzeigenportalen im Internet finden sich nicht nur Möbel, Autos oder Gartengeräte. Manchmal werden dort auch Gegenstände zum Verkauf angeboten, die man eigentlich auf einem Parkplatz erwartet. Eine Glosse von Juliane Schlichter.
Dieses Park-Schild lag bis vor Kurzem im Gebüsch beim Waldshuter Ochsenbuckel entlang der B 34.
Bodman Auffahrunfall beim Abbiegen von B34 Richtung Bodman
Eine Leichtverletzte und rund 3000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls am Dienstag gegen 17 Uhr an der Einmündung der B34 in die Straße „An der Hurtbrücke“ (K6101) in Richtung Bodman.
Bad Säckingen Autofahrerin kollidiert mit Baum: Eine Leichtverletzte und 10.000 Euro Sachschaden
Bei einem Unfall hat sich eine junge Autofahrerin am Mittwoch leichte Verletzungen zugezogen. Sie war auf regennasser Fahrbahn von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gekracht
Symbolbild
Bad Säckingen Das Warten hat ein Ende: Kestenholz startet millionenschweres Neubauprojekt am Stadtrand
Mit dem ersten Spatenstich wurde jetzt der Startschuss für den acht Millionen Euro teuren Neubau der Kestenholz-Gruppe in Bad Säckingen gegeben. Der feierliche Anlass war zugleich ein symbolischer Akt, der das Ende der Ungewissheit markiert. Denn dass das Vorhaben tatsächlich realisiert wird, war lange nicht sicher wie Kestenholz-Geschäftsführer Thomas Kestenholz erklärte. Allerdings wird der Neubau nun ein Projekt, das in vieler Hinsicht Maßstäbe setzen soll.
Markus Rickel (Planungsbüro Schneider), Achim Krayl (Graft Architekten), Maria Spajic (Planungsbüro Schneider), Thomas Kestenholz (Geschäftsführer Kestenholz-Gruppe), Bürgermeister Alexander Guhl, Stephan Kestenholz (Präsident des Verwaltungsrats), Manuel Disch (Centerleiter Bad Säckingen) und Volker Speck (Deutschland-Chef der Kestenholz-Gruppe)