Thema & Hintergründe

Hochrheinbahn

Hochrheinbahn

Aktuelle News zum Thema Hochrheinbahn.

Die rund 145 Kilometer lange Bahnstrecke verbindet die Städte Konstanz und Basel und führt dabei entlang des Hochrheins auf deutscher Seite.

Bedeutende Orte an der Wegstrecke sind unter anderem Waldshut-Tiengen oder Rheinfelden.

Viel diskutiertes Thema ist die Elektrifizierung der Trasse auf beiden Seiten der Grenze.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Kreis Waldshut Die Deges macht bei der A 98 Tempo: Bis Ende der Dekade soll der Spatenstich für den Abschnitt Wehr-Bad Säckingen erfolgen
Besteht Hoffnung für das Straßen-Flickwerk A 98? Mit der neuen Vorzugsvariante für den Abschnitt Wehr-Bad Säckingen haben die Planer der Deges einen ambitionierten Zeitplan vorgelegt. Zugleich ließen sie keinen Zweifeln an einem vierspurigen Ausbau der Hochrhein-Autobahn. Was neu am Vorschlag der Deges ist, lesen Sie hier.
In die Planung der A 98 (hier eine Fotomontage) kommt mit dem neuen Vorschlag der Deges wieder Tempo.
Kreis Waldshut Weiterbau der A98: So sollen die täglichen Staus in Bad Säckingen und Waldshut bekämpft werden
Ein Verkehrsgutachten prognostiziert deutlich mehr Verkehr bis 2040 entlang des Hochrheins. Deshalb empfehlen die Experten einen vierspurigen Ausbau der A 98 und lehnen einen abgespeckten Weiterbau ab.
Gegen den täglichen Stau in Bad Säckingen (wie ihn unser Archivbild zeigt) und Waldshut könnte eine vierspurige A98 helfen. Davon zumindest, geht ein jetzt präsentiertes Verkehrsgutachten aus.
Kreis Konstanz Auf dem Abstellgleis: Es wird keine Taktverdichtung auf der Seehas-Strecke geben
Der Kreistag des Landkreises Konstanz setzt sich schon länger für einen Viertelstundentakt auf der Seehas-Strecke ein. Nun hat die Verwaltung eine Antwort aus dem Verkehrsministerium in Stuttgart erhalten. Aus finanziellen Gründen werde kein vierter Zug unterstützt. Damit will sich der Kreis nicht zufrieden geben.
Der Seehas in Allensbach fährt ein. Jeden Tag nutzen Tausende Menschen den Zug, der einmal quer durch den Landkreis fährt.
Lauchringen Zug kollidiert bei Lauchringen mit umgestürztem Baum
Ein Interregio-Express ist am Sonntagnachmittag bei Lauchringen gegen einen durch starken Wind umgeknickten Baum geprallt. Die 120 Reisenden blieben unverletzt. Der Bahnverkehr war bis gegen 20 Uhr unterbrochen.
Ein verdächtig tieffliegendes Kleinflugzeug hat am Freitag für ein Großaufgebot von Feuerwehr, THW und DRK in Bad Säckingen geführt. Schließlich die Entwarnung: Es handelte sich nur um eine Übung einer Notlage. (Symbolbild)
Waldshut-Tiengen „Umspannwerke gehören auf den Hungerberg“, sagt Engelbert Maier aus Gurtweil
Engelbert Maier kämpft für die Verlegung der Umspannwerke zwischen Gurtweil und Tiengen auf den Hungerberg und spricht darüber im Interview.
Engelbert Maier im Gespräch mit unserer Mitarbeiterin Ursula Freudig.
Kreis Waldshut Anschub für Wutachtalbahn: Land gibt 96.000 Euro für Gutachten
Das Ministerium für Verkehr hat ein neues Förderprogramm zur Erstellung von Machbarkeitsstudien für die Reaktivierung von stillgelegten Bahnstrecken in Baden-Württemberg aufgesetzt. Davon profitiert auch die Wutachtalbahn.
Noch steigen in die Wutachtalbahn vorwiegend Schüler aus und ein. Die Bürgermeister aus Wutöschingen, Eggingen und Stühlingen sehen weiteres Entwicklungspotenzial. Für ein entsprechendes GUtachten gibt die Landesregierung einen Zuschuss in Höhe von 96.000 Euro. Bild: Gerald Edinger
Rheinfelden Laut Bahninformationen liegt die Elektrifizierung der Hochrheinstrecke derzeit im Zeit- und Kostenplan
Bahnmitarbeiter Roland Heil informiert den Bauausschuss Rheinfelden über den Sachstand der Elektrifizierung der Hochrheinbahn. Die Pläne rufen auch Enttäuschung hervor.
In Warmbach entsteht westlich des Bahnübergang ein neuer Haltepunkt.
Hochrhein Corona sorgt für leere Züge: Wesentlich weniger Menschen benutzen seit dem ersten Lockdown die Bahn
Das Fahrgastaufkommen geht 2020 bei den Interregio-Verbindungen am Hochrhein gegenüber dem Vorjahr um 41 Prozent zurück. In die Regionalbahnen steigen 27 Prozent weniger Passagiere ein. An einzelnen Bahnhöfen mit Anschluss ans Schweizer Netz sinkt die Zahl der Fahrgäste um bis zu 50 Prozent. Nur in Beuggen steigen 2020 mehr Menschen in den Zug als im Vorjahr.
Eine Regionalbahn wartet im Badischen Bahnhof von Basel auf die Abfahrt Richtung Hochrhein.
Hochrhein/Südbaden Diese Frau sorgt dafür, dass in Südbaden Züge rollen
Peggy Bretfeld ist Diplom-Ingenieurin und bei der DB Netz AG für den Ausbau der Bahnstrecken zwischen Baden-Baden und dem Bodensee zuständig. In den nächsten zehn Jahren betreut die zweifache Mutter Projekte mit einem finanziellen Volumen von drei Milliarden Euro. Die Bahn möchte den Anteil von Frauen in Entscheidungspositionen steigern.
Die Diplom-Ingenieurin Peggy Bretfeld ist Chefin über die Bahnbaustellen von Baden-Baden bis an den Bodensee.
Bad Säckingen Die Hochrheinstrecke weckt Erinnerungen
Hermann Holz feiert am heutigen Sonntag seinen 85. Geburtstag. Gerne blickt er auf seinen Dienst bei der Bahnmeisterei zurück.
Den 85. Geburtstag kann am heutigen  Sonntag Hermann Golz feiern.
Schwörstadt Jörg Schmidt hat sich aus dem Gemeinderat Schwörstadt verabschiedet
Die Jumelage in Schwörstadt ist ein großer Verdienst von Jörg Schmidt. Zum Abschied aus dem Gemeinderat zählt Bürgermeisterin Christine Trautwein-Domschat auf, woran er mitgewirkt hat.
Jörg Schmidt verabschiedet sich vom Gemeinderat Schwörstadt.
Waldshut-Tiengen Zuwegung und Abtreppung sorgten vor 25 Jahren im Gemeinderat Waldshut für Lacher
Redaktionsgeflüster: Der Bahnhalt beim Waldshuter Viehmarktplatz wurde vor 25 Jahren schon geplant, mit einer etwas unglücklichen Wortwahl. Eine Kolumne von Werner Huff.
Die Stadt Waldshut-Tiengen hält sich die Möglichkeit offen, einen Bahnhaltepunkt Waldshut-West zwischen Viehmarktplatz und Landratsamt einrichten zu lassen.
Kreis Waldshut Alles in der Schwebe: Die neuesten Visionen zum Nahverkehr im Raum Waldshut-Tiengen
Redaktionsgeflüster: Auf die Idee mit der Seilbahn zum Waldshuter Aarberg folgt nun die Vision einer Schwebebahn. Die könnte, so das Gedankenspiel, ein Transportproblem in einer Nachbargemeinde lösen. Eine Kolumne von Michael Neubert
Wie in Wuppertal: Eine Schwebebahn vom Kreiskrankenhaus zum Bahnhaltepunkt Albbruck? Die Idee kursiert.
Kreis Waldshut Ein starker Bahnverkehr ist für Grünen-Kandidat Niklas Nüssle eine Herzensangelegenheit
Weg von der Straße, rauf auf die Schiene: Der 26-jährige Landtagskandidat und der bahnpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Matthias Gastel, referieren online über die Mobiltätswende
Hans Saurer, Lukas Schmitt, MdB Matthias Gastel (oben von links), Landtagskandidat Niklas Nüssle, Philipp Heidinger und Ruth Cremer-Ricken (unten von links) in der „digitalen Stadthalle“ der Grünen.
Kreis Waldshut Politischer Schlagabtausch im Internet: Fünf Landtagskandidaten stellen sich einem Kreuzverhör zur Mobilitätswende
Sabine Hartmann-Müller (CDU), Niklas Nüssle (Die Grünen), Harald Ebi (FDP), Peter Schallmeyer (SPD) und Kilian Kronimus (ÖDP) beziehen Stellung. Ihre Assistenten stellen die Fragen. Digitale Veranstaltung des Regionalverbands Südbaden des Verkehrsclubs Deutschland
Die Landtagskandidaten Sabine Hartmann-Müller, Peter Schallmeyer, Harald Ebi, Niklas Nüssle und Kilian Kronimus beim dititalen Schlagabtausch zum Thema Mobilitätswende. Ihre Unterstützer stellen den jeweiligen Gegenkadidaten knifflige Fragen.
Daten-Story 5-Jahres-Bilanz: Um diese Themen kümmerten sich die Landtagsabgeordneten aus der Region
Die Fleißkärtchen sind schnell vergeben: Geht es nach der Zahl der Anfragen, die die Landtagsabgeordneten unserer Region in den vergangenen fünf Jahren an die Landesregierung gestellt haben, liegt eine Partei mit Riesenabstand vorne. Der SÜDKURIER hat sämtliche in dieser Legislaturperiode gestellten kleinen Landtagsanfragen durchforstet. Wie tauchen Bodensee, Hochrhein und Schwarzwald in der Alltagsarbeit der Abgeordneten auf? Wer war fleißig? Hier sind die Ergebnisse.
Rheinfelden CDU-Landtagskandidatin Sabine Hartmann-Müller: Laute Töne sind nicht ihr Ding
Kandidaten im Porträt: Nachrückerin Sabine Hartmann-Müller steht jetzt erstmals selber als Erstkandidatin im Wahlkampf um einen Sitz im Landtag.
Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller am Bahnhof in ihrer Heimat – sie ist zuversichtlich, dass die Elektrifizierung der Hochrheinbahn bis 2017 zu schaffen ist. Bild: privat
Waldshut-Tiengen Die amtierende Abgeordnete Sabine Hartmann-Müller will erneut für die CDU in den Landtag
Die CDU im Wahlkreis 59 hat ihre Kandidaten für die Landtagswahl am 14. März 2021 nominiert. Die amtierende Landtagsabgeordnete Sabine-Hartmann-Müller wurde mit 92,7 Prozent der Stimmen zur Landtagskandidatin gewählt. Zweitkandidatin ist Nathalie Rindt aus Gurtweil.
Die Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller (Zweite von links) wurde erneut als CDU-Kandidatin für die Landtagswahl 2021 nominiert. Zweit kandidatin ist Nathalie Rindt aus Gurtweil. Links der Lörracher CDU-Verbandvorsitzende Andreas Rausch, rechts der Vorsitzende des CDU-Verbandes Waldshut Felix Schreiner.
Hochrhein 5 Fragen – 5 Kandidaten – 5 Antworten: Was sagen die Landtagskandidaten zu den großen Themen, die den Hochrhein bewegen?
Das Corona-Infektionsgeschehen im Grenzgebiet, Klinikschließungen und wegweisende Verkehrsprojekte: Welche Schwerpunkte wollen die Bewerber im Wahlkreis 59 (Waldshut) setzen und welche Meinungen vertreten sie? Hier alle Antworten.
Von Rheinfelden im Westen bis Jestetten im Osten: Der Wahlkreis 59 umfasst einen Teil des Landkreises Waldshut und zwei Gemeinden des Landkreises Lörrach.
Hochrhein SÜDKURIER-Wahlarena: Das würden die Landtagskandidaten als Erstes ändern, wenn sie könnten
Vier Bewerber für die Landtagswahl am 14. März stehen in der SÜDKURIER-Wahlarena den Redakteuren Rede und Antwort. Die Corona-Krise und ihre Folgen beherrscht dabei die Diskussion. Doch die Kandidaten machen auch ihren Standpunkt zu den Themen Gesundheitsversorgung, Fachkräftemangel und Bildungsnotstand klar. Das Video in voller Länge sehen Sie auf www.sk.de/podium
SÜDKURIER-Wahlarena zur Landtagswahl 2021 im Stadttheater Konstanz: Aufzeichnung der Debatte mit Kandidaten für den Wahlkreis 59 Waldshut. Auf der Bühne (von links) Niklas Nüssle (Grüne), Peter Schallmayer (SPD),Sabine Hartmann-Müller (CDU) und Bernhard Boll (AfD) Moderation: Susann Duygu-D‘Souza (Redaktion Waldshut) und Markus Baier (Redaktion Bad Säckingen).
Singen/Kreis Konstanz Der Zugverkehr ist oft ein Sorgenkind – Wo es zwickt und zwackt im Landkreis Konstanz
Es stockt im Schienenverkehr. Und das nun schon seit Jahren. Egal ob Gäubahn, Bodenseegürtelbahn, Hochrheinbahn oder Schwarzwaldbahn: Die Fortschritte in der Planung und Umsetzung schienen in Zeitlupe voranzugehen. Wie der Stand der Dinge aktuell ist
Noch geht es mit der Gäubahn nicht wirklich schnell nach Stuttgart. Das soll sich aber in den kommenden Jahren ändern.
Hochrhein Deutsche Bahn setzt ab Dezember Doppelstockzüge auf der Hochrheinstrecke ein
Die Zahl der Zugverspätungen und Ausfälle am Hochrhein sei weiterhin zu hoch, erklärte Uwe Lahl vom Verkehrsministerium in Stuttgart beim jüngsten Schienengipfel. Doppelstockzüge auf der Strecke zwischen Basel und Friedrichshafen sollen ab Dezember Verbesserungen bringen. Unterdessen wurde das Planfeststellungsverfahren für die Elektrifizierung der Hochrheinstrecke eingeleitet.
Doppelstockzüge wie hier auf der Strecke von Konstanz nach Stuttgart verkehren ab Dezember auch am Hochrhein.
Rheinfelden Jahresauftakt am Bildschirm: Ortsverein der Grünen veranstalten Neujahrsempfang online
Mit einem digitalen Jahresauftakt bot der Ortsverein der Grünen einen kleinen Ersatz für den ausgefallenen Neujahrsempfang beider Rheinfelden. Obwohl sich nur neun Teilnehmer einloggten, gelang mit prominenten Parteivertretern ein interessanter Abend.
Am virtuellen Jahresauftakt der Rheinfelder Grünen nahmen zehn Personen, darunter auch Partei-Promis, teil.
Bad Säckingen Motorradfahrer wird von Zug erfasst und dabei schwer verletzt
Der 18-Jährige fuhr in Bad Säckingen trotz geschlossener Schranken über einen Bahnübergang. Nach dem schwerer Verkehrsunfall am Montagmorgen war die Hochrheinbahn bis 9.30 Uhr in beide Richtungen fast drei Stunden lang gesperrt. Lokführerin steht unter Schock.
Der Bahnübergang Waldshuter Straße ist nur mit Halbschranken versehen. Ein Motorradfahrer hat die Schranken heute morgen umfahren und wurde von einem Zug erfasst.
Kreis Konstanz Noch viel zu tun beim Schienenverkehr: Sollen mehr Fahrgäste den öffentlichen Verkehr nutzen, braucht es deutliche Verbesserungen
BaWü-Check: Das Land Baden-Württemberg möchte, dass mehr Menschen den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Damit das gelingt, wird kräftig investiert. Es gibt noch Potenzial zur Verbesserung im Landkreis
Gedränge beim Zusteigen in den Seehas. Das Verkehrsmittel ist beliebt, das Gedränge könnte weniger werden, sollte ein Viertelstundentakt eingeführt werden. Bild: Kerstin Steinert