Häusern

Guten Morgen aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Häusern und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Häusern Jubiläen und Wahlen bestimmen 2019
Einiges hat die Bürger in Häusern im vergangenen Jahr bewegt. Wir blicken auf die herausragenden Ereignisse des Jahres 2019 zurück.
Der Kirchenchor St. Fridolin feierte zusammen mit dem Höchenschwander Kirchenchor St. Michael als Gesamtchor und Dirigentin Valerie Nyre seinen 90. Geburtstag.  Bild: Cornelia Liebwein
Region So viel Gewalt gibt es in Ihrem Heimatort
Von wegen auf dem Land lebt man sicherer als in der Stadt: Die drei Kommunen in Baden-Württemberg mit den höchsten Gewaltkriminalitätsraten haben zusammen nicht einmal 6000 Einwohner. Wir zeigen Ihnen, wie es in Ihrem Ort aussieht.
The man with a knife in a hand. Closeup
Region So kriminell geht es auf den Straßen Ihres Heimatortes zu
Fahrraddiebstahl, sexuelle Belästigung, Landfriedensbruch: All das und noch mehr fasst die Polizei unter dem Oberbegriff „Straßenkriminalität“ zusammen. Wir haben die Daten für Ihren Heimatort ausgewertet.
Raubüberfälle und Körperverletzung zählt die Polizei unter anderem zur Straßenkriminalität.
Region So viel wird in Ihrem Heimatort gestohlen
Plötzlich ist das Handy weg oder die teure Sonnenbrille liegt nicht mehr im Auto. Geschichten wie diese passieren oft in Baden-Württemberg, die Zahl der Diebstähle ist nach wie vor hoch. Hier erfahren Sie, wie viel in Ihrem Heimatort gestohlen wurde.
Diebstahl ist in Baden-Württemberg alltäglich.
Region So oft wurde in Ihrem Heimatort eingebrochen
Ein Wohnungseinbruch ist ein perfides Verbrechen, das neben dem finanziellen Schaden oftmals auf die Psyche der Opfer schlägt. Schließlich ist jemand in das Allerheiligste, die eigenen vier Wände eingedrungen. Wie oft das in Ihrem Ort passiert ist, erfahren Sie hier.
So mancher Einbrecher geht auch mal brachial vor.
Landkreis & Umgebung
Hochrhein Pflegekräfte sind oft gering bezahlt und überlastet. Doch das gilt nicht für alle: Altenpflegerin Steffi Kootz erzählt, warum sie ihren Beruf gerne ausübt
Die Arbeit in der Pflege ist eine Herausforderung: Schlechte Bezahlung, ungünstige Arbeitszeiten und kaum Karrierechancen heißt es oft. „Von wegen“ – entgegnet Steffi Kootz, Pflegedienstleiterin im Matthias-Claudius-Haus in Waldshut. Sie gibt einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und spricht darüber, was sie an ihrer Tätigkeit schätzt.
Altenpflegerin Steffi Kootz hilft einer Bewohnerin in die Aufstehhilfe.
Ühlingen-Birkendorf Ühlingen erhält ein Soziales Zentrum mit Tagespflege und seniorengerechten Wohnungen
Im Gebäude in der Witzhalderstraße 2 in Ühlingen soll ein Soziales Zentrum eingerichtet werden. Der Plan sieht vor, im Erdgeschoss eine Tagespflege mit rund 16 Plätzen zu realisieren. Im Obergeschoss, im bestehenden Gebäude sowie in einem Anbau sind barrierefreie Wohnungen geplant. Der Startschuss für das Projekt soll noch in diesem Jahr erfolgen.
Es tut sich etwas mit dem gemeindeeigenen Gebäude Witzhalderstraße 2 in Ühlingen. Die Umwandlung in ein Soziales Zentrum soll mit Baubeginn noch dieses Jahr starten.
Hochrhein Was bedeutet es, wenn an einer Ampel ein „A“ zu sehen ist?
Über das zeitweise aufleuchtende „A“ an einigen Ampeln am Hochrhein wundern sich Verkehrsteilnehmer immer wieder. Warum der Buchstabe angebracht ist und welchen Zweck das zusätzliche Signal erfüllt – hier die Antworten.
Die Ampel an der Bundesstraße 34, Ecke Untere Flüh – Friedrichstraße, in Bad Säckingen leuchtet rot und der Verkehr in Richtung Obersäckingen muss anhalten. Seit einiger Zeit ist es direkt neben dem roten Licht ein weiteres Signal zu sehen: Hin und wieder leuchtet hier ein „A“ auf.
Ühlingen-Birkendorf Vorfreude auf närrische Zeit: Ühlinger Stiegele Chatzen wollen beim Schlüchttal-Narrentreffen ein buntes Programm bieten
Die Ühlinger Stiegele Chatzen feiern in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Grund genug für den Traditionsverein, das diesjährige Schlüchttal-Narrentreffen am 15. und 16. Februar in Ühlingen-Birkendorf auszutragen. 4000 Hästräger werden zum Narrentreffen und zum Nachtumzug erwartet. Shuttle-Busse der SBG stehen für Besucher zur Verfügung.
Sie freuen sich auf das 33. Schlüchttal-Narrentreffen am 15. und 16. Februar in Ühlingen (von links): Fabian Schulz (stellvertretender Präsident der Schlüchttalnarren), Ehrenpräsident Otmar Scheuble, Schirmherr Bürgermeister Tobias Gantert, Timo Schäuble (Präsident der Schlüchttal-Narrenvereinigung), Gerhard Albicker, (stellvertretender Vorsitzender der Stiegele Chatzen) und Ühlingens Ortsvorsteher Klaus Müller.