Küssaberg

Küssaberg
Quelle: Nico Talenta
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Fair und nachvollziehbar wird ein Punktesystem regeln, wer einen Bauplatz im Neubaugebiet „Wüstreben“ erhalten wird.
Küssaberg Ein Punktesystem für Bewerber soll die Vergabe von Bauplätzen in Küssaberg gerecht und nachvollziehbar machen
Pünktlich zum Ende der Arbeiten am Neubaugebiet „Wüstreben“ wird der Kriterienkatalog die Vergabe der Baugrundstücke in Küssaberg regeln. Wer schon länger in der Gemeinde wohnt, sich ehrenamtlich engagiert und Kinder hat, hat ab sofort gute Chancen auf einen Bauplatz.
Küssaberg Die grenzüberschreitende Kulturnacht steht wegen Corona auf der Kippe
Künstler, Vereine und Veranstalter blicken besorgt aufs nächste Jahr. Organisationskomitee will endgültige Entscheidung Ende Dezember fällen.
Küssaberg „Die Burg bei Nacht ist ein unglaublich schönes Erlebnis“
Brigitte Rossa, die seit 2014 Vorsitzende des Küssaburgbunds ist und Führungen auf dem Wahrzeichen des Landkreises anbietet, spricht im Interview über das Engagement des Vereins um die Burgruine und ihre Leidenschaft für alles Geschichtliche.
Küssaberg Großprojekt „Wohnen im Alter“: Senioren-Zentrum kann im September bezogen werden
Architekt Peter Schanz schildert im Gemeinderat den Baufortschritt. 4,3 Millionen-Euro-Projekt liegt im Zeitplan und bleibt im Kostenrahmen.
Am Tag des Spatenstichs war es noch schwer vorstellbar, dass auf der großen Wiese bald Küssabergs größtes Hochbauprojekt entstehen soll.
Bilder-Story Bilder von der Erstkommunion und Konfirmation aus dem östlichen Landkreis Waldshut
Hier sammeln wir für Sie in einer wachsenden Galerie Bilder der Kommunionkinder und Konfirmanden aus der Region. Der SÜDKURIER gratuliert allen Kindern zu ihrem großen Tag!
Lauchringen: „Manchmal kommt es anders, als man denkt“ und „Ende gut, alles gut“: Diese beiden Sprichwörter treffen auf die jetzt konfirmierten sieben Jugendlichen zu. Nachdem auch die Kirchengemeinde Lauchringen die Konfirmation im Mai hatte absagen müssen, fand sie jetzt mit dem Jugendgottesdienst „Tankstelle“ und einem festlichen Abendmahlgottesdienst in zwei Gruppen unter dem Symbol des Regenbogens statt. Von links: Anabell Eckert, Lisanne Brunner, Emily Siehler, Pfarrer Matthias Hasenbrink, Lisa Schäuble, Luna Stauch, Arne Conzelmann und Johanna Nock.
Küssaberg „Ein Holzherz als Dank für die Spende“: So möchte Terry Powell aus Küssaberg die SOS Kinderdörfer unterstützen
Terry Powell aus Küssaberg hat schon viele große Spendenaktionen organisiert. Im Interview stellt sie ihre neueste Aktion vor und verrät, wie Mitstreiter kontaktlos etwas Gutes tun können.
Terry Powell hat sich ein Pandemie-konformes Konzept einfallen lassen, um für die SOS Kinderdörfer Spenden sammeln zu können.
Küssaberg Erfolgreich: Vier Jungmusiker erhalten Leistungsabzeichen
Der Musikverein Kadelburg freut sich über die Leistung der jungen Musiker, die auch in Coronazeiten musikalische Herausforderungen meisterten.
Die stolzen Leistungsträger (von links): Tim Reckermann (16), Nicolas Beuchelt (16), Luca Preis (13) sowie Kira Reckermann (12).
Küssaberg Begeisterung für Vielfalt der Sorten: Streuobst-Aktion der Naturschutzgruppe Küssaberg kommt gut an
Die Streuobst-Aktion der Naturschutzgruppe Küssaberg stößt auf positive Resonanz.
Die Crew der Naturschutzgruppe für die alljährliche Hochstamm-Aktion. Von links: Kurt Hug, Fredy Forster, Irene Schnarz und Beate Höll.
Küssaberg Expressionismus trifft auf Popart bei den gemeinsamen Kunstwerken von Michael Knittel aus Küssaberg und Manuel Mané
Die zwei Künstler Michael Knittel und Manuel Mané schaffen gemeinsame Bilder. Eine Ausstellung in Aarau ist ab 13. November geplant.
Der Künstler Michael Knittel vor dem gemeinsamen Gemälde „Palm Angel“. Nicht auf dem Bild ist der Künstler Manuel Mané.
Bilder-Story So schön ist der Herbst 2020 am Hochrhein und imSüdschwarzwald
Früh aufstehen lohnt sich nicht nur im Sommer: Hobbyfotograf Nico Talenta porträtiert die Jahreszeit in der Region.
Von der Küssaburg aus reicht der Blick morgens mit etwas Glück auf ein Nebelmeer bis zu den Schweizer Alpen. Besonders im Oktober ist die Wahrscheinlichkeit für so ein Naturspektakel hoch.
Küssaberg Vereine in Küssaberg blicken positiv in die Zukunft
Die Vereine in Küssaberg haben in der Sitzung des Kultur- und Sportausschusses ihre Termine für das kommende Jahr abgesprochen. Großzügige Spenden gab es für den Imkerverein und die Karateschule.
Spendenübergabe an den Imkerverein Kassaburg. Von links: Bürgermeister Manfred Weber, Vorsitzender Imkerverein Hans-Jörg Berndt und Stellvertreter Jürgen Nägele.
Küssaberg Noch pendelt der neue Pfarrer
  • Martin Metzler Nachfolger von Marcus Maria Gut
  • Stelle nach knapp einem Jahr wieder besetzt
  • Unterwegs zwischen Bad Säckingen und Küssaberg
Martin Metzler ist der neue Pfarrer der Sankt Christophorus-Gemeinde Küssaberg/Hohentengen.
Waldshut-Tiengen/Küssaberg Vom verfallenen Hof zur schmucken Arbeitersiedlung entwickelt sich Ettikon vor 100 Jahren
Seit 100 Jahren besteht die Siedlung Ettikon in Küssaberg. Die Geschichte des ursprünglichen Hofs reicht aber Jahrhunderte weiter zurück. Mit den Arbeiterwohnungen des Lonza-Werks beginnt eine Blütezeit.
Die Siedlung zehn Jahre nach Baubeginn. Hinten der Ettikoner Hof, unten rechts ist noch der Homburger Hof zu sehen. Die heutige Durchgangsstraße existiert noch nicht.
Waldshut-Tiengen Der Corona-Inzidenzwert jetzt bei fast 40! Was bedeutet das für den Landkreis Waldshut und die Kommunen?
Die Zahl der Neuinfizierten steigt auch hier deutlich an. Seit Montag gelten die neuen Landesverordnungen. Landratsamt und die Gemeinden können bei Bedarf zusätzlich eigene Regeln erlassen. Sie beobachten die Entwicklung genau
Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen ist bei den aktuell stetig steigenden Corona-Fallzahlen noch wichtiger.
Küssaberg Eine App soll künftig einen schnellen Informationsaustausch zwischen Eltern und Kindergärten sowie der Grundschule möglich machen
Der Gemeinderat Küssaberg stimmte der Anschaffung einer „Schul-Fox-App“ sowie der „Kids-Fox-App“ zu.
Joshina Glattfelder (links) und Marina Bakschat wollen die Nutzung der App so schnell wie möglich anbieten können. Die Daten sind dann per Handy, Tablet oder PC abrufbar.
Küssaberg Biotoppflege: Naturschutzgruppe entfernt Schilf und Schlamm
Die Naturschutzgruppe ist für die Pflege der vier Feuchtbiotope in der Gemeinde Küssaberg zuständig. Im Herbst stehen einige Arbeiten an.
Die vielseitigen Arbeiten in und an den Biotopen erfordert auch Kenntnisse über die Flora und Fauna. Hier sind einige Mitglieder der Naturschutzgruppe am Biotop Blixen emsig am Werkeln.
Küssaberg Der SV Rheintal kommt mit Solidarität durch die Corona-Krise
Der Vorsitzende Harald Erlemann gibt die Leitung des SV Rheintal im Juli 2021 ab. Er dankt den Mitgliedern, den Trainern und der Vereinswirtin für ihr Engagement.
Der Vorstand (vorn, von links): Alexander Ziegler (stellvertretender Vorsitzender), Tanja Schneider (Kassenwartin). Carola Wagner (Schriftführerin), Manuel Roder (Beisitzer), hinten, von links: Thorsten Fritsch (Beisitzer), Tim Frey (Beisitzer), Oliver Bodmer (Jugendleiter), Niklas Frank (Beisitzer), Harald Erlemann (Vorsitzender), Andreas Ebner (Beisitzer), Tobias Mülhaupt (Spielausschuss-Vorsitzender) und Robin Hein (Beisitzer).
Küssaberg Beim Stadtradeln wird erneut deutlich, dass eine Verbindung zwischen Küssaberg und Lauchringen fehlt
Die Aktion Stadtradeln in Küssaberg ist gleich bei der Premiere ein Erfolg. Allerdings kritisieren die Teilnehmer auch, dass eine sichere Verbindung von Küssaberg nach Lauchringen fehlt.
Jamun war einer der jüngsten Teilnehmer beim Stadtradeln. Bis auf wenige wetterbedingte Ausnahmen legte er jede Strecke mit dem Rad zurück.
Küssaberg Ausstellung gewährt Blick in die Bronzezeit
Rainer Grübner hilft bei der Dokumentation und Registration von Felsbildern in Schweden. Nun präsentiert er einige Werke in Küssaberg.
Eines der vielen Fundstücke aus Tanum. Bild: Stefan Kurczynski
Küssaberg Die Neugestaltung des Dorfplatzes in Reckingen hat begonnen
Eine ehrenamtliche Arbeitsgruppe in Reckingen trotzt dem Regenwetter und beginnt mit den Bauarbeiten für die Umgestaltung des Dorfplatzes im Küssaberger Ortsteil. Die Fertigstellung des Projekts ist für Juni 2021 geplant.
Einige der ehrenamtlichen Helfer aus dem Küsaberger Ortsteil auf der Baustelle des Dorfplatzes in Reckingen.
Küssaberg Im Rhein entstehen neue Inseln aus Kies
3000 Kubik Kies wurden im Rhein bei Rheinheim ausgeschüttet. Die Aktion dient der Renaturierung in Verbindung mit der Neukonzessionierung des Kraftwerks in Reckingen.
3000 Kubikmeter Kies wurden in den Rhein bei Rheinheim geschüttet. Der Kies wird sich im Wasser verteilen und neue Lebensräume für Tiere schaffen.
Küssaberg Viel Lob erntet Philipp Hansmann, der seit sechs Jahrzehnten Mitglied im Musikverein Rheinheim ist
Seit 60 Jahren ist Philipp Hansmann Mitglied im Musikverein Rheinheim. Nun wurde er für seine langjährige Mitgliedschaft und sein Engagement im Verein ausgezeichnet. Bürgermeister-Stellvertreterin Liselotte Noth spricht von einem „Vorbild für alle“.
Nicht nehmen lassen wollte es sich der Jubilar an dem Abend, selbst zu seinem Instrument zu greifen.
Landkreis & Umgebung
Waldshut-Tiengen Corona im Pflegeheim: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Besucher
Ein mit dem Corona-Virus infizierter Besucher eines Altenheims in Waldshut-Tiengen soll mehrere Bewohner und Mitarbeiter angesteckt haben. Der Betreiber des Heims hat Strafanzeige erstattet.
In einem Pflegeheim in Waldshut-Tiengen hat ein mit dem Coronavirus infizierter Besucher möglicherweise Bewohner und Mitarbeiter angesteckt.
Newsticker Corona-Krise: Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald – Vier weitere Todesfälle im Landkreis Lörrach
Die Zahl der aktiven bestätigten Corona-Fälle in den Landkreisen Waldshut und Lörrach sowie in den grenznahen Kantonen ist nach wie vor hoch. Im Kreis Waldshut wurden am Freitag erneut mehr Genesene (89) als Neuinfektionen gemeldet (47). Im Landkreis Lörrach steigt die Zahl der Todesfälle auf 74.
Eine Maske liegt auf einem Waldweg. In den Landkreisen Waldshut und Lörrach sind die Infektionszahlen nach wie vor hoch.
Schweiz Zwei tote Kinder und viele offene Fragen: Nahe der deutschen Grenze erliegen in einem Dorf zwei Jungen einem Hirntumor – haben Pestizide etwas damit zu tun?
Zwei Jungen sterben in einer Schweizer Gemeinde nahe dem deutschen Lottstetten an einem Hirntumor. Die Eltern vermuten die Ursache bei Rückständen von Pestiziden in ihrem Grundwasser. Doch obwohl es Hinweise darauf gibt, lehnen die Behörden eine genauere Untersuchung ab.
Ein Landwirt fährt am späten Abend mit einer Pestizid- und Düngerspritze über ein Feld. Bestandteile der Chemikalien können auch ins Grundwasser gelangen.
Hochrhein Schmierereien mit Senf: Stecken Kritiker der Corona-Maßnahmen dahinter?
In Schopfheim und Lörrach wurden mehrere Amtsgebäude sowie Medienhäuser mit Senf, Obst und anderen Dingen beschmiert. Die Vorfälle stehen womöglich in einem Zusammenhang. Die Polizei ermittelt nun gegen unbekannt, schließt aber nicht aus, dass die Taten mit Corona-Protesten zusammenhängen.
Schmierereien mit Senf im Briefkasten der Zulassungsstelle in Lörrach.
Waldshut-Tiengen Schweizer Weihnachtsmärkte zu Corona-Zeiten: „Badener Wunderdorf“
Redaktionsgeflüster: Dass die Schweiz in Sachen Corona-Regeln etwas anders tickt, zeigt auch ein Blick auf die Weihnachtsmärkte. Während der Budenzauber in Waldshut ausfällt, kann er an einigen Orten im Kanton Aargau stattfinden. Eine Kolumne von Roland Gerard
Räuchermännchen aus dem Erzgebirge werden mangels Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nicht in der Waldshuter Fußgängerzone auftauchen.