Küssaberg

Küssaberg
Quelle: Nico Talenta
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Im Juni wurde es offiziell. Die Verträge wurden von der Gemeinde unterschrieben und so die Weichen für ein neues Mobilitätskonzept in Küssaberg gestellt.
Küssaberg Seit sechs Monaten bietet die Gemeinde Küssaberg Car-Sharing-Autos an – so sieht die Resonanz der ersten Monate aus
Seit sechs Monaten bietet die Gemeinde Küssaberg zwei Car-Sharing-Autos an. Die Resonanz der ersten Monate erfreut.
Kreis Waldshut Corona-Demos: Bürgermeister im Landkreis wollen vorerst auf ein einheitliches Versammlungsverbot verzichten
Die Verwaltungschefs sehen die Lage noch relativ entspannt und noch keinen Anlass für einschneidende Maßnahmen, wie Bürgermeistersprecher Tobias Gantert berichtet. Sie bleiben aber auf dem Laufenden und sind in ständigem Dialog mit Landratsamt und Polizei.
Schaffhausen Beifahrersitz voll mit losen Dingen: Autofahrer sieht fast nichts mehr
Dieser Autofahrer konnte fast nichts mehr sehen: Jüngst stoppte die Kantonspolizei Schaffhausen einen Fahrer, dessen Fahrzeugladung auf dem Beifahrersitz bis hoch zur Kopfstütze ragte.
Waldshut-Tiengen Corona und Hochwasser verzögern Sanierung. Öffnet das Waldshuter Freibad dennoch zur kommenden Badesaison?
Bis zum Start der Badesaison 2022 sollte das Freibad Waldshut fertig saniert sein. Kann der Zeitplan eingehalten werden? Stadtwerke-Geschäftsführer Siegfried Pflüger gibt einen Überblick über den Stand der Baumaßnahmen.
Das Foto zeigt den Bauplan für die Freibadsanierung vor dem leeren Schwimmerbecken. Das blaue Männchen auf dem Beckenboden – Markenzeichen des Waldshuter Bades – wird sich in den neuen, mit Folie auskleideten Becken wiederfinden.
Kreis Waldshut Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus unterstützen mit 30.000 Euro Vereine, die nachhaltige Veranstaltungen planen
Der zwölfte Vereinswettbewerb von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus unter dem Motto „Eventkonzepte – Nachhaltig und Kreativ“ steht ganz im Zeichen des Themas Nachhaltigkeit. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 30.000 Euro. Bewerben können sich Vereine und Institutionen, die Veranstaltungen 2022/2023 planen und dabei nachhaltige Aspekte berücksichtigen.
Freuen sich auf die Teilnehmer am Vereinswettbewerb von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus (von links): Andreas Gerber (Redaktionsleiter Bad Säckingen), Heinz Rombach (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Hochrhein), Wolf Morlock (stellvertretender Vorstandsvorsitzender Sparkasse Hochrhein) und Kai Oldenburg (Redaktionsleiter Waldshut).
Schweiz Grenzpendler aufgepasst! Spätestens am 1. Februar müssen Sie die neue Vignette angebracht haben, sonst droht ein Bußgeld
Nur noch bis zum 31. Januar darf die Schweizer Autobahn mit der Vignette von 2021 befahren werden. Danach gilt für alle Pendler aus der Grenzregion, Urlauber und Skifahrer nur noch der neue Aufkleber für 2022. Die wichtigen Fragen und Antworten zur neuen Schweizer Vignette lesen Sie hier.
Die Schweizer Vignette für das Jahr 2022. Die Übergangsfrist mit dem alten, grünen Aufkleber gilt nur noch bis zum 31. Januar.
Küssaberg Der Gemeinderat Küssaberg entscheidet sich einstimmig für die „Neue Mitte Kadelburg“
Die überarbeitete Planung für die „Neue Mitte Kadelburg“ überzeugt den Gemeinderat. Ein Erörterungstermin im Inselpavillon für interessierte Bürger folgt am 1. Februar. Der Start der ersten Arbeiten ist aber wohl erst in gut zwei Jahren.
Das Luftbild zeigt das Areal, auf dem zukünftig die „Neue Mitte Kadelburg“ entstehen soll.
Küssaberg Auch der Musikverein Dangstetten hat mit der Corona-Pandemie zu kämpfen
Dirigentin Nicole Eilers ist voll des Lobes für den Musikverein Dangstetten, vor allem für die Jugend. Ehrungen gab es für 30-jährige Mitgliedschaft und ein neues Ehrenmitglied wurde ernannt.
Der Vorstand des MV Dangstetten (von links): Dirigentin Nicole Eilers, Vorstand Festbetrieb Andreas Steinle, Notenwart Nico Landwehr, Vorstand Musik Michael Köpfler, Vizedirigentin/Jugendbänd Christine Weißenberger, Beisitzer Einkauf Matthias Köpfler, Beisitzer Getränke Markus Köpfler, Beisitzer Deko/Präsente Angelika von Roth, Kassiererin Priska Derr, Beisitzer Arbeitseinteilung Rudolf Kaiser, Vorstand Öffentlichkeit Regina Jehle, Schriftführerin Roswitha Preiser und Materialwart Robert Mathis.
Küssaberg So war das Jahr 2021 in Küssaberg: Die Gemeinde wurde attraktiver und mobiler
Trotz Pandemie prägen mehr erfreuliche Ereignisse das vergangene Jahr in Küssaberg, darunter die Neugestaltung des Dorfplatzes in Reckingen und die Anschaffung von zwei Elektroautos.
Ein Ort zum Verweilen: In Reckingen wurde der neue Dorfplatz fertiggestellt. Bürger haben keine Mühen gescheut und unzählige ehrenamtliche Arbeitsstunden dafür geleistet.
Küssaberg Preissteigerungen gibt es auch beim Umbau des Vereinshauses in Kadelburg
Halbzeit heißt es bei den Sanierungsarbeiten des Vereinshauses in Kadelburg. Zukünftig ist es ein Multifunktionsgebäude für die Gemeinde. Eine Kinderkrippe zieht in die Räume im Erdgeschoss ein.
Besuch auf der Baustelle (von links): Klaus Gäng, zuständiger Mitarbeiter der Gemeinde Küssaberg, Gerd Bercher, Sprecher der Vereine, Bürgermeister Manfred Weber, David Etspüler und Gerhard Bachmann vom Planungsbüro Bachmann in Hohentengen beim neuen Treppenhaus des Vereinshauses in Kadelburg.
Küssaberg Trauer um zwei gefällte alte Pappeln
Am Mehrgenerationsplatz klafft jetzt eine Lücke. Zwischen den Jahren wurden auf den Baumstümpfen der beiden Pappeln Grablichter aufgestellt.
Ist es vielleicht auch aktuell kein so schöner Anblick, freut sich doch der heimische Biber über viele Äste.
Küssaberg GMS Rheintal und SV Rheintal–FC Hochrhein: Freude über erfolgreiche Zusammenarbeit
Die Gemeinschaftsschule Rheintal kooperiert seit kurzem sehr mit dem SV Rheintal – FC Hochrhein. Fußball-AGs kommen bei den Schülern gut an. Auch Schulübergreifende Fußballturniere sind geplant.
Von links: Tobias Mülhaupt (Sportlicher Leiter SV Rheintal), Martin Meier (Jugendleiter FC Hochrhein), Raimund Hübner (Trainer SVR), Oliver Bodmer (Jugendleiter SVR), Timo Feigl (Schulleiter) und Philipp Jakob (Leiter AG Fußball).
Küssaberg Was bei der Berufswahl hilft, weiß Simon Moosmann
Simon Moosmann entschied sich bei der Berufswahl für das Handwerk. Verschiedene Praktika halfen ihm im Vorfeld bei der Entscheidung.
Simon Moosmann ist zufrieden mit seiner Berufsentscheidung und wird auch zukünftig seinem Ausbildungsbetrieb treu bleiben.
Hochrhein/Schweiz Verschärfte Coronaregeln: Was das für Einreisende aus der Schweiz bedeutet und was nun gilt
Am 27. Dezember hat Baden-Württemberg seine Coronamaßnahmen erneut verschärft. Welche Folgen hat das für die Menschen auf Schweizer Rheinseite, die zum Einkaufen oder für Besuche nach Deutschland kommen? Hier die wichtigsten Antworten.
Kunden aus der Schweiz nutzen gerne die Einkaufsmöglichkeiten auf deutscher Seite des Rheins. Dieses Archivbild aus dem Sommer 2020 zeigt den Parkplatz des E-Centers in Tiengen.
Küssaberg Die Gemeinde Küssaberg dankt großzügigen Spendern
Große Unterstützung gab es 2021 von Privatleuten, Unternehmen und Vereinen für Projekte und Institutionen in Küssaberg.
SÜDKURIER Online
Küssaberg Dank für die freiwilligen Helfer und Spender für Menschen im Ahrtal gibt es nicht nur von den Betroffenen
Die Initiative „Vom Rheintal ins Ahrtal“ war bereits zum dritten Mal vor Ort. Nicht nur die Erlebnisse dort prägen und bewegen, auch die Anteilnahme in der hiesigen Region begeistert die Helfer.
Immer wieder ein überaus emotionales Erlebnis sind die Fahrten ins Ahrtal. Trotz der nach wie vor schlimmen Zustände geben die Menschen die Hoffnung nicht auf.
Lauchringen "Es ist wichtig, dass die Familie mitzieht" – Feuerwehrkommandant Bernhard Loll über die Begeisterung für das Ehrenamt
Bernhard Loll ist seit 25 Jahren Kommandant der Feuerwehrabteilung Lauchringen. Im Gespräch verrät der 55-Jährige, was ihm an dem Ehrenamt Spaß macht, und was eher schwierig ist.
Bernhard Loll ist seit 1996 Kommandant der Feuerwehr Lauchringen. Unsere Mitarbeiterin Tina Prause sprach mit dem 55-Jährigen über seine Begeisterung für das Ehrenamt.
Küssaberg Was ist Ihnen am Heilig Abend wichtig? Sieben Menschen aus dem östlichen Kreisgebiet geben Antwort auf die Frage
Weihnachten ist traditionell das Fest der Familie. Dabei hat jede Familie ihr eigenes Ritual – sei es der Besuch des Gottesdienstes, ein Spiel mit den Lieben oder Weihnachtsmusik. Welche Tradition an Weihnachten nicht fehlen darf, verraten Menschen aus Küssaberg, Hohentengen, Dettighofen, Klettgau, Lauchringen, Jestetten und Lottstetten.
Auch stimmungsvolle Beleuchtungen, wie hier in der Gemeinde Lauchringen, gehören zu beliebten Traditionen während der Advents- und Weihnachtszeit.
Klettgau Mit dem Fund auf einem Flohmarkt fing alles an, mittlerweile hat Felix Ruch aus Grießen 1000 Engel gesammelt
Felix Ruch stellt in seiner Engelstube in Grießen rund 1000 Engelfiguren aus. Normalerweise ist sie besonders in der Adventszeit beliebt. Wegen Corona ist die Engelstube aber das zweite Jahr in Folge geschlossen. Ein Besuch lohnt sich aber dennoch, denn vor der Stube steht ein Friedenslicht.
In uralten Eichenwurzeln blicken die unzähligen Engelfiguren auf die Besucher der Engelstube in Grießen.
Küssaberg/Klettgau/Hohentengen Diese Angebote für Gläubige machen Klettgau, Küssaberg und Hohentengen an den Feiertagen
Diese Gottesdienste und Regeln gibt es in der evangelische Kirchengemeinde Kadelburg und Klettgau und in der die katholischen Pfarrgemeinde Küssaberg-Hohentengen über Weihnachten.
Pfarrer Thomas O. H. Kaiser freut sich auf die Gottesdienste mit der lebendigen Krippe.
Küssaberg Die Bratorte in der Dorfmitte Dangstetten waren ein voller Erfolg
Die Arbeitsgruppe Belebung Ortsmitte Dangstetten blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Die neue Veranstaltungreihe „Bratplatz“ kommt gut an und soll weitergeführt werden.
Der Sprecher der Arbeitsgruppe Thomas Baumgartner vor dem Danke-Schild.
Küssaberg Die ersten Bewohner ziehen in das Wohnprojekt „Mitenand däheim“ ein
Das Wohnprojekt „Mitenand däheim“ in Küssaberg steht kurz vor der Fertigstellung. Das Projekt umfasst acht Zwei- oder Drei-Zimmer-Wohnungen sowie einen großen Gemeinschaftsbereich.
„Mitenand däheim“: Nach gut zwei Jahren Bauzeit konnten im Dezember die ersten Mieter ihre Wohnungen in Küssabergs größtem Hochbauprojekt beziehen.
Meinung Zur Verbal-Attacke der Freien Wähler auf OB Philipp Frank: Gerne hart in der Sache, aber fair im Umgang
Bei der Kritik der Freien Wähler an Oberbürgermeister Philipp Frank im Rahmen der Haushaltsberatungen blieb der gute Ton an manchen Stellen auf der Strecke.
SÜDKURIER Online
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 weiter
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona-Krise: Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald: Kreis Lörrach verzeichnet Inzidenz über 1200
Kanton Basel meldet am Dienstag fast 700 Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Waldshut liegt am Mittwoch laut RKI bei 1062,9.
Regelmäßig Testen und Maske tragen: das gehört an den Schulen im Kreis Waldshut mittlerweile zur Routine.
Schopfheim Wegen Corona-Aussagen im Unterricht: Waldorfschule Schopfheim suspendiert zwei Lehrer
Zwei Lehrkräfte der Waldorfschule wurden mit sofortiger Wirkung vom Dienst suspendiert. Sie sollen im Unterricht Haltungen zum Coronavirus vertreten haben, mit denen die Schulleitung nicht mehr einverstanden war. Die Schule machte in der Vergangenheit Schlagzeilen im Umgang mit Corona-Vorschriften.
Die Schopfheimer Waldorfschule gerät im Zuge der Pandemie immer wieder in die Schlagzeilen.
Schweiz/Hochrhein Wahllos gemordet? 32-Jähriger wegen Tötung von Zufallsopfer vor Gericht
Nachdem er vergangenes Jahr einen Menschen umgebracht haben soll, muss sich nun ein 32-Jähriger Schweizer vor dem Bezirksgericht Baden wegen Mordes verantworten. Außergewöhnlich ist dabei, dass der Mann sein 81-jähriges Opfer gar nicht gekannt hatte. Er war dem Mann zufällig am Ufer der Limmat in Würenlo begegnet.
Wutachtal Volle Busse, ungünstiger Bahnfahrplan: Schüler berichten von katastrophalen Zuständen im Linienverkehr ins Wutachtal
Seit der Fahrplanänderung gibt es Probleme im Schülerverkehr auf der Strecke von Waldshut nach Stühlingen. Zugausfälle verschärfen die Situation. Das Landratsamt und die Nahverkehrsgesellschaft erklären, warum es keine Verstärkerbusse gibt und warum der neue Fahrplan wenig Spielraum lässt.
Dichtes Gedränge am Waldshuter Busbahnhof: Schüler wollen nach der sechsten Unterrichtsstunde in den Bus ins Wutachtal einsteigen.
Lauchringen Landesministerin zeigt sich begeistert von den Lauchringer Entwicklungsplänen
Flächen neu zu nutzen, gleichzeitig aber den Charakter eines Ortes zu erhalten, ist oft ein schwieriges Unterfangen. In Lauchringen lobt Landesministerin Nicole Razavi (CDU) die Pläne für die Bauvorhaben an Lindenplatz und Lauffenmühle-Areal.
Ministerin Nicole Razavi, Felix Schreiner, Sabine Hartmann-Müller und Thomas Schäuble (von links) haben sich das Gebäude Wettenstraße 2 angeschaut und über die Pläne für den Lindenplatz gesprochen.