Küssaberg

Guten Abend aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Küssaberg und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Küssaberg „Germany‘s Next Tophex“ heißt Edwin Rogg
Der männliche Bewerber Edwin Rogg setzt sich mit seinem fantasievollen Kostüm einer Waldhexe gegen die Konkurrenz durch und trägt nun den Titel „Germany‘s Next Tophex“. Die Küssaberger Burghexen feierten ihr 25-jähriges Bestehen bis in die frühen Morgenstunden.
Siegreich (von links): der Vorsitzende der Burghexen, Raphael Schuh, die Hexe Elbi (dritter Platz), Sieger Edwin Rogg als männliche Waldhexe aus Reckingen und die Rebehexe Sarah Hummel (zweiter Platz).
Küssaberg Verein Boje betritt mit Seminar zum Thema Zivilcourage neues Terrain
Der Verein Boje bietet am 24. Januar in der Aula der Grundschule Kadelburg einen Themenabend über Zivilcourage an. Dozenten Mark Bottke von „mbo-Trainings“ und Geschäftsführer von „Sicheres Freiburg“ wird zeigen, wie man in Streitfällen schlichtet und wie man Situationen richtig einschätzt, um im Zweifelsfall deeskalierend einzugreifen.
Die bisherigen Themenabende des Vereins Boje befassten sich mit Themen rund um die Kinder. Nun betritt der Verein neues Terrain und bietet ein Thema für Erwachsene an, das aktuell ist und uns alle betrifft: Zivilcourage.
Küssaberg Musikverein Küssaberg mit großen Plänen für 2020
Vorstand und Mitglieder des Musikvereins Küssaberg sind mit dem zurückliegenden Jahr zufrieden. Bei zahlreichen Aktionen, wie etwa bei Konzerten mit Nachbarvereinen oder der grenzüberschreitenden Kulturnacht konnten sich die Mitglieder einbringen. Bürgermeister Weber berichtete vom barrierefreien Zugang zum Vereinsheim, dessen Bau in diesem Jahr geplant ist.
Hauptversammlung des Musikvereins Küssaberg (vorne, von links): Martin Amann, Bruno Preis, Nico Landwehr, Stefan Ihli und Hubert Herrmann. Hinten, von links: Diana König, Carola Meents, Stephan Zimmermann, Christian Küpfer, Karin Amann, Gerd Bercher, Hansjörg König, Jessica Sauerbeck, Daniela Faller, Nina Weihrauch, Ines Hegmann, Bernhard Preis und Volker Groß.
Küssaberg Wohnortnahe Arbeitsplätze entstehen in Küssaberg
Unternehmen siedeln sich neu in Küssaberg an und tragen damit zur Steigerung der Zahl der versicherungspflichtig Beschäftigten bei. Die Gemeinde erhält Zuschüsse für die Entwicklung und berät Unternehmen zu Bauprojekten.
Eines der Unternehmen, die sich in Küssaberg gerade neu ansiedeln, ist die Firma Tröndle, die bisher nur in Albbruck ansässig war.
Frei Verfügbar Hier erhalten Sie die Morgen-Mail mit den Themen Ihrer Heimat
Unverbindlich und auch ohne Abo verfügbar: Das ist der morgendliche Themen-Überblick der Redaktion Waldshut-Tiengen. In diesem frei verfügbaren Artikel finden Sie neben allen Informationen rund um den Service auch die Möglichkeit, Ihre E-Mail-Adresse in den Verteiler einzutragen.
Landkreis & Umgebung
Hochrhein Medizinisch bestens versorgt: Die Idee dieses pfiffigen Landarztes löst im oberen Wiesental das Problem Ärztemangel dauerhaft
Die Ärzteversorgung im Kreis Waldshut wird immer problematischer. Dass die medizinische Versorgung auf dem Land aber durchaus gelingen kann, zeigt ein Beispiel aus dem Kreis Lörrach: In einer kleinen Stadt im oberen Wiesental hat Dr. Thomas Honeck ein Gesundheitszentrum mit zwölf Ärzten und 35 Mitarbeitern aufgebaut. Wie das gelungen ist? Hier die Antwort.
Dr. Thomas Honeck ist seit den 1970ern Landarzt in der Kleinstadt Todtnau im Kreis Lörrach (rund 5000 Einwohner). Hier hat er ein beeindruckendes Gesundheitszentrum eingerichtet – eine Großpraxis, in der beispielsweise auch operiert wird.
Waldshut-Tiengen Zitterpartie für Turnverein Tiengen
Vorsitzende Melanie Mallinovski sucht seit Monaten händeringend einen Nachfolger für den Posten des Vorsitzenden und des Stellvertreters. Wird bis März kein Vorsitzender gefunden, ist die Zukunft des Vereins ungewiss.
Der Turnverein Tiengen blickt auf eine 134-jährige Vereinsgeschichte zurück. Wie aktiv der Verein schon immer war, zeigt ein Bild aus dem Jahr 1954, als eine Damen-Gruppe beim Landesturntag in Freiburg dabei war.