Küssaberg

Guten Tag aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Küssaberg und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Küssaberg Im Einsatz für Badegäste
Vorsitzender der DLRG ist stolz auf Trainer und die neuen Rettungsschwimmer. Besonders der Ausbildungsstand 2020 sieht sehr gut aus.
Urkunden und Geschenke für die jungen Damen der DLRG-Ortsgruppe Küssaberg (von links) Lara Isele, Marlene Schuster, der Vorsitzende Ludwig Nies, Felicitas Schäfer, Lena Kaiser, Franziska Schäfer, Lara Wolfram und Mandy Wolfram, Kassenwartin. Nicht auf dem Bild ist Sabrina Bäumle.
Küssaberg Musikverein Rheinheim freut sich über Musikernachwuchs
Der Musikverein Rheinheim konnte auf seiner jüngsten Hauptversammlung zwei Neumitglieder – Carla Karlsch (Trompete) und Jana Blatter (Klarinette) – in den Reihen begrüßen. Eine Teilnahme mit einem Projektchor am Open-Air Konzert in der Kiesgrube Rheinheim ist in diesem Jahr geplant.
Der Vorstand des Musikvereins Rheinheim und die Neumitglieder im Verein (vorne, von links): Carla Karlsch, Jana Blatter, Christine Palla-Roth und Vorsitzende Heike Mihailowitsch. Hinten, von links: Matthias Leute, Herbert Rotzinger, Ralf Hoffarth und Jens Noack.
Kreis Waldshut Inspirierender Erfahrungsaustausch beim Fotoclub Küssaberg
Themenfotografie, offene Treffs und ein lebhaftes Jahresprogramm begeisterten im Fotoclub Küssaberg im vergangenen Jahr. Ehrungen gab es für langjährige Mitglieder: Michael Paiano (zehn Jahre), Helmut Heidinger (25 Jahre) und Rudi Franck (40 Jahre).
Ehrungen beim Fotoclub Küssaberg (hintere Reihe, von links): Helmut Heidinger, Michael Paiano, Sonja Grambach und Werner Beermann. Vorne, von links: Roland Hotz, Rudi Franck und Michael Götz.
Klettgau Grünen-Ortsverband Klettgau-Rheintal will verstärkt auf Frauen und die Jugend stzen
Der Ortsverband Klettgau-Rheintal der Grünen wählte einen neuen Vorstand: Axel Schaub aus Dettighofen und Jürgen Fesser aus Küssaberg wurden für drei weitere Jahre im Amt bestätigt, Sebastian Weigand aus Jestetten ist Nachfolger von Herbert Hauser im dreiköpfigen Führungsgremium. Hauser äußerte die Idee einer „Grünen Jugend“ im Ortsverband.
Gemeinsam sind sie stark: Die neue Führungsspitze vom Ortsverband Klettgau/Rheintal von Bündnis 90/Die Grünen (von links): Axel Schaub, Sebastian Weigand und Jürgen Fesser.
Küssaberg Schulsanierung an der GMS Rheinheim geht in die nächste Runde
Wie geplant haben im Februar an der Gemeinschaftsschule Rheintal, Standort Rheinheim, die Sanierungsarbeiten begonnen. Aktuell ist der Naturwissenschaftsraum und dessen Nebenraum Schwerpunkt der Arbeiten. Im Rahmen der aktuellen öffentlichen Sitzung folgten Aufträge in Höhe von rund 258.000 Euro.
Seit Februar laufen die Arbeiten am sechsten Sanierungsabschnitt an der Gemeinschaftsschule Rheintal, Standort Rheinheim.
Landkreis & Umgebung
Hochrhein/Hotzenwald Kleine Steine als Mutmacher
Bunt bemalt und mit einem guten Wusch, der jedem gilt, der des Weges kommt: Immer mehr gestaltete Steine sind in der Region zu finden. Ihre Botschaft ist eindeutig.
Zeichen der Hoffnung in Oberwihl: „Da liegt einfach ein bemalter Stein an der Straße. Ich fand das rührend und sehr schön“, schreibt Leserin Heide Burkhardt aus Oberwihl zu diesem Bild.
Hochrhein/Südschwarzwald Corona-Krise: Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald
Im Landkreis Lörrach wurde am 3. März der erste Coronavirus-Fall bestätigt. Am 11. März meldete der Landkreis Waldshut die erste bestätigte Infektion. Seither hat sich in der Region viel verändert. In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen und aktualisieren sie fortlaufend.
Corona-Vorsichtsmaßnahmen im Kreiskrankenhaus Lörrach.
Hohentengen a.H. Konrad Richter badet auch im Winter im Rhein
Für die meisten ist es unvorstellbar bei diesen Temperaturen ins Wasser zu gehen. Für Konrad Richter nicht. Er dreht im fünf Grad kalten Wasser seine Runden im Rhein. Was ihn wohl dazu bewegt.
Erfrischt geht es nach einer Viertelstunde wieder aus dem Wasser. Ausgerüstet mit einem kurzen Neoprenanzug, Taucherhandschuhen und Taucherschuhen sind für Konrad Richter auch einstellige Wassertemperaturen im Rhein gut auszuhalten.