Küssaberg

Küssaberg
Quelle: Nico Talenta
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Direkt unterhalb der Küssaburg beginnt der Ort Bechtersbohl. Bild: Tina Prause
Küssaberg So lebt es sich im Dorf am Himmel
Ein „Dorf am Himmel“, so nennen Bewohner von Bechtersbohl ihren Ort. Bechtersbohl ist mit seiner Lage direkt unterhalb der Küssaburg die höchstgelegenste Ortschaft der Gemeinde Küssaberg. In Bechtersbohl funktioniert die Gemeinschaft gut. Bei Projekten packen fast alle Einwohner an.
Küssaberg Wegen der Pandemie verzichtet Küssaberg auf eine öffentliche Kandidatenvorstellung zur Bürgermeisterwahl
Der Gemeinderat lehnte alle fünf Varianten der Verwaltung zur Präsentation der Bürgermeister-Bewerber wegen Corona mehrheitlich ab.
Küssaberg „Das Machbare vom Wünschenswerten trennen“
Küssabergs Bürgermeister Manfred Weber steht zum Ende seiner ersten Amtszeit Rede und Antwort. In den vergangenen Jahren hat es einen Schub bei Arbeitsplätzen und neuen Baugebieten gegeben.
Küssaberg Die Sanierung des Kadelburger Vereinshauses kann nach monatelanger Vorplanung beginnen, bis Juni 2022 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein
Einstimmig genehmigte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung den Start der Ausschreibungen für die Gesamtmaßnahmen, welche für die Sanierung des Vereinshauses in Kadelburg nötig sind. Zuvor informierte Gerhard Bachmann vom beauftragten Planungsbüro Bachmann GmbH aus Hohentengen über die Ausführung des Hauses und die damit verbundenen Kosten.
Der grüne Bereich des Entwurfes zeigt das neu zu bauende Treppenhaus, dass zukünftig als zweiter Rettungsweg gelten wird. Bild: Planungsbüro Bachmann
Küssaberg Narren ziehen in Reckingen fast alle Strippen
Ortsteile des östlichen Landkreises: Das kulturelle Leben in Reckingen wird vom Fasnachtsverein Schnörri geprägt.
Peter Graf schätzt die Gemeinschaft seines Heimatortes sehr. Gerade rund um den Dorfbrunnen auf dem Platz vor der Sankt-Josefs-Kapelle finden viele gesellige Feste statt. Aktuell arbeitet man an einer Erweiterung des Platzes.  Bild: Tina Prause
Küssaberg Drei Kandidaten für Bürgermeisteramt in Küssaberg
Seit Dienstagabend steht fest, dass in Küssaberg drei Kandidaten in das Rennen um das Amt des Bürgermeisters gehen werden. Kommenden Montag, 22. Februar, wird der Gemeinderat im Rahmen der öffentlichen Sitzung entscheiden, ob es eine öffentliche Vorstellung der Kandidaten geben wird.
Neben dem Amtsinhaber Manfred Weber bewerben sich Samuel Speitelsbach und Jürgen Ravener um den Chefsessel in Küssaberg. Die Bürgermeisterwahl ist am 14. März.
Küssaberg Drei Bewerber wollen Bürgermeister in Küssaberg werden
Kurz vor Ende der Bewerbungsfrist hat ein weiterer Kandidat seinen Hut in den Ring geworfen. Neben Amtsinhaber Manfred Weber treten Dauerkandidat Samuel Speitelsbach und Jürgen Ravener aus Rheinheim bei der Wahl in Küssaberg an.
Die Bewerbungen für die Bürgermeisterwahl in Küssaberg sind eingereicht. Drei Kandidaten wollen auf den Chefsessel im Küssaberger Rathaus.
Küssaberg 22-jährige Fahrerin kommt auf der L 162 bei Bechtersbohl von Fahrbahn ab
Aus noch nicht bekannten Gründen kam am Montagnachmittag eine 22-jährige Autofahrerin ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab. Die Fahrerin und ihr 23 Jahre alter Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt.
Eine Sonderkommission ermittelt im Fall des Leichenfunds bei Brugg im Kanton Aargau. (Symbolbild)
Küssaberg Digital: So feiert der Narrenverein Reckingen trotz Corona Fasnacht
Der Narrenverein Reckingen feiert die fünfte Jahreszeit im Internet und begeisterte rund 100 Gäste vor dem Bildschirm mit buntem Programm und einer Liebeserklärung.
Ein Bildschirmfoto einiger teilnehmender Mitglieder des Narrenvereins Reckingen.
Küssaberg Mehr Schnee als Fasnacht
So präsentiert sich Küssaburg im Rheinheimer Kreisel in der fünften Jahreszeit.
Die Küssaburg im Kreisel des Küssaberger Ortsteils Rheinheim in der fünften Jahreszeit.
Küssaberg 23,40 Euro statt 117 Euro: Betreuungskosten für Januar werden wohl teilweise erstattet
Für den Monat Januar ist bei den Betreuungskosten in Küssaberg laut Bürgermeister Manfred Weber „wahrscheinlich“ mit einer finanziellen Unterstützung vom Land zu rechnen. 80 Prozent Erlass würden so möglich sein.
Wegen Lockdown: Die Kindergartengebühren haben zu vielen Nachfragen bei der Verwaltung geführt.
Küssaberg „Wie ein Stück Heimat“ – Was Küßnach alles zu bieten hat
Wer Natur und Nachbarschaft schätzt, ist in Küßnach gut aufgehoben. Der kleinste Ortteil von Küssaberg hat einiges zu bieten. Für Ursula Bögi, die schon seit ihrer Geburt in dem kleinen Ort wohnt, ist Küßnach „ein Stück Heimat“.
Schon die Eltern von Ursula Bögi haben in Küßnach gewohnt. Sie verbindet den Ort mit Heimat. „Hier kennt jeder jeden“ lobt sie den familiären Umgang mit den Anwohnern des Dorfes.
Küssaberg So bringen Kinder etwas Fasnacht auf den Schulhof
Schüler der Notbetreuungsgruppe an der Grundschule Kadelburg lassen beim Bög-Projekt ihrer Fantasie freien Lauf und fertigen bunte Fasnachtsfiguren an.
Zwar tummeln sich an dieser Fasnacht keine verkleideten Kinder und Mitglieder der Fergen auf dem Schulhof, doch Gritt Schacht und Silvia Schindler haben es mit ihrem engagierten Betreuungskindern geschafft, dennoch einen kleinen Hauch der närrischen Zeit auf den Schulhof zu zaubern.
Visual Story Kein Rathausstürmen und keine Entmachtung: Was machen eigentlich die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen am Schmutzigen Donnerstag? (Teil 2)
Die Narren übernehmen normalerweise am Schmutzigen Donnerstag die Macht in den Rathäusern. Doch wegen Corona fällt der beliebte Brauch dieses Jahr aus. Wir haben die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen der Region gefragt, ob sie froh sind oder es bedauern, den Schlüssel 2021 nicht herausrücken müssen und was sie stattdessen am 3. Faißen tun.
Dieses Jahr ist der Schmutzige Donnerstag für den Albbrucker Bürgermeister Stefan Kaiser ein ganz normaler Arbeitstag. Den Rathausschlüssel darf er wegen Corona behalten. (Archivfoto)
Küssaberg Dauerkandidat bewirbt sich um das Amt des Küssaberger Bürgermeisters
Samuel Speitelsbach aus Ravenstein im Neckar-Odenwald-Kreis hat seine Bewerbung für die Bürgermeisterwahl in Küssaberg am 14. März eingereicht. Zuvor bewarb der 34-Jährige sich bei zahlreichen anderen Wahlen in ganz Baden-Württemberg.
Samuel Speitelsbach hat sich bereits in zahlreichen Städten und Gemeinden als Bürgermeister oder Oberbürgermeister beworben. Unser Bild zeigt ihn 2019 bei der Kandidatenvorstellung in Baiersbronn.
Küssaberg „Es gibt noch viele weitere Ideen“, sagt Susanne Böger über die Nachhaltigkeitsprojekte in Küssaberg
Susanne Böger setzt sich in der Gemeinde Küssaberg unter anderem im Gemeinderat ehrenamtlich für Nachhaltigkeit ein. Über ihre Ideen spricht die im Interview.
Susanne Böger (Bild links) hat sich bei einem Kaffee mit unserer Mitarbeiterin Tina Prause unterhalten.
Küssaberg Wie es um die Gastronomie im östlichen Landkreis Waldshut steht, schildern die Wirte
Viele Restaurants in der Region bieten aktuell Abhol-Service an. Das Angebot lohnt sich allerdings nicht unbedingt, sondern dient eher der Kundenbindung.
Paul Maier bietet jedes Wochenende ein wechselndes Angebot an Speisen zur Abholung an, was gerne genutzt wird. Die Speisen werden in der „Mange“ in Grießen gerne in die von den Kunden mitgebrachten Behältnisse abgefüllt.
Kadelburg Radfahrerin wird bei Unfall in Kadelburg leicht verletzt
Leicht verletzt wurde eine 34-jährige Radfahrerin am Montagmorgen bei einem Unfall an der Kreuzung Deckwiesenstraße/Hauptstraße in Kadelburg. Die verletzte Fahrradfahrerin kam zur Versorgung ins Krankenhaus.
Drei Verletzte gab es bei einem Unfall am frühen Samstagmorgen in Unterlauchringen. Der alkoholisierte Fahrer kollidierte mit einer Gartenmauer (Symbolbild).
Küssaberg Abbrechende Äste und umstürzende Bäume sind eine Gefahr für Wanderer im Küssaberger Wald
Die Gemeinde Küssaberg warnt vor Waldspaziergängen im Gemeindegebiet.
An der Waldhütte in Reckingen wurde ein Baum entwurzelt. Die Wurzeln haben sogar die Platten herausgerissen.
Küssaberg Küssaberg startet eine Digital-Offensive
Ein Beamer im Sitzungssaal der Gemeinde Küssaberg soll für gut lesbare Präsentationen sorgen. Der Gemeinderat soll künftig ohne Papier arbeiten und in allen Ortsteilen soll es Hotspots für gratis WLAN geben.
„Ziel ist es, dieses Jahr alles erledigt zu haben“, informiert Hauptamtsleiterin Kersten Dißelhoff über die Modernisierungen im Sitzungssaal der Verwaltung von Küssaberg.
Kadelburg Fiat landet in Bachbett: Tierliebe einer Autofahrerin hat dramatische Folgen
Mit einem gehörigen Schrecken ist am Donnerstag eine Autofahrerin davon gekommen, die auf der Ortsdurchfahrt in Kadelburg einen kuriosen Unfall ausgelöst hatte. Die Ursache: ein Mäusebussard.
Küssaberg Eltern loben Grundschule Kadelburg für derzeitige Organisation des Homeschoolings
Die Grundschule Kadelburg wird aktuell von vielen Familien gelobt, da das Homeschooling optimal organsisiert ist. Auch dank der Anschaffung der School-Fox-App, mit der die Lehrer in konstantem Kontakt mit ihren Schüler stehen.
Zwei der drei Kinder bei Familie Morlang besuchen die Grundschule. Egal, ob Unterlagen ausgedruckt werden müssen, die Aufgabenstellung auf ein Buch verweist oder am Tablet gearbeitet werden kann, es ist alles gut strukturiert und ermöglicht ein selbstständiges Arbeiten.
Küssaberg Impftermin: So unterstützen die Gemeinde Küssaberg und die evangelische Kirchengemeinde Kadelburg ältere Bürger
Über 80-Jährige erhalten Hilfe beim Anmelden zum Impftermin und beim Transport zum Kreisimpfzentrum Tiengen.
Pia Vetter (von links) und Terry Powell bemühen sich um die Vereinbarungen von Impfterminen für Bürger der Gemeinde ab 80 Jahren.
Landkreis & Umgebung
Hochrhein „Jetzt geht es wirklich um Existenzen“: Einzelhändler und Gastronomen drängen auf Wiederöffnung ihrer Betriebe
Mit einem eindringlichen Appell haben sich vom Corona-Lockdown betroffene Einzelhändler und Gastronomen aus Waldshut-Tiengen und Umgebung an die Kandidaten für die bevorstehende Landtagswahl gewandt. „Es brodelt in allen Ecken, und wir haben den Eindruck, dass es bei den Politikern nicht ankommt“, fasste Georg Netzhammer die Stimmung in der Branche zusammen.
„Sorry, we are still closed“ (“Entschuldigung, wir haben noch geschlossen“) steht auf einer Tafel am Eingang eines Lokals in Waldshut. Darunter weist ein Plakat auf die Kampagne „Gemeinsam öffnen“ von Einzelhändlern und Gastronomen hin.
Kreis Waldshut/Kreis Lörrach/Schweiz Die Corona-Zahlen in den Landkreisen Waldshut und Lörrach und den grenznahen Kantonen am 2. März auf einen Blick
Die Zahl der Neuinfektionen in den Landkreisen Waldshut und Lörrach steigt wieder. Einzig der Kanton Schaffhausen meldete am Dienstag keine weitere Corona-Infektion. Ein Blick auf die Zahlen vom 2. März 2021.
Am Dienstag, 2. März, gibt es im Landkreis Wadshut 186 aktive Fälle und 4880 Genesene.
Kreis Waldshut Mit Ihrer Stimme können Sie Vereine aus dem Kreis Waldshut in der Corona-Krise unterstützen
75 Vereine treten beim elften Wettbewerb von Sparkasse Hochrein und SÜDKURIER Medienhaus an. Die Vorstellung der Teilnehmer und die Abstimmung beginnt am Donnerstag, 4. März. Wie Sie Ihren Verein unterstützen können, erfahren Sie hier.
Melanie Völk, Leiterin Newsdesk Hochrhein, Peter Kaiser, Leiter Öffentlichkeitsarbeit der Sparkasse Hochrhein, und Kai Oldenburg, Leiter der Lokalredaktion Waldshut, sichten bei der Jury-Sitzung zum Vereinswettbewerb die Bewerbungen.
Newsticker Corona-Krise: Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald – drei weitere Todesfälle im Kreis Lörrach
Im Landkreis Waldshut wurden am Dienstag 24 Neuinfektionen gemeldet. Damit steigt die 7-Tage-Inzidenz auf 68,4. Im Landkreis Lörrach steigt die Zahl der Todesfälle auf 239, die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 47,6.
Am 22. Februar hat der Präsenzunterricht in den Grundschulen wieder begonnen. Im Bild 12 Kinder, die Hälfte einer dritten Klasse der Hans-Thoma-Schule Tiengen, mit Schulleiter Henning Zillessen.
Waldshut-Tiengen Am 8. März ist Weltfrauentag. Womit vor allem Frauen in der Corona-Krise zu kämpfen haben
Zum Weltfrauentag am 8. März hisst die Stadtverwaltung Waldshut-Tiengen vor den Rathäusern Fahnen, um auf die Rolle der Frau in der Gesellschaft aufmerksam zu machen.
Am 8. März, dem Weltfrauentag, wird diese Flagge vor den Rathäusern in Waldshut und Tiengen gehisst. Von links: Anette Klaas (Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Waldshut), Silke Padova (Leiterin des städtischen Kinder- und Jugendreferats), Ingrid Eble (Hauptamtsleiterin und Gleichstellungsbeauftragte der Stadtverwaltung Waldshut-Tiengen) und Oberbürgermeister Philipp Frank.