Weilheim

Hochrhein
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Ein Besuch des Rosendorfes Nöggenschwie lohnt sich allemal, auch wenn die 51. Rosentage wegen Corona ausfallen müssen. Ein Meer blühender Rosen erwartet die Besucher des Dorfes. Ein besonderes Schmuckstück des Rosendorfes ist der „Schwarzwald-Rosen-Sortimentsgarten“ in dem 2007 1500 neue Rosen in 150 verschiedenen Sorten angepflanzt wurden.
Weilheim Die Rosentage sind wegen Corona abgesagt: Dennoch lohnt sich ein Besuch in Nöggenschwiel
Wie alle Großveranstaltungen fallen auch die Nöggenschwieler Rosentage der Corona-Pandemie zum Opfer. Das dreitägige Fest, das wie jedes Jahr am 2. Juli-Wochenende (11. Juli bis 13. Juli) stattfinden sollte und im letzten Jahr zum 50. Mal veranstaltet worden war, fällt dieses Jahr zum ersten Mal in seiner fünf Jahrzehnte währenden Geschichte aus.
Durchmarsch geglückt: Aus der Kreisliga A stürmte der FSV Rheinfelden in der Saison 2013/14 geradewegs durch in die Landesliga.
Bezirksliga Hochrhein Bezirksliga-Serie im SÜDKURIER: Vizemeister FSV Rheinfelden steigt im Sommer 2014 trotz des verlorenen Relegationsspiel gegen den SV Au-Wittnau in die Landesliga auf
Fußball-Bezirksliga 2013/14: Neuling schafft den Durchmarsch aus der Kreisliga A. SV Weil II bleibt trotz souveränem Meistertitel der Aufstieg verwehrt. Der Tabellendritte FC Schönau macht sich vergeblich Hoffnung auf eine Teilnahme an den Aufstiegsspielen. FC Grießen, SV BW Murg und SV Jestetten müssen absteigen
Der nötige Abstand konnte gewahrt werden. Sehr überschaubar präsentierte sich die jüngste Sitzung des Weilheimer Gemeindrates in der Nägeleberghalle in Weilheim. Insgesamt 16 Personen, darunter ein Zuhörer, bevölkerten den Saal.
Weilheim So läuft eine Gemeinderatssitzung in Corona-Zeiten ab
Die Szene mutete schon ein wenig grotesk an, als sich der Weilheimer Gemeinderat zu seiner ersten öffentlichen Sitzung während der Corona-Einschränkungen traf. Ort der Sitzung war die Nägeleberghalle.
Wegen Corona vorübergehend geschlossen: Wie bei der Spvgg. Brennet-Öflingen ruht bei allen Fußballvereinen in Deutschland der Spielbetrieb seit Ausbruch der Corona-Pandemie – mit den entsprechenden finanziellen Einbußen.
Regionalsport Hochrhein Für die Fußballvereine geht's so langsam ans Eingemachte
Geschlossene Sportheime und leere Clubkassen treiben den Vereinsvorsitzenden die Sorgenfalten ins Gesicht. Viele Clubs sind in der Corona-Zwangspause ohne Einnahmen. SÜDKURIER-Umfrage in der Region Hochrhein
Meisterlich: Der SV 08 Laufenburg war mit 25 Siegen in 30 Spielen das Maß aller Dinge und stieg am Ende mit 24 Punkten Vorsprung auf den FC Wittlingen in die Landesliga auf. Hier jubeln (von links) Christoph Mathis, Norbert Schneider, Sandro D‘Accurso, Michael Weinert und Felix Zölle.
Bezirksliga Hochrhein Bezirksliga-Serie im SÜDKURIER: SV 08 Laufenburg kehrt im Sommer 2013 mit einem historischen Punkterekord in die Landesliga zurück
Fußball-Bezirksliga 2012/13: Am Ende einer denkwürdigen Saison steigt der FC Wittlingen via Relegationsspiele erstmals in seiner Vereinsgeschichte in den überregionalen Fußball auf. Sven Maier wird Torschützenkönig mit 24 Treffern für den FC Erzingen. SV Rheintal beendet seine erste Bezirksliga-Saison als bester Aufsteiger
Zoom-Training: Der SV Jestetten bietet für seinen Nachwuchs ein Videotraining mit dem Jestetter Kickbox-Weltmeister Ramon Kübler an. Auch Romy und Linus Erlemann sind fleißig bei der Sache.
Regionalsport Hochrhein Fußballnachwuchs beweist Phantasie beim Training in Corona-Zeiten
Viele Vereine im Fußballbezirk Hochrhein praktizieren Hometraining in digitaler Form. Arbeit mit Videos ist fast schon ein Klassiker. SÜDKURIER-Umfrage bei JFV Region Laufenburg, SV Jestetten, SG Rheintal, SV Görwihl, SG RW Weilheim, VfB Waldshut und SC Minseln
Meister mit Ansage: Der SV Herten holte sich 2011 erstmals in seiner Geschichte den Bezirksliga-Titel und stieg in die Landesliga auf.
Bezirksliga Hochrhein Bezirksliga-Serie im SÜDKURIER: Souveräner SV Herten feiert im Juni 2011 einen "Meistertitel mit Ansage"
Fußball-Bezirksliga 2010/2011: Torjäger Michael Amrein schießt die Elf von Thorsten Szesniak zum größten Triumph der Vereinsgeschichte. FC RW Weilheim scheitert erst in der Relegation am Landesliga-Aufstieg. Aufsteiger SG Schlüchttal düpiert als Tabellensechster die Konkurrenz. Vorjahres-Aufsteiger FC Hauingen und SV Schopfheim verabschieden sich gemeinsam mit den Neulingen SV Todtnau und FC Huttingen aus dem Oberhaus des Bezirks.
Landkreis & Umgebung
Frick Hundehalter in Angst: Im Aargau sind Hundeköder mit Nägeln aufgetaucht
Hundehalter im Fricktal sind schockiert: Gerade wurden in Frick mit Nägeln präparierte Hundehäppchen aufgetaucht. Es ist bereits das zweite Mal innerhalb weniger Monate, dass solche Köder im Kanton Aargau entdeckt wurden. Was motiviert Menschen, so etwas zu tun? Und wie schätzt die Polizei die Lage auf der deutschen Seite des Rheins ein?
Für Hundehalter ist es eine Schreckensvorstellung: Giftköder auf dem Gassiweg.
Lust und Liebe Krankheiten, Medikamente und Ängste: Offenheit hilft, damit das Liebesleben nicht auf der Strecke bleibt
Erkrankungen können das Sexleben beeinflussen und sogar verhindern. Hinzu kommen oft große Ängste, wenn es darum geht, wieder sexuell aktiv zu werden. Doch Schamgefühle muss niemand haben und manchmal können Kleinigkeiten sehr viel ausmachen. Eine Ärztin und eine Krankenpflegerin sprechen darüber, wie sie Patienten dabei unterstützen, ihr Liebesleben wieder aufzunehmen.
Nach einer Erkrankung wieder sexuell aktiv zu werden, ist für viele Betroffene nicht so einfach.
Waldshut-Tiengen FDP-Kreisverband zeigt sich gut aufgestellt
Der FDP-Kreisverband hat seine Landtagskandidaten für die Wahl 2021 nominiert: Harald Ebi aus Waldshut-Tiengen sowie Ersatzkandidat Toni Mossa aus Rheinfelden. Ebi wurde ei den Vorstandswahlen erneut zum Kreisvorsitzenden bestimmt.
Der Vorstand des FDP-Kreisverbandes (von links): Daniel Poznanski und Jareem Khawaja (stellvertretende Vorsitzende), Harald Ebi (Kreisvorsitzender und Landtagskandidat), Monika Mittich-Ebi (Schriftführerin und Vorsitzende des FDP-Verbandes Mittlerer Hochrhein) und Michael Theurer (Bundestagsabgeordneter und FDP-Landesvorsitzender).
Lust und Liebe Nicht männlich, nicht weiblich, sondern divers: Walli ist 22 Jahre alt, studiert und ist nicht-binär
Für Walli steht fest: „Ich bin kein Mann, aber auch keine Frau. Warum wollt ihr mich in Schubladen stecken?“ Das Ziel ist klar: „divers“ soll als Geschlechtseintrag in Wallis offiziellen Ausweispapieren stehen, doch der Weg ist nicht einfach. Walli spricht darüber, warum das so ist und wie Familie und Freunde darauf reagieren, wenn die Tochter und Freundin keine Frau ist.
Walli ist 22 Jahre alt und nicht-binär.