In und um Klettgau
Für die Brandserie in Neuenhof im Oktober dieses Jahres ist vermutlich ein 21-jähriger Feuerwehrmann verantwortlich. Er soll noch weitere Brände gelegt haben. Die Untersuchungen laufen noch. Bild: bisonov/Stock.adobe.com</span>
Kreis Waldshut In der Schweizer Nachbarschaft des Kreises Waldshut soll ein 21-jähriger Feuerwehrmann, ein Deutscher, für die Brandserie im Bezirk Baden (Kanton Aargau) verantwortlich sein. Nun spricht sein Kommandant über Auffälligkeiten in dessen Verhalten
Nach der Verhaftung eines 21-jährigen Feuerwehrmannes, der den Brand in einem Mehrfamilienhaus in Neuenhof gelegt haben soll, nimmt sein Feuerwehrkommandant Stellung. Ihm sei das Verhalten des mutmaßlichen Brandstifters schon aufgefallen.
Kanton Aargau Blick in die Schweiz: Aargauer Obergericht lehnt Berufung des Vierfachmörders von Rupperswil ab
  • Der Kreis Waldshut blickt in die Schweiz:
  • Das Aargauer Obergericht hat die Berufung des Vierfachmörders von Rupperswil (Bezirk Lenzburg) abgelehnt.
  • Für 41 Aargauer Kulturprojekte gibt es im vierten Quartal 2018 3,1 Millionen Franken Fördergelder.
  • Eine alkoholisierte Autofahrerin fährt in der Nacht auf Donnerstag in Wettingen ihr Auto zu Schrott.
  • Ein geistesgegenwärtiger Lastwagenfahrer hat bei Untersiggenthal eine Frontalkollision verhindert.
Alles aus Klettgau
Klettgau Der Gemeinderat Klettgau fühlt sich zu wenig informiert und vertagt zwei Tagesordnungspunkte – zum Ärger von Bürgermeister Ozan Topcuogullari
Zu den Themen Vereinsförderung und Breitbandausbau haben einige Gemeinderatsmitglieder zu wenige Informationen, um eine Entscheidung treffen zu können. Die Mehrheit ihrer Ratskollegen stimmt zu, diese Punkte zu vertagen. Bürgermeister Ozan Topcuogullari drückt sein Missfallen darüber aus, die Sitzung sei dafür da, Fragen zu klären.
Dem Bürgermeister (links) schwimmen die Felle davon. Im Bild von links: Michael Knab, Marc Strohmeier und Benjamin Binkert.
Geißlingen BH im Auto bringt alles durcheinander: Theatergruppe Geißlingen sorgt mit neuem Lustspiel für viele Lacher
Mit dem Stück „Ein unvergesslicher Wahlkampf“ sorgte die Geißlinger Theatergruppe im voll Gemeindesaal für Lacher. Im Zentrum des Geschehens steht der Bürgermeisterwahlkampf. Der Kandidat sieht sich seines Sieges bereits sicher, da entdeckt seine Frau ein schlüpfriges Bekleidungsstück in seinem Auto... Die Aufführung wird am kommenden Samstag wiederholt.