Dachsberg

Dachsberg
Quelle: Heiko Spitznagel
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Das Gebäude wurde komplett zerstört. Ein Bagger riss die Gebäudeteile ab, damit die Feuerwehr die letzten Glutnester löschen konnte.
St. Blasien Die denkmalgeschützte Villa Ferrette in St. Blasien wurde bei einem Brand zerstört
Ein Schaden in Millionenhöhe ist beim Brand in der Villa Ferrette in St. Blasien entstanden. Drei Personen wurden durch Rauch leicht verletzt. Das Feuer war Sonntagnacht ausgebrochen, die Löscharbeiten dauerten bis Montagnachmittag an.
Hochrhein/Südschwarzwald Die neue Vignette, Narren, die vom Sommer träumen und eine Freibad-Baustelle im Winter: So war die Woche am Hochrhein
Was ist in den vergangenen sieben Tagen zwischen Basel und Schaffhausen passiert? Eine ganze Menge! Wir bündeln hier für Sie die wichtigsten Ereignisse.
St. Blasien Sandra Hermanns ist neue Pflegedienstleiterin der Sozialstation St. Blasien
Die Sozialstation St. Blasien hat eine neue Pflegedienstleiterin: Sandra Hermanns hat Ulrike Stich abgelöst. Die VdK-Ortsgruppe Dachsberg-Ibach nutzte den Wechsel für einen Besuch, um eine Spende von 500 Euro zu überreichen.
Hochrhein/Südschwarzwald Neue Jodtabletten, winterliche Einsätze und die Antwort, ob Lenin einst wirklich im Zug durch Waldshut fuhr: So war die Woche am Hochrhein
Was ist in den vergangenen sieben Tagen zwischen Basel und Schaffhausen passiert? Eine ganze Menge! Wir bündeln hier für Sie die wichtigsten Ereignisse.
Die Woche am Hochrhein in Bildern.
Dachsberg In Wolpadingen war die Selbstverwaltung bereits früh etabliert
50 Jahre Gemeinde Dachsberg: Wolpadingen war einst bedeutend als Sitz des Dinggerichts und Mitglied der Hauensteinischen Einungen.
Einungsmeister Norbert Schäuble, Konrad Lüthy und Max Kefer sowie Redmann Gerhard Neugebauer übergaben dem Dachsberger Bürgermeister Stephan Bücheler (Zweiter von rechts) im Herbst 2019 die Einungstanne am Wolpadinger Rathäuschen.
Hochrhein/Südschwarzwald Die kuriose Rettung eines Schwans, weiterhin Einschränkungen auf der Hochrheinstrecke und die ersten beiden Babys des Jahres: So war die erste Woche 2022 am Hochrhein
Was ist in den vergangenen sieben Tagen zwischen Basel und Schaffhausen passiert? Eine ganze Menge! Wir bündeln hier für Sie die wichtigsten Ereignisse.
Die Woche am Hochrhein in Bildern.
Dachsberg Familie Ebner aus Dachsberg-Happingen sieht den Wiederaufbau nach dem Brand auf ihrem Hof als Chance zur Weiterentwicklung
Der Lindenhof in Dachsberg-Happingen wird nach dem Brand umstrukturiert. Familie Ebner hat große Pläne für den Ausbau der Hähnchenvermarktung.
Familie Ebner möchte die Erfolgsgeschichte ihres Geflügelhofs in Dachsberg-Happingen fortschreiben.
Dachsberg Die Idee einer eigenen Gemeinde für vier Dachsberg-Orte setzt sich Ende der 1960er Jahre durch
50 Jahre Dachsberg: Die einst selbstständigen Orte Wolpadingen, Wilfingen, Wittenschwand und Urberg lehnten es vor 50 Jahren ab, in St. Blasien oder Görwihl eingemeindet zu werden.
Bei der Unterzeichnung der Vereinbarung zum Zusammenschluss der Gemeinde Dachsberg am 21. Dezember 1970 im Rathaus Wittenschwand (von links): die damaligen Ratschreiber Hans Bär (Wilfingen) und Karl Gerspacher (Wolpadingen), Leo Schmid (Bürgermeister Wolpadingen), Alfred Kaiser (Bürgermeister Urberg), Gustav Herr (Bürgermeister Wittenschwand), Willibald Schäuble (Bürgermeister Wilfingen) sowie Landrat Otto Leible (Säckingen).
Dachsberg Der Breitbandausbau geht in Dachsberg im kommenden Jahr in den Endspurt
Bürgermeister Stephan Bücheler fasst wichtige Themen des ablaufenden und des kommenden Jahres in Dachsberg zusammen.
Ein Glasfaserkabel liegt auf einem Tisch. Der Breitbandausbau war eines der großen Themen in Dachsberg in diesem Jahr.
Hochrhein/Südschwarzwald Eine neues A98-Stück, Umstellung auf den Notfallfahrplan und viele hübsche Weihnachtsbäume: So war die Woche am Hochrhein
Was ist in den vergangenen sieben Tagen zwischen Basel und Schaffhausen passiert? Eine ganze Menge! Wir bündeln hier für Sie die wichtigsten Ereignisse.
Die Woche am Hochrhein in Bildern.
Ibach Zuwendungen vom Land steigen
Verwaltung stellt den Haushaltsentwurf für 2022 dem Gemeinderat vor. Defizit sinkt um rund 20.000 Euro
SÜDKURIER Online
Ibach Das Baugebiet „Mittlerer Berg“ in Ibach ist auf einem guten Weg
Der Gemeidnerat hat grünes Licht für den Bebauungsplan „Mittlerer Berg“ gegeben. Die Gemeinde Ibach beteiligt sich auch an der gemeidneübergreifenden Feuerwehrwerkstatt.
Wo jetzt in Ibach bei der Gemeindehalle ein Feldweg beginnt und Wanderer eine Winterwandertour beginnen können, soll das Baugebiet „Mittlerer Berg“ entstehen.
Hochrhein/Südschwarzwald Spaß im Schnee, Dachs auf dem Teller und erste Corona-Impfungen für Kinder: So war die Woche am Hochrhein
Was ist in den vergangenen sieben Tagen zwischen Basel und Schaffhausen passiert? Eine ganze Menge! Wir bündeln hier für Sie die wichtigsten Ereignisse.
Die Woche am Hochrhein in Bildern.
Hochrhein/Südschwarzwald Schlamperei im Atomkraftwerk, Sprengstoff statt Siegellack, ein Banküberfall und 2G im Einzelhandel: So war die Woche am Hochrhein
Was ist in den vergangenen sieben Tagen zwischen Basel und Schaffhausen passiert? Eine ganze Menge! Wir bündeln hier für Sie die wichtigsten Ereignisse.
Die Woche am Hochrhein in Bildern.
Dachsberg Der Umbau an Waldorfschule und -kindergarten in Urberg nimmt eine wichtige Hürde
Auf dem Goldenhof-Gelände sollen drei neue Gebäude entstehen. Bürger sollen zur Möglichkeit einer Tempo-30-Zone befragt werden.
Auf dem Gelände des Goldenhofs in Urberg will der Trägerverein Bauvorhaben für die Waldorfschule und den Waldorfkindergarten umsetzen. Dafür ändert die Gemeinde den dort geltenden Bebauungsplan.
Hochrhein/Südschwarzwald Details zum Zentralkrankenhaus, die Corona-Lage spitzt sich zu und die Schweiz wird Hochrisikogebiet: So war die Woche am Hochrhein
Was ist in den vergangenen sieben Tagen zwischen Basel und Schaffhausen passiert? Eine ganze Menge! Wir bündeln hier für Sie die wichtigsten Ereignisse.
Die Woche am Hochrhein in Bildern.
Dachsberg Ein Kenner des regionalen Bergbaus ist Klaus Hackman aus Urberg
Klaus Hackman aus Urberg ist ein ehemaliger Steiger der Grube Gottesehre Dachsberg. Der Experte führt Interessierte durch das Mineralienmuseum.
Klaus Hackmann ist ein profunder Kenner des ehemaligen Bergbaus in der Region um Dachsberg.
Kreis Waldshut Ein neues Projekt für den Tourismus im Kreis Waldshut nimmt die ehemalige Grafschaft Hauenstein in den Fokus
Der Kreis Waldshut will mit der ehemaligen Grafschaft Hauenstein, den Bräuchen und der Geschichte werben. Die Geschichte der Demokratie in der Region soll erlebbar gemacht werden.
Gerhard Neugebauer (links, Einungsmeister von Rickenbach und Redmann) und Wolfgang Kaiser (Einungsmeister von Dogern) stehen auf diesem Archivbild vom September vor dem ehemaligen Dogerner Gasthaus „Zum Greifen“. Der Landkreis Waldshut möchte die Geschichte der Grafschaft in einem Tourismus-Projekt erlebbar machen.
Dachsberg Engel aus besonderem Holz sind derzeit im "Alten Engel" in Urberg zu sehen
Ursel Bohn stellt derzeit ihre Werke im "Alten Engel" in Urberg aus. Für ihre Unikate aus Holz wählt die Künstlerin immer besondere Materialien, wie einen Maulbeerbaum.
Ursel Bohn (rechts) stellt ihre Engel im „Alten Engel“ in Urberg aus. Harfenistin Stefanie Kirner (links) umrahmte die Ausstellungseröffnung.
Hochrhein/Südschwarzwald Ein toller Pokal für "The Masked Singer", Film-Dreh für den Schwarzwald-Tatort und Impf-Fortschritte: So war die Woche am Hochrhein
Was ist in den vergangenen sieben Tagen zwischen Basel und Schaffhausen passiert? Eine ganze Menge! Wir bündeln hier für Sie die wichtigsten Ereignisse.
Die Woche am Hochrhein in Bildern.
Ibach Null Straftaten in 365 Tagen: Wie Ibach zum sichersten Ort der Region werden konnte – ein Besuch im Hotzenwald
Die Auswertung der Polizeilichen Kriminalstatistik zeigt es: Nirgends im SÜDKURIER-Gebiet war es 2020 sicherer als im Schwarzwald-Örtchen Ibach. Und nie war der Ort besser bewacht, als vor ziemlich genau einem Jahr, als Kreml-Kritiker Nawalny dort Unterschlupf fand. Auf der Suche nach Erklärungen sind wir netten Menschen mit viel Gemeinsinn, einsamen Landschaften und einem kleinen Riss im sonst so perfekten Bild begegnet.
Ein Kilometer bis zur heilen Welt: An kaum einem anderen Ort geschehen weniger Straftaten als in Ibach.
Hochrhein/Südschwarzwald Corona-Frust, Straßenbau-Fortschritt und Babyglück: So war die Woche am Hochrhein
Was ist in den vergangenen sieben Tagen zwischen Basel und Schaffhausen passiert? Eine ganze Menge! Wir bündeln hier für Sie die wichtigsten Ereignisse.
Die Woche am Hochrhein in Bildern.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 weiter
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona-Krise: Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald: Kreis Lörrach verzeichnet Inzidenz über 1200
Kanton Basel meldet am Dienstag fast 700 Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Waldshut liegt am Mittwoch laut RKI bei 1062,9.
Regelmäßig Testen und Maske tragen: das gehört an den Schulen im Kreis Waldshut mittlerweile zur Routine.
Schopfheim Wegen Corona-Aussagen im Unterricht: Waldorfschule Schopfheim suspendiert zwei Lehrer
Zwei Lehrkräfte der Waldorfschule wurden mit sofortiger Wirkung vom Dienst suspendiert. Sie sollen im Unterricht Haltungen zum Coronavirus vertreten haben, mit denen die Schulleitung nicht mehr einverstanden war. Die Schule machte in der Vergangenheit Schlagzeilen im Umgang mit Corona-Vorschriften.
Die Schopfheimer Waldorfschule gerät im Zuge der Pandemie immer wieder in die Schlagzeilen.
Schweiz/Hochrhein Wahllos gemordet? 32-Jähriger wegen Tötung von Zufallsopfer vor Gericht
Nachdem er vergangenes Jahr einen Menschen umgebracht haben soll, muss sich nun ein 32-Jähriger Schweizer vor dem Bezirksgericht Baden wegen Mordes verantworten. Außergewöhnlich ist dabei, dass der Mann sein 81-jähriges Opfer gar nicht gekannt hatte. Er war dem Mann zufällig am Ufer der Limmat in Würenlo begegnet.
Wutachtal Volle Busse, ungünstiger Bahnfahrplan: Schüler berichten von katastrophalen Zuständen im Linienverkehr ins Wutachtal
Seit der Fahrplanänderung gibt es Probleme im Schülerverkehr auf der Strecke von Waldshut nach Stühlingen. Zugausfälle verschärfen die Situation. Das Landratsamt und die Nahverkehrsgesellschaft erklären, warum es keine Verstärkerbusse gibt und warum der neue Fahrplan wenig Spielraum lässt.
Dichtes Gedränge am Waldshuter Busbahnhof: Schüler wollen nach der sechsten Unterrichtsstunde in den Bus ins Wutachtal einsteigen.
Lauchringen Landesministerin zeigt sich begeistert von den Lauchringer Entwicklungsplänen
Flächen neu zu nutzen, gleichzeitig aber den Charakter eines Ortes zu erhalten, ist oft ein schwieriges Unterfangen. In Lauchringen lobt Landesministerin Nicole Razavi (CDU) die Pläne für die Bauvorhaben an Lindenplatz und Lauffenmühle-Areal.
Ministerin Nicole Razavi, Felix Schreiner, Sabine Hartmann-Müller und Thomas Schäuble (von links) haben sich das Gebäude Wettenstraße 2 angeschaut und über die Pläne für den Lindenplatz gesprochen.