Thema & Hintergründe

Atomkraftwerke am Hochrhein

Aktuelle News zum Thema Atomkraftwerke am Hochrhein: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Atomkraftwerke am Hochrhein. Die beiden schweizerischen Kernkraftwerke in Leibstadt und Beznau befinden sich in unmittelbarer Nähe zur deutschen Grenze bei Waldshut-Tiengen. Der Betrieb beider Reaktoren wurde in der Vergangenheit immer wieder von Störfällen begleitet. Anwohner, vor allem auf deutscher Seite, fordern seit Längerem deren Stilllegung.
Neueste Artikel
Waldshut-Tiengen Atommüllendlager: Leibstadt als Standort für Brennelement-Verpackung?
Wird das Kernkraftwerk Leibstadt gegenüber Waldshut als Atomstandort noch erweitert? Jetzt wurde bekannt, dass die Anlage für eine Brennelement-Verpackungsanlage mit im Fokus ist. Hintergrund ist das geplante Schweizer Endlager. Scharfe Kritik kommt vom CDU-Abgeordneten Felix Schreiner.
Das Schweizer Atomkraftwerk Leibstadt steht am Hochrhein gegenüber Waldshut.
Waldshut-Tiengen Atomaufsicht meldet erneute Panne im Atomkraftwerk Leibstadt bei Waldshut
Erneut hat die Schweizer Atomaufsicht über eine Panne im Schweizer Atomkraftwerk Leibstadt bei Waldshut berichtet. Bei der Revision 2018 soll es in der Reaktorkuppel durch menschliches Versagen zu einer unerwarteten Erhöhung der Radioaktivität gekommen sein.
Eine neuerliche Panne im Schweizer Kernkraftwerk Leibstadt hat die Aufsichtsbehörde gemeldet.
Kreis Waldshut Ein Mitarbeiter des Kernkraftwerks Leibstadt hat wiederholt Prüfprotokolle gefälscht
Ein Mitarbeiter des Kernkraftwerks Leibstadt (KKL) hat innerhalb von zwei Jahren wiederholt Prüfprotokolle gefälscht. Dabei ging es um Funktionstests an drei Strahlenmessgeräten. Diese dienen unter anderem der Erfassung der Radioaktivität an Brennelement-Transportbehältern, die ins Zwischenlager nach Würenlingen gingen.
Am Kernkraftwerk Leibstadt hat ein Mitarbeiter Prüfungsprotokolle gefälscht.
Meinung Atomgeld aus Leibstadt: Für die Freibad-Sanierung reicht es nicht
Aus dem sogenannten Nachbarschaftsfonds, der seit 1991 besteht, erhält auch Waldshut-Tiengen Zuwendungen vom Schweizer Atomkraftwerk Leibstadt. Ein Rechenspiel zeigt: Für eine Sanierung des Waldshuter Freibads, soeben per Bürgerentscheid gerettet, würde das Spenden-Potenzial nicht ausreichen.
Energie aus dem Schweizer Kernkraftwerk Leibstadt bringt als Nebenprodukt Spenden für die Große Kreisstadt Waldshut-Tiengen.
Waldshut / Leibstadt Das Atomkraftwerk Leibstadt kommt einmal im Jahr auf den Prüfstand: Auch dieses Mal wurden Fehler gefunden und behoben
Bei der jährlichen Revision des Kernkraftwerks Leibstadt wurde in diesem Jahr unter anderem ein Riss an einer Schweißnaht an einem Notkühlsystem entdeckt. Viele fragen sich, was bei der Überprüfung außerdem geschieht und wie ein Austausch der Brennelemente funktioniert. Und: Wie lukrativ ist der Betrieb des Atomkraftwerks eigentlich? Hier die Antworten.
Während der Revision steigt kein Dampf aus dem Kühlturm.
Waldshut-Tiengen Warum Beznau nicht mehr das älteste Atomkraftwerk ist
Aus dem Jahr 1969 und 1971 stammen die beiden Blöcke des Schweizer Kernkraftwerks Beznau, das 20 Autominuten von Waldshut steht. Auf der Liste der weltweit ältesten Atommeiler rangiert die Anlage weit oben, aber nicht an der Spitze.
Waldshut-Tiengen Schweizer Atomaufsicht: Das älteste Kernkraftwerk der Schweiz darf wieder ans Netz
Nur zwölf Kilometer Luftlinie trennt Waldshut-Tiengen vom Schweizer Kernkraftwerk Beznau. Im Frühling 2015 wurden an einem Reaktor rund 925 fehlerhafte Materialstellen am Reaktordruckbehälter entdeckt, nun darf Block 1 wieder ans Netz. Die Bundestagsabgeordneten aus dem Kreis Waldshut blicken mit Sorge auf die erneute Aufnahme.
Der Reaktordruckbehälter von Beznau 1 beim Einbau: Die 2015 entdeckten Materialschäden würden die Sicherheit nicht negativ beeinflussen, teilte die Nuklearaufsichtsbehörde Ensi mit.
Blumberg Werner Adrion: Wasserkraft ist besser als Windkraft
Welchen Nutzen hat die Windkraft? Werner Adrion (69) aus Löffingen war beim Kraftwerk Laufenburg jahrelang in der Netzleitstelle Donaueschingen, die letzten acht Jahre als Leiter. Er vergleicht die Leistung von Kraftwerken mit Wasserkraft und Atomreaktoren mit der Windkraftanlagen.
Das Wasserkraftwerk Rheinfelden der heutigen Energiedienst Holding AG (früher Kraftwerk Laufenburg) erzeugt seit 100 Jahren Strom. Nach dem Neubau erzeugt es jährlich drei Milliarden Kilowattstunden Strom.