Dogern

Dogern
Quelle: Nico Talenta
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Der Hauptsitz der Sedus Stoll AG liegt in Dogern (großes Foto, Hochregallager). Das Seduswerk (historisches Foto) in der Zeit seiner Gründung 1875 direkt am Waldshuter Güterbahnhof. Im Hintergrund links sind das Obere Tor, das Kornhaus und dahinter die katholische Kirche zu sehen. Der Federdreh aus dem Jahr 1926 (rechts) gilt als der Urvater des Bürodrehstuhls.
Waldshut-Tiengen/Dogern Sedus Stoll feiert 150. Geburtstag. Wir werfen einen Blick auf die Geschichte der Bürostuhl-Pioniere
Ergonomie ist in Zeiten von Homeoffice wichtiger denn je. Bevor es den Begriff überhaupt gab, beschäftigte sich der Waldshuter Stuhlmöbelhersteller Sedus Stoll Anfang des 20. Jahrhunderts mit dem richtigen Sitzen am Arbeitsplatz und entwickelte mit dem "Federdreh" den Urvater des modernen Bürostuhl. Anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Unternehmens werfen wir einen Blick auf die Macher und Meilensteine der Firma.
Dogern Fahrer eines Transporters beschädigt Zapfsäule an Tankstelle bei Dogern
Ein bislang unbekannter Fahrer eines weißen Transporters hat in der Nacht zum Mittwoch eine Zapfsäule bei einer Tankstelle bei Dogern beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen.
Albbruck Trio folgt auf Heinz Plauen: SV Dogern wählt dreiköpfiges Team an die Vereinsspitze
Der SV Dogern hat bei seiner Hauptversammlung ein dreiköpfiges Team an die Vereinsspitze gewählt. Nach einem Jahrzehnt als Vorsitzender hat Heinz Plaue sein Amt zur Verfügung gestellt. Die Jugendarbeit soll weiter vorangebracht werden.
Dogern Das Jubiläum von Sedus Stoll in Dogern soll in der zweiten Jahreshälfte würdig gefeiert werden
Der Büromöbelhersteller Sedus Stoll wird 250 Jahre alt. Er gleicht Verluste in der Corona-Pandemie durch flexible Lösungen aus.
Schon aus der Ferne zu sehen: Der Firmenhauptsitz der Sedus Stoll AG in Dogern.
Dogern Erzieherin Verena Rupp nimmt im Kindergarten St. Clemens in Dogern nach 42 Jahren Abschied von der Elefantengruppe
Erzieherin Verena Rupp geht beim Kindergarten St. Clemens in Dogern in den Ruhestand, sie erhält viel Lob für ihre Arbeit und Geschenke.
Mit großem Dank und der Zusicherung, dass ihre in 42 Jahren stets aufs Neue bewiesene Leidenschaft als Erzieherin im Dogerner Kindergarten St. Clemens weiter wirken wird, wurde Verena Rupp (Zweite von links) von Kindergartenleiterin Doris Schubert, den Elternvertreterinnen Andrea Schaller, Julia Kaiser und Bürgermeister Fabian Prause (von links) in den Ruhestand verabschiedet.
Dogern So meistert das Familienzentrum Nr. 4 die schwierige Corona-Zeit
Seit zwei Jahren gibt es in Dogern das „Familienzentrum Nr. 4“. Während viele Einrichtungen so richtig unter den Corona-Bbeschränkungen gelitten haben, wurden hier zusätzliche Projekte entwickelt, die sich durch ihre besondere Nachhaltigkeit auszeichnen.
Ulla Ebner, für die der Flohmarkt eine richtige Herzensangelegenheit ist, freut sich gemeinsam mit der Leiterin vom Familienzentrum Nr. 4 Dogern Annette Sperling (von rechts), dass es Besuchern wieder möglich ist, aus dem reichen Angebot das passende für den Nachwuchs auszuwählen.
Dogern Ab Herbst E-Carsharing in Dogern
In Dogern kann ab Herbst ein Elektrofahrzeug für begrenzte Zeit gemietet werden. Gemeinde schließt Vertrag mit my-e-car.
Car-Sharing soll im Herbst in Dogern möglich sein. Der Ladevorgang für das von der my-e-car zur Verfügung gestellte Fahrzeug wird an einer eigens hierfür vorgesehenen Ladesäule erfolgen, um Wartezeiten auszuschließen.
Waldshut-Tiengen 100 Euro für Eltern: Stadt unterstützt die Nutzung von Stoffwindeln
Der Gemeinderat spricht sich für einen städtischen Zuschuss an Eltern aus, die ihre Kinder in Stoffwindeln wickeln. Der Beschluss fällt allerdings nicht einstimmig.
Einen städtischen Zuschuss gibt es künftig für Eltern, die ihre Kindern in Stoffwindeln wickeln (links). Im Hintergrund Einwegwindeln.
Kreis Waldshut Das Jubiläum der Hauensteinischen Einungen wird wegen Corona etwas anders gefeiert
Coronabedingt ist der große Festakt zum 650-jährigen der Grafschaft Hauenstrein auf 2022 verschoben. Kleinere Veranstaltungen sind in diesem Jahr aber noch vorgesehen.
Das Symbol der Grafschaft Hauenstein: Die Hauensteiner Tanne mit Wurzel und Eichhörnchen – Symbol für die acht Einungen – begegnet einem natürlich auch in der Stube der Einungsmeister im Dogerner Hirschen, neben ihr stehen Klaus Martin (links, stellvertretender Einungsmeister Dogern) und Ehrenredmann Heinrich Dold.
Dogern Waldkindergarten als Ergänzung: Kosten für Großprojekt in Dogern steigen
Laut einer Bedarfsanalyse soll die Betreuung mit bis zu 22 Krippenplätzen für Kinder unter drei Jahre und bis zu 90 Kindergartenplätzen Ü3 mit sechs Gruppen möglich sein wird. Die Kosten für die neue Einrichtung am östlichen Ortseingang steigen auf knapp 7 Millionen Euro.
Für den seit vielen Kindergartengenerationen in kirchlicher Trägerschaft befindlichen Kindergarten St. Clemens soll der vorgesehene Waldkindergarten keine Konkurrenz werden, sondern eine Ergänzung des bestehenden Angebots.
Waldshut-Tiengen Erst beschlossen, dann wieder vertagt: Gemeinderat legt Kurtaxe erst einmal auf Eis
Nach Protesten aus dem Gastgewerbe will der Gemeinderat der Stadt Waldshut-Tiengen die Einführung einer Kurtaxe im Herbst 2021 noch einmal diskutieren. Der geplante Start zum 1. Januar 2022 ist damit wohl vom Tisch.
Urlaubsgäste mit der Konus-Gästekarte öffentliche Nahverkehrsmittel in Südbaden kostenlos nutzen.
Waldshut-Tiengen Mit einem Lächeln aus der Krise: Die drei Gewerbevereine setzen Willkommens-Kampagne fort
Die Waldshut-Tiengener Gewerbevereine, Aktionsgemeinschaft Tiengen, Werbe- und Förderungskreis Waldshut und IG Schmittenau bereiten sich gemeinsam auf den Neu-Start vor und werben gemeinsam um Kunden. Wiederbelebung der
Innenstädte nach Abklingen der Corona-Pandemie als Ziel der Willkommens-Kampagne. Stadt schießt 30.000 Euro zu.
So leer wie zu Beginn der Pandemie im Jahr 2020 sind die Innenstädte von Waldshut (Bild) und Tiengen aktuell nicht mehr. Damit die Kunden nach dem bevorstehenden Neustadt möglichst schnell und zahlreich zurückkommen, starten die drei Gewerbevereine eine gemeinsame Kampagne.
Hochrhein/Maulburg Endress+Hauser in Maulburg beginnt im Mai mit Corona-Schutzimpfungen durch Betriebsärzte: Bereitschaft in Unternehmen ist groß
Das Land startet in Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern im Mai Modellprojekte mit ausgewählten Betrieben. Wie wird der Impftstart in Maulburg vorbereitet? Wie stehen Sedus Stoll, Kownatzki, Franke und die AWW zu Corona-Impfungen im Unternehmen? Wir haben nachgefragt.
Modellprojekt im Bereich der IHK Hochrhein-Bodensee: Als erstes Unternehmen in der Region wird Endress+Hauser im Mai am Standort Maulburg mit Impfungen für die 1800 Mitarbeitern und deren Angehörige beginnen.
Dogern Genauer Blick in die Rohre: Kanalisation in Dogern gründlich auf Schäden untersucht
Die Gemeinde rechnet insgesamt mit Reparaturkosten von 215.000 Euro für ihr Kanalnetz. Die dringlichsten Schäden sollen noch in diesem Jahr behoben werden, dafür sind 90.000 Euro im Haushalt eingestellt.
Mit einem sogenannten „Inliner“, einem Textilschlauch, der in das Rohrsystem eingeführt wird, soll mit relativ geringem Aufwand die dringend notwendige Schadensbeseitigung im Dogerner Kanalnetz durchgeführt werden.
Dogern Schreck am Morgen: Qualmendes Brötchen auf Toaster ruft Feuerwehr auf den Plan
Ungeahnte Folgen hatte am Mittwochmorgen ihre Vergesslichkeit für die Bewohner eines Anwesens in der Kirchstraße. Ein verbranntes Frühstücksbrötchen hat einen Feuerwehreinsatz ausgelöst.
Feuerwehr SymbolfotoEyetronic (Fotolia)
Laufenburg/Hauenstein Ein Drachenbezwinger von Gottes Gnaden
Am 24. April wird alljährlich in der Region dem Heiligen Georg gedacht. Er ist auch der Patron für die Hauensteiner und die Einungen. Laut einer Legende bekehrte er durch eine selbstlose Heldentat – er besiegte einen Drachen – eine ganze Stadt zum Christentum.
Die barocke Statue des heiligen Georg in der Kirche Bierbronnen/Weilheim.
Dogern Der Musikverein Dogern macht sich Sorgen um die Zukunft der Jugendmusik
Der Musikverein Dogern zieht bei der digitalen Hauptversammlung Bilanz über ein Jahr mit nur einem Auftritt. Alle hoffen auf eine baldige Wieder­aufnahme der Proben, Konzerte und Aktionen in der Dorfgemeinschaft.
Der Vorstand des Musikvereins hofft, bald zur Normalität zurückzukehren (von links): Petra Hestler, Andrea Hildenbrand, Sandro Koppe, Olaf Sperling, Bernd Böhler, Martin Lingg, Stefan Schlachter, Heike Gisy, Riccarda Wichtel und Michel Sperling.
Dogern In Dogern kann man sich ab sofort in einer Zahnarztpraxis auf Corona testen lassen
Seit diesem Montag bietet die Gemeinde Dogern ihren Bürgern Corona-Schnelltestungen an. Diese finden in Zusammenarbeit mit der örtlichen Zahnarztpraxis MKG Hochrhein statt.
Helfer testen eine Frau in einem Testzentrum auf das Corona-Virus.
Dogern Dreh an der Gebührenschraube
Kämmerer Stefan Schlachter präsentiert dem Gemeinderat das Jahresergebnis 2019 des Eigenbetriebs „Wasserversorgung“.
SÜDKURIER Online
Albbruck Brennende Tujahecke und vergessener Topf führt zu Einsätzen von Feuerwehr und Polizei
Zu Feuerwehreinsätzen kam es am Mittwochnachmittag in Albbruck und Dogern. In Albbruck musste eine Tujahecke gelöscht werden, der Einsatz in Dogern wurde durch einen vergessenen Topf auf dem Herd ausgelöst.
Zu einem größeren Feuerwehreinsatz kam es am Mittwoch in der Innenstadt von Bad Säckingen wegen einer defekten Kühltruhe in einem Lagerraum. (Symbolbild)
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona-Krise: Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald: Drei Neuinfektionen über das Wochenende im Kreis Waldshut
Die vom Landratsamt berechnete 7-Tage-Inzidenz liegt am Montag, 21. Juni, bei 7,0.
Endlich wieder Fußballspielen: Aufgrund der niedrigen Infektionszahlen ist Training auch ohne Testpflicht wieder möglich. Jede Menge Spaß hatten die jüngsten Kicker der Spielvereinigung Wehr beim Bambini-Training Mitte Juni 2021. Es war das erste Fußballtraining für die Bambinis seit Oktober 2020.
Kreis Waldshut/Kreis Lörrach/Schweiz Die Corona-Zahlen in den Landkreisen Waldshut und Lörrach und den grenznahen Kantonen am 21. Juni auf einen Blick
8 Neuinfektionen melden die Landkreise Waldshut (3) und Lörrach (5) über das Wochenende. Ein Blick auf weitere Zahlen vom 21. Juni 2021.
Am Montag, 21. Juni, gibt es in neun Kommunen aktive Corona-Fälle. 23 Kommunen gelten aktuell als coronafrei.
Kreis Waldshut/Küssaberg Unwetter zerstört Gastronomie-Betrieb in Kadelburg
Pächter Sascha Schatz muss Rheinkeller nach siebenmonatigem Lockdown wieder schließen. Wiedereröffnung wird nicht vor 2022 möglich sein
Sascha Schatz zeigt, wie hoch das Wasser in der Küche stand. Bild: Susann Duygu-D‘Souza
Lauchringen Einen Blick in die Vergangenheit und die Zukunft der Lauffenmühle können Bürger beim Tag der Architektur werfen
Beim Tag der Architektur erhalten Interessierte einen Einblick in die ehemalige Lauffenmühle in Lauchringen. Neben der Entstehung eines der bedeutendsten Textilunternehmen in Deutschland geht es auch um die zukünftige Nutzung des Areals.
Der derzeitige Eingangsbereich zur Lauffenmühle, links am Tor das Banner mit dem Hinweis auf den Architekturtag in der ehemaligen Textilfabrik.
Kreis Waldshut Anna Kratzer ist Pflegemutter und sagt: „Sobald ich die Kinder im Arm hatte, hatte ich sie im Herzen“
Wenn Kinder ein neues Zuhause brauchen, werden Pflegeeltern zum Anker. In der Corona-Pandemie stieg der Bedarf an Pflegeplätzen stark an. Doch was kommt auf Pflegeeltern zu? Anna Kratzer aus Waldshut gibt einen Einblick in ihr Familienleben und Claudia Stahl vom Jugendamt Waldshut spricht über den gestiegenen Bedarf und die Suche nach Pflegeeltern.
Anna Kratzer aus Waldshut gibt Ida und Jannik Halt und Geborgenheit. Die beiden Pflegekinder leben seit dem Kleinkindalter bei Familie Kratzer und können hier in einem sicheren familiären Umfeld groß werden.