Linzgau

Neueste Artikel
Der Hof am südlichen Ortsrand von Mengen ist geräumt. Am Dienstag wurden die restlichen Tiere vom Hof geholt. Ein Pferd steht jetzt noch vorübergehend auf dem Hof.
Mengen Nach der Hofräumung in Mengen mussten zwei weitere Tiere eingeschläfert werden
Nach der Räumung eines Bauernhofs bei Mengen konnte das Veterinäramt bereits zahlreiche der 135 Nutz- und Haustiere vermitteln. Amtstierarzt Klaus Bissinger bezeichnet einen Großteil der Tiere als gesund. Der Hof war zwangsgeräumt worden, weil die Tiere teils unter tierschutzwidrigen Bedingungen gehalten worden waren. Auch Tierkadaver waren auf dem Hof gefunden worden.
Landrätin Stefanie Bürkle bei der Unterschrift der Planungs- und Finanzierungsverträge für die Elektrifizierung der Bahn zwischen Albstadt und Sigmaringen mit Gerd Hickmann (links) vom Stuttgarter Verkehrsministerium, Markus Demmler von der DB Netz AG und Thomas Bareiß, parlamentarischer Staatssekretär (vorne, von links). Die Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen Thomas Kugler, Mathias Seitz, Doris Schröter und Johannes Kretschmann (von links) sowie die Landtagsabgeordneten Klaus Burger (3. von links) und Andrea Bogner-Unden (hinten, 2. von rechts) sind Zeugen dieser historischen Stunde.
Kreis Sigmaringen Landkreis Sigmaringen startet Planungen für die Elektrifizierung der Zollernalbbahn
Die geplante Elektrifizierung der 27 Kilometer langen Bahnstrecke zwischen Albstadt und Sigmaringen kommt voran. Vertreter des Landkreises Sigmaringen, der DB Netze und des Landes Baden-Württemberg unterzeichneten Verträge für Planung und Finanzierung. Sollte das Projekt umgesetzt werden, wird mit Kosten von rund 160 Millionen Euro gerechnet.
Die Tiere wurden inzwischen vom Hof in Mengen geholt.
Mengen Verwahrloste Tiere von Bauernhof bei Mengen gerettet: Über 100 Privatleute wollen helfen
Tierretter, Veterinäramt und Polizei haben am Dienstagmorgen die verbliebenen Tiere von einem Hof in Mengen geholt. Der Hof war zwangsgeräumt worden, weil die 135 Nutz- und Haustiere teils unter tierschutzwidrigen Bedingungen gehalten worden waren. Wie das Landratsamt mitteilt, habe man Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet. Nach einem Aufruf meldeten sich beim Veterinäramt bereits über 100 Menschen, die ihre Hilfe bei der Unterbringung der Tiere anboten.
Simon Lutz (links) sowie Fabian und Julian Obermaier erhielten als Sonderpreise je einen Werkzeugkoffer, den Georg Hildner von der Kreishandwerkerschaft Konstanz überreichte.
Sigmaringen 124 Schüler stellen beim Wettbewerb „Jugend forscht“ ihre Ideen vor
Ein „Fisch an der Angel“-Pieper, ein Bio-Ameisenabwehrmittel, ein Supraleiter, der auf einer Magnetbahn schwebt: Mit diesen und weiteren Projekten traten sieben Schüler Bad Saulgauer Schulen beim Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ an. Belohnt wurden die Projekte mit einem ersten Platz, einem dritten Platz und zwei Sonderpreisen.
In den Stallungen bot sich den Tierschützern ein schreckliches Bild. Hängebauchschweine standen tief im Dreck, Ponys und Pferde waren ausgemergelt, Emus verwahrlost.
Kreis Sigmaringen Schweine im Dreck, Tierkadaver: Veterinäramt lässt Bauernhof räumen und sucht Unterbringungsmöglichkeit für gut 130 Tiere
Am Samstag beschlagnahmten Gerichtsvollzieher und Veterinäramt Sigmaringen 70 Nutztiere und 65 Haustiere auf einem Bauernhof in Mengen. Die Tiere waren teils in einem verwahrlosten Zustand. Seit 2010 wurde der Hof nach Angaben des Veterinäramts regelmäßig kontrolliert. Man habe in dieser Zeit mehrere, meist geringe Mängel festgestellt. Jetzt lässt das Veterinäramt den Hof jedoch räumen und sucht Unterbringungsmöglichkeiten für die Tiere.
Etliche hundert Zollernmitarbeiter, Familienangehörige und solidarische Arbeitnehmervertretungen von Unternehmen aus der gesamten Region beteiligten an der Großkundgebung der IG Metall auf dem Marktplatz in Sigmaringen.
Kreis Sigmaringen Zollern: Gewerkschaft droht mit Streik
Bei einer Protestaktion in Sigmaringen haben hunderte Mitarbeiter der Zollern-Werke die Rückkehr des Unternehmens in den Arbeitgeberverband gefordert. Völlig überraschend hatte die Geschäftsführung im Dezember 2019 den Austritt aus dem Arbeitgeberverband erklärt. Betriebsrat, Gewerkschaften und Belegschaft wollen die Aufgabe der Tarifbindung nicht kampflos hinnehmen und drohen mit Streik.
Links
Rechts
Top Themen