Linzgau

Neueste Artikel
Bad Saulgau Schließung der Geburtshilfe in Bad Saulgau: Stadt, Fraktionen und Gemeinderäte verfassen Resolution und fordern die schnellstmögliche Wiederinbetriebnahme
Die für 1. Juli geplante vorübergehende Verlagerung der Geburtenstation vom Krankenhaus Bad Saulgau nach Sigmaringen hat zu einer schieren Empörungswelle bei der Bevölkerung und den Kommunalpolitikern geführt. In einer Resolution fordert der Gemeinderat Bad Saulgau Landrätin Stefanie Bürkle und den Kreistag auf, eine schnellstmögliche Wiederinbetriebnahme der Geburtenstation sicherzustellen, ebenso den langfristigen Erhalt des Klinikstandortes.
Die schnellstmögliche Wiederinbetriebnahme der Geburtshilfestation Bad Saulgau fordern die kommunalpolitisch Verantwortlichen der Kurstadt.
Newsticker Coronavirus: Die aktuellen Entwicklungen im Landkreis Sigmaringen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise im Kreis Sigmaringen passiert. Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert.
Die Inzidenz im Kreis Sigmaringen liegt inzwischen unter 35. Die Zahl der Geimpften steigt.
Pfullendorf Geschäftsleitung der SRH-Kliniken GmbH Kreis Sigmaringen vermeidet Aussage bezüglich einer Standortgarantie für Krankenhäuser
Einzig der Personalnot, sprich dem Mangel an Hebammen, ist die ab 1. Juli geplante, vorübergehende Verlagerung der Geburtenstation vom Krankenhaus Bad Saulgau nach Sigmaringen geschuldet, versichern die Geschäftsführung der SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen GmbH und Landrätin Stefanie Bürkle. Sobald ausreichend Personal zur Verfügung steht, wird die Geburtshilfestation in der Kurstadt wieder geöffnet.
Die Geburtshilfestation des Krankenhauses Bad Saulgau wird ab 1. Juli vorübergehend in das Krankenhaus Sigmaringen verlagert. Bild: Siegfried Volk
Sigmaringen Demonstration gegen den neuen Regionalplan in Sigmaringen: "Schluss mit dem Wahnsinn"
Die Kritiker fordern den Kalkabbau in Mittelberg bei Beuron zu streichen und wenden sich gegen die teilweise Zerstörung des Donautals. Auch gegen den Kiesabbau in Krauchenwies-Göggingen wurde protestiert. Nach Ansicht des BUND ist der jetzige Planentwurf so nicht genehmigungsfähig.
Auch Kinder aus Neidingen und Thiergarten haben etwas zu sagen. Sie sind klar gegen den Kalkabbau.
Kreis Sigmaringen Freie Wähler: „Noch nie wurden wir als Kreisräte so enttäuscht und momentan werden wir auch getäuscht.“
Die geplante vorübergehende Verlagerung der Geburtshilfestation vom SRH-Krankenhaus Bad Saulgau nach Sigmaringen sorgt für enorme Aufregung, Wut und Empörung. Eine Online-Petition gegen diese Entscheidung der SRH-Geschäftsführung haben schon mehr als 8000 Menschen unterzeichnet.
Die schnellstmögliche Wiederinbetriebnahme der Geburtshilfestation Bad Saulgau fordern die kommunalpolitisch Verantwortlichen der Kurstadt.
Meßkirch Leerstand in der Innenstadt beendet: Neues Modehaus eröffnet am Donnerstag in der Innenstadt von Meßkirch
In Meßkirch gibt es Grund zur Freude: Im ehemaligen Einrichtungshaus Huber eröffnet ein neues Fachgeschäft für Damenoberbekleidung und Accessoires.
Katharina Aksenov ist Kundenberaterin in der neuen 4Fashion-Filiale in Meßkirch
Meßkirch Frau verhindert Unfall durch Ausweich- und Bremsmanöver auf der Bundesstraße 313 bei Meßkirch
Nur weil eine 30-jährige Frau am Samstagabend auf der B313 stark bremste und einem dunklen Kleinwagen auswich, konnte ein Unfall verhindert werden. Die Polizei in Sigmaringen sucht einen dunklen Kleinwagen.
Symbolbild
Wald Thomas Stricker wird neuer Kooperator der Seelsorgeeinheit Wald
Nachdem Pfarradministrator Josef Maurer die Seelsorgeeinheit Wald im Sommer des vergangenen Jahres verlassen hatte, blieb die Leitung vakant. Jetzt wurde eine Lösung gefunden: Die Leitung der Seelsorgeeinheit Wald übernimmt Dekan Stefan Schmid aus Meßkirch. Unterstützt wird er von Kooperator Thomas Stricker.
Thomas Stricker (rechts) nach seinem Weihegottesdienst in Etzach. Er ist neuer Kooperator der Seelsorgeeinheit Wald.
Links
Rechts
Top Themen