St. Blasien

Dom St. Blasien
Quelle: Juliane Schlichter
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
St. Blasien „Die Pandemie fordert uns sehr“
Bürgermeister Adrian Probst spricht im Interview über die großen Herausforderungen durch Corona und wie St. Blasien damit umgehen will.
St. Blasien Hinweise sofort berücksichtigen: Wie die Polizei Vermisstensuchen organisiert
Wird ein Mensch vermisst, ist Zeit besonders kostbar. Überlegt und mit viel Erfahrung geht die Polizei dann mit Hilfe weiterer Organisationen vor, um die gesuchte Person zu finden. Ein Schema F gibt es für die Einsatzkräfte dabei nicht, weiß Thomas Zimmermann. Der Leiter des Polizeipostens St. Blasien war Einsatzleiter bei der Suche nach der vermissten Wanderin am Montag.
Wird ein Mensch vermisst, betreibt die Polizei bei der Suche mit Hilfe der Bergwacht, örtlicher Feuerwehren und weiterer Organisationen einen großen Aufwand.
St. Blasien Zuwachs bei den Neonröhrer St. Blasien
Die Guggenmusik gewinn vier neue Mitglieder hinzu, treue Mitglieder wurden geehrt. Unklarheit herrscht darüber, wie in Zeiten der Corona-Pandemie die Probenarbeit fortgesetzt werden soll.
Zum Morgenwecken wollen die Neonröhrer auch im kommenden Jahr durch die Straßen ziehen, wie es mit anderen Veranstaltungen aussieht, ist noch unklar.
Landkreis & Umgebung
Laufenburg, Murg, Görwihl, Rickenbach, Rheinfelden Die Industrieunternehmen der Region haben die Krise längst noch nicht überstanden
Die Corona-Pandemie sorgte im zweiten und dritten Quartal für massive Umsatzrückgänge vor allen bei den Automobilzulieferern. Viele Unternehmen beantragten Kurzarbeit, um Entlassungen zu vermeiden. Sie hoffen, dass sich die Geschäfte in den kommenden Quartalen wieder erholen. Doch wird es 2020 bei großen Einbußen bleiben. Dem Krisenmanagement der Regierung geben die meisten gute Noten.
Das Oberwihler Werk der Freudenberg Sealing Technologies aus der Luft gesehen. Bild: Freudenberg Sealing Technologies
Hochrhein Wenn es kälter wird: Gastronomen droht erneutes Umsatztief
Was kommt auf die Gastronomiebetriebe zu, wenn es in den kommenden Monaten kälter wird und die Außengastronomie wegfällt? Viele Menschen wollen aus Angst vor einer Ansteckung nicht drinnen sitzen und in den Restaurants gibt es wegen der Abstandsregel weniger Plätze. Ein erneuter Umsatzrückgang droht den Gastronomen. Wie sieht die Situation am Hochrhein aus? Wir haben nachgefragt.
Wenn es kalt wird, sitzen bald nicht mehr so viele Menschen draußen wie auf dem Bild vom Juni in der Waldshuter Kaiserstraße. Dann erwartet die Gastronomie einen starken Umsatzrückgang.