Hohentengen a.H.

Guten Abend aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Hohentengen a.H. und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Hohentengen a.H. Feuerwehr Lienheim mit acht Einsätzen und 15 Proben
Die Feuerwehr Lienheim hatte im vergangenen Jahr acht Einsätze und 15 Proben. In der Hauptversammlung wurde die gute Zusammenarbeit in der Gesamtabteilung und mit der benachbarten Wehr aus Küssaberg hervorgehoben.
Bei der gut besuchten öffentlichen Schauübung der Feuerwehrabteilung Lienheim durften die kleinen Zuschauer einmal Feuerwehrmann spielen.
Hohentengen a.H. Neue Wege im Wohnungsbau: Größtes Bauprojekt Hohentengens nimmt Gestalt an
Richtfest beim größten Bauprojekt in der Gemeinde: Am westlichen Ortseingang von Hohentengen entstehen 43 Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen. Gut ein Drittel der Wohnungen ist mietpreisgebunden mit einer Obergrenze von 8,50 Euro pro Quadratmeter. Planung und Bauleitung obliegen dem Architekturbüro Schanz, finanziert wird das Projekt über Baugemeinschaften.
Der erste Gebäudekomplex der neuen Mehrfamilienhäuser ist im Rohbau aufgerichtet, mit dem Bau des dahinter liegenden zweiten Komplexes (vorne links) wurde im Oktober begonnen.
Hohentengen a.H. Ein Händchen für Krippen
  • Rainer Thoma aus Herten fertigt viele Krippen an
  • Ein Kunstwerk liegt bei 30 bis 40 Arbeitsstunden
Die Krippen von Rainer Thoma sind in ganz unterschiedlichem Stil angefertigt. Hier ein Stall, wie er im Orient hätte stehen können.
Hohentengen a.H. Attraktive Dividende lockt: Gemeinde Hohentengen beteiligt sich an Energiedienst-Tochter
Für 327.265 Euro wird Hohentengen Anteile bei der von Energiedienst gegründeten „ED Kommunal“ erwerben und sich dadurch eine attraktive Verzinsung von 3,69 Prozent sichern. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung entschieden. Auch die Erfahrung der Firma bei zukünftigen Energiekonzepten sei interessant.
Region So viel Gewalt gibt es in Ihrem Heimatort
Von wegen auf dem Land lebt man sicherer als in der Stadt: Die drei Kommunen in Baden-Württemberg mit den höchsten Gewaltkriminalitätsraten haben zusammen nicht einmal 6000 Einwohner. Wir zeigen Ihnen, wie es in Ihrem Ort aussieht.
The man with a knife in a hand. Closeup
Region So kriminell geht es auf den Straßen Ihres Heimatortes zu
Fahrraddiebstahl, sexuelle Belästigung, Landfriedensbruch: All das und noch mehr fasst die Polizei unter dem Oberbegriff „Straßenkriminalität“ zusammen. Wir haben die Daten für Ihren Heimatort ausgewertet.
Raubüberfälle und Körperverletzung zählt die Polizei unter anderem zur Straßenkriminalität.
Landkreis & Umgebung
Hochrhein Medizinisch bestens versorgt: Die Idee dieses pfiffigen Landarztes löst im oberen Wiesental das Problem Ärztemangel dauerhaft
Die Ärzteversorgung im Kreis Waldshut wird immer problematischer. Dass die medizinische Versorgung auf dem Land aber durchaus gelingen kann, zeigt ein Beispiel aus dem Kreis Lörrach: In einer kleinen Stadt im oberen Wiesental hat Dr. Thomas Honeck ein Gesundheitszentrum mit zwölf Ärzten und 35 Mitarbeitern aufgebaut. Wie das gelungen ist? Hier die Antwort.
Dr. Thomas Honeck ist seit den 1970ern Landarzt in der Kleinstadt Todtnau im Kreis Lörrach (rund 5000 Einwohner). Hier hat er ein beeindruckendes Gesundheitszentrum eingerichtet – eine Großpraxis, in der beispielsweise auch operiert wird.
Küssaberg „Germany‘s Next Tophex“ heißt Edwin Rogg
Der männliche Bewerber Edwin Rogg setzt sich mit seinem fantasievollen Kostüm einer Waldhexe gegen die Konkurrenz durch und trägt nun den Titel „Germany‘s Next Tophex“. Die Küssaberger Burghexen feierten ihr 25-jähriges Bestehen bis in die frühen Morgenstunden.
Siegreich (von links): der Vorsitzende der Burghexen, Raphael Schuh, die Hexe Elbi (dritter Platz), Sieger Edwin Rogg als männliche Waldhexe aus Reckingen und die Rebehexe Sarah Hummel (zweiter Platz).
Kreis Waldshut Warum manche Landwirte am Hochrhein über viele Jahre nicht kontrolliert werden
Nach dem Fall von Tierquälerei in einem Hühnerstall am Hochrhein stellt sich die Frage nach der Häufigkeit der Kontrollen landwirtschaftlicher Betriebe. Dabei wird deutlich: Veterinäre fehlen in den Ämtern im ganzen Land. Der Kreis Waldshut verfügt nur über 5,5 Amtstierarztstellen. Welche Auswirkungen das hat? Wir haben nachgefragt.
Werden alle Tiere in den landwirtschaftlichen Betrieben im Landkreis artgerecht gehalten? Es fehlen Veterinäre, um dieser Frage ausreichend nachzugehen.