In und um Görwihl
Kreis Waldshut Rückblende: Vor 50 Jahren eröffnet der dritte Stoll-Bruder eine Stuhlfabrik in Tiengen
Am 1. August 1958 gründete Fabrikant Martin Stoll in Tiengen seine eigene Fabrik zur Herstellung von Drehstühlen. Damit gab es neben der Stuhlfabrik des ältesten Bruders Albert Stoll in Koblenz/Schweiz und der Waldshuter Fabrik von Christof Stoll drei konkurrierende Stoll-Stuhlfabriken. Was sonst noch vor 25, 50, 75 und 100 Jahren geschah, hat Autor Werner Huff im Archiv des Alb-Bote zusammengetragen.
Alles aus Görwihl
Staunend vor einem Felsabgang (von links): Der CDU-Bundestagsabgeordnete Felix Schreiner, die CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller, Ministerialdirektor Uwe Lahl und Heidi Götz, Abteilungsdirektorin vom Referat Recht, Verwaltung, Grunderwerb im Regierungspräsidium Freiburg im Albtal vorigen Monat.
Görwihl/Albbruck Beim Thema Albtal-Sperrung zwischen Görwihl und Albbruck gibt es jetzt neuen Ärger
Uwe Lahl, Ministerialdirektor im Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, hatte bei einer Ortsbegehung im August bei der gesperrten Albtal-Straße von Klageandrohungen durch Naturschutzverbände gesprochen. Diese Aussage kritisiert Gerhard Geis-Tyroller, Sprecher des Arbeitskreises Waldshut im Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg, nun als „üble Rufschädigung“.