Görwihl

Guten Tag aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Görwihl und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Görwihl Wettbewerb "Wir für Kinder": Die Pferdefreunde Hotzenwald wünschen sich zwei weitere Ponys für ihren Ponyspielkreis (S20)
Mit dem Ponyspielkreis führen die Pferdefreunde Hotzenwald Kinder an den Pferdesport heran. Da das Angebot derzeit die Nachfrage übersteigt, möchte der Verein zwei weitere Ponys anschaffen. Mit dieser Idee bewerben sich die Pferdefreunde beim großen Wettbewerb für Kinderprojekte von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus.
Der Ponyspielkreis der Pferdefreunde Hotzenwald führt Kinder von vier bis acht Jahren an den Pferdesport heran. Bild: privat
Görwihl Wettbewerb "Wir für Kinder": Der Freundeskreis der Grundschule Görwihl möchte den Hof der Schule verschönern
Der Pausenhof der Grundschule Görwihl soll verschönert und mit neuen Bänken ausgestattet werden. Der Freundeskreis der Schule möchte auf den grauen Asphalt bunte Hüpfspiele und einen Parcours aufmalen. Mit dieser Idee bewirbt sich der Verein beim großen Wettbewerb für Kinderprojekte von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus.
Der graue Asphalt auf dem Schulhof der Grundschule Görwihl soll mit bunter Schulhoffarbe und neuen Bänken verschönert werden. Bild: privat
Görwihl Wettbewerb "Wir für Kinder": Der Spielplatz der Fuulbachhütte in Oberwihl soll mit neuen Spielgeräten aufgewertet werden (S12)
Die Familien in Oberwihl wünschen sich für den Spielplatz an der Fuulbachhütte in Oberwihl neue Spielgeräte, vor allem für die kleinen Kinder. Der Platz rund um die Fuulbachhütte wird von der katholischen Landjugendbewegung Oberwihl gepflegt. Mit dieser Idee bewerben sich KJLB und Familien beim großen Wettbewerb für Kinderprojekte von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus.
Der Spielplatz der Fuulbachhütte in Oberwihl soll um weitere Spielgeräte, insbesondere für Kleinkinder, erweitert werden. Bild: privat
Görwihl Gemeinde Görwihl gegen die Erweiterung des Steinbruchs Tiefenstein
Die Gemeinde Görwihl möchte, dass aufgrund unüberwindbarer Bedenken die Erweiterung des Areals rund um den Steinbruch aus der Fortschreibung des Teilregionalplans herausgenommen wird. Dies geht aus der Stellungnahme der Gemeinde hervor.
Blick auf den Tiefensteiner Steinbruch vom Wanderweg oberhalb der Albtalstraße aus. Bilder: Peter Schütz
Görwihl Zeugen fällt betrunkener Autofahrer auf
Zeugen alarmierten die Polizei, nachdem ihnen ein Kleinwagen aufgefallen war, der immer wieder auf die Gegenfahrbahn geriet. Die Polizei fand den stark alkoholisierten 61-Jährigen schlafend in seinem Haus. Der Alcomat zeigte 2,9 Promille an.
Meinung Görwihler Humor im Video
Zwei aktuelle Filme von Görwihler und Rüßwihler Narren machen derzeit die Runde. "Fasnacht darf das", findet Peter Schütz.
Landkreis & Umgebung
Bad Säckingen Mit solchen Tricks wollen Betrüger arglose Menschen am Hochrhein ausnehmen
Nach den Fällen mit Benzinbettlern im Klettgau vor wenigen Tagen erklären wir Ihnen hier die fünf miesesten Tricks der Betrüger. Neben den Bezingaunern sind auch falsche Polizeibeamte aktiv, falsche Microsoft-Mitarbeiter wollen auf Ihren Rechner und andere Betrüger mit dem Enkeltrick oder gefakten Gewinnversprechen an Ihr Geld. Hauptkommissar Mathias Albicker beschreibt wie die vorgehen und rät, wie man sich verhalten soll.
Eindringliche Warnung: Mit Kampagnen wie dieser warnt die Polizei vor Betrügern, die sich als Ordnungshüter ausgeben. Auch in der Region sind solche Gauner bereits mehrfach aufgetaucht.
Rickenbach, Wehr Mitsprache beim Stromnetz: Amprion informiert über geplanten Ausbau des Stromnetzes
Das Netzanbieter-Unternehmen Amprion will die Stromversorgung ausbauen. Dafür ist ein weiterer Stromkreis zwischen der Umspannlage Kühmoos (Rickenbach) und der Anlage Maximiliansau in Rheinland-Pfalz geplant. Im Vorfeld will das Unternehmen Bürger im Infomobil und auf dem Infomarkt über die geplanten Maßnahmen informieren.
Der Netzbetreiber Amprion will das Versorgungsnetz zwischen der Umspannanlage Kühmoos in Rickenbach und der Anlage Maximiliansau (Rheinland-Pfalz) verstärken. Im Vorfeld sollen die Bürger entlang der Trasse über die Maßnahmen informiert werden.