Görwihl

Hochrhein
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Gabenbereitung einmal anders: Die Bänke im vorderen Teil des Mittelblockes wurde entfernt und Pfarrer Bernhard Stahlberger führte die Wandlung auf der gleichen Stufe inmitten der Gläubigen durch.
Görwihl Gottesdienst auf Augenhöhe: Neues Raumkonzept in der Pfarrkirche in Görwihl
Wer am vergangenen Sonntag an der Liturgie in der katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus in Görwihler teilnahm, bekam einen Vorgeschmack, wie das Gotteshaus nach der Umgestaltung aussehen wird. Kerngedanke ist dabei, die Liturgie auf gleicher Ebene mit den Gläubigen zu feiern.
Görwihl, Rickenbach, Herrischried Pandemie setzt der Förderung der alemannischen Sprache Schranken
Das Alemannische erfährt eine breite Förderung in der Kulturszene, etwa durch Mundart-Wettbewerbe, Stipendien, Preis- und Fördergelder für Künstler und Vereine. Allerdings verpasst die Pandemie derzeit mit abgesagten Veranstaltungen herben Dämpfer.
Häusern So bereitet sich Häusern auf den Sonder-Impftermin im Kur- und Sporthaus vor
Das Kur- und Sporthaus in Häusern wird am Montag, 22. Februar, für einen Tag zum Impfzentrum. Der Termin ist ein Modellversuch zum dezentralen Impfen und nach Rickenbach der zweite Termin im Landkreis Waldshut. Das Angebot richtet sich an über 80-Jährige aus neun Kommunen.
Bad Säckingen Bald mehr Corona-Sicherheit: Stadt Bad Säckingen baut eigenes Testzentrum auf
Ärzte und Apotheker sehen kein Kapazitäten mehr für zusätzliche Tests. Deshalb baut die Stadt jetzt ihr eigenes Testzentrum auf. Zuerst Kita- und Schulpersonal, später soll unter Umständen auch für weitere Personenkreise geöffnet werden.
Ein geschultes Personal legt das Wattestäbchen nach dem Abstrich für einen Corona-Schnelltest in eine Lösung.
Görwihl Dem Märtyrer aus Waldshut auf der Spur: Norbert Lüttin präsentiert neues Buch
Mit seinem neuen Buch „Märtyrer aus Waldshut“ erzählt Autor Norbert Lüttin die spannende aber auch tragische Geschichte des Waldshuter Theologen Balthasar Hubmaier. Dieser schloss sich 1521 der Reformationsbewegung an – was nicht gut ausging: 1528 wurde er hingerichtet – in Wien auf dem Scheiterhaufen. Die Lektüre ist seit Ende Januar im Handel erhältlich.
Der Umschlag von „Märtyrer aus Waldshut“.
Rickenbach Können sich im Landkreis Waldshut bald noch mehr Ü-80er in ihrem Heimatort impfen lassen?
Die Zeichen stehen gut für weitere Vor-Ort-Impfungen in den örtlichen Gemeindehallen. Aus den Modellversuchen in Rickenbach und Häusern soll eine Dauereinrichtung werden. Doch die Verantwortlichen müssen noch abwarten: Gibt es aus Freiburg den nötigen Impfstoff dafür?

Rickenbachs Bürgermeister Dietmar Zäpernick und Olaf Boettcher, Impfbeauftragter des Landkreises Waldshut, haben diese Woche in Rickenbach den landesweit ersten Vor-Ort-Impftermin für über 80-Jährige organisiert. Die nächste Vor-Ort-Impfung wird am Montag in Häusern stattfinden. Und die Zeichen stehen gut, das weitere im Landkreis Waldshut folgen.
Hochrhein Nächster Termin für die Corona-Impfung vor Ort steht fest: Am 22. Februar soll in Häusern geimpft werden
Bürger über 80 aus Häusern und vielen weiteren Gemeinden sollen am kommenden Montag vor Ort geimpft werden. Sie müssen also nicht ins KIZ nach Tiengen fahren. Damit startet die zweite "Musterimpfung vor Ort", die es in dieser Form landesweit nur im Landkreis Waldshut gibt.
Rickenbachs Bürgermeister Dietmar Zäpernick und Olaf Boettcher, Impfbeauftragter des Landkreises Waldshut, haben den landesweit ersten Vor-Ort-Impftermin für über 80-Jährige in Willaringen organisiert. Der zweite Termin steht nun fest: Er soll am Montag in Häusern stattfinden – für Bürger mehrerer Orte.
Hotzenwald/Todtmoos Die Kirchengemeinden auf dem Hotzenwald und in Todtmoos werden immer kleiner
Die Corona-Pandemie macht es den Kirchen nicht leichter. Ein Umdenken in Zeiten von Abstandsregeln und Digitalisierung eröffnet aber auch ihnen neue Wege, um die Menschen zu erreichen.
SÜDKURIER Online
Görwihl Unterhaltung für junge Narren spendiert die Frauengemeinschaft Segeten
Die Frauengemeinschaft Segeten bringt Kindern Spaß mit Spielen, Leckereien und Deko in einer Tüte für zu Hause. Auch die Schnitzelbank ist zu haben.
Maskiert sein in der närrischen Zeit ist auch im kleinen Kreis möglich.
Görwihl Fasnachtstüten wechseln in Görwihl die Besitzer
Sowohl Bürgermeister Carsten Quednow als auch die Neuner verschenken in Görwihl am Schmutzigen Donnerstag Überraschungspakete bei einer zweifachen Schlüsselübergabe.
Die 99. und letzte Neunertüte bekam Bürgermeister Carsten Quednow von David Keck (rechts) und Roland Lauber überreicht. Darin befand sich neben dem „Albtal-Euro“ eine Anleitung zum Feiern.
Görwihl Maiers Idee von Fasnacht zum Anfassen ist weder App- noch Corona-konform
Schneemann Schneeter Pütz aus Görwihl erlebt ein Streitgespräch darüber, ob es eine echte Fasnacht ist, wenn man sich Narrenbeiträge per App anschaut.
Schneeter Pütz
Görwihl Eine Tour zu virtuellem Fasnachts-Spaß bietet der Narrenrat Rüßwihl noch bis Montag an
Der Narrenrat Rüßwihl präsentiert auf Tafeln im Ort Fasnachts-Beiträge. Außerdem gibt es Pakete zum Dritten Faißen für zu Hause.
Die Narrenräte Xaver Lüttin (links) und Richard Eschbach an einer Station.
Görwihl Ein neues Exponat hat das Heimatmuseum in Görwihl bekommen
Familie Berger-Maier aus Attlisberg schenkt dem Förderverein Heimatmuseum Görwihl eine historische Wäschemangel aus einem Gasthaus.
Die Mangel aus der Gaststätte zum Hochfirst übergaben Roesli Berger und ihre Tochter Christel Maier an den Förderverein des Heimatmuseums Görwihl mit Albert Huber (links) und Ernst Waßmer.
Görwihl Hexe-City: Die Hexen treiben in einem Dorf im Hotzenwald ihr Unwesen
Oberwihl präsentiert sich auch ohne Fasnachtsveranstaltungen als Narrenhochburg. Närrischer Schmuck in ausgefallenen Variationen ziert die Straßen und Häuser. Wer mag wohl hinter all den Aktionen stecken?
„Es ist mal was anderes“: Peter Kaiser, Vorsitzender der Oberwihler Hexegugger, zum verkehrten Narrenbaum. Bilder: Peter Schütz
Visual Story Kein Rathausstürmen und keine Entmachtung: Was machen eigentlich die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen am Schmutzigen Donnerstag? (Teil 1)
Die Narren übernehmen normalerweise am Schmutzigen Donnerstag die Macht in den Rathäusern. Doch wegen Corona fällt der beliebte Brauch dieses Jahr aus. Wir haben die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen der Region gefragt, ob sie froh sind oder es bedauern, den Schlüssel 2021 nicht herausrücken müssen und was sie stattdessen am 3. Faißen tun.
Den Rathausschlüssel können die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen der Region in diesem Jahr behalten. Im Bild das Exemplar aus Rheinfelden. (Archivfoto)
Visual Story So zeigen die Narren aus Bad Säckingen und Umgebung, dass trotz Corona Fasnacht ist
In Bad Säckingen und Wehr wurde kurzerhand der Weihnachtsbaum zum Narrenbaum umfunktioniert. Auch ein paar Bändel hängen in der Region, um die Fasnacht zu verkünden. Hier sehen Sie ein paar Beispiele närrischer Dekoration.
Der Narrenbaum in Bad Säckingen 2021 entstand aus dem Weihnachtsbaum. Der Wälderumzug zum traditionellen Baumstellen musste ausfallen.
Görwihl Schatten verfolgen ihre eigene Strategien
So erfährt Schneemann Schneeter Pütz, dass Schatten auch weiblich sein können und gerne in den Schwarzwald reisen. Eine Glosse von Peter Schütz.
SÜDKURIER Online
Bad Säckingen Durchgang verboten – was will die Bahn eigentlich mit diesem Schild bezwecken?

Auf dem Bad Säckinger Bahnhof steht dort, wo täglich hunderte Menschen durchmarschieren, ein Verbotsschild. Was es damit auf sich hat, erzählen wir Ihnen hier.
„Durchgang verboten“ heißt es derzeit noch beiderseits der Unterführung am Bad Säckinger Bahnhof. Doch das rechte Schild ist seit Jahrzehnten fehl am Platze. Bild: Volz
Görwihl Gigantisch: In der Zimmerei Denz entsteht ein Großprojekt aus Holz
Ein Team um Zimmermeister Christian Denz und Christian Riehm fertigen im Auftrag der Gemeinde Görwihl die neue Kindertagesstätte in Görwihl.
Christian Riehm (links) und Christian Denz vor den in Oberwihl gelagerten Wänden für die Kindertagesstätte in Görwihl.
Laufenburg Corona macht den Kampf gegen die weibliche Genitalverstümmelung in Tansania nicht einfacher – Sammlungen für Spenden sind ins Stocken geraten
Aufklärungsarbeit und Sensibilisierung für Thema Corona erschwert Arbeit des Netzwerks Rafael Internationaler Gedenktag gegen Ritual am 6. Februar
Mädchen und junge Frauen können in Schutzhäusern vom Netzwerk Rafael leben, arbeiten und lernen. Dabei bekommen sie eine alternative Zukunft und berufliche Perspektiven aufgezeigt.
Hotzenwald/Todtmoos Trotz Corona gab es 2020 auf dem Hotzenwald und in Todtmoos nicht bedeutend mehr Sterbefälle
Einzelne geplante Trauungen wurden 2020 auf dem Hotzenwald ins nächste Jahr verschoben. Die Kirchenaustritte nehmen zu.
SÜDKURIER Online
Bad Säckingen Großer Fasnachts-Videowettbewerb: Jetzt abstimmen für das Video Ihrer Lieblings-Zunft
Die Narren trotzen der Pandemie beim großen SÜDKURIER-Videowettbewerb mit kreativen und witzigen Video-Ideen. Noch bis zum 12. Februar können Sie ihrer Lieblingsgruppe ihre Stimme geben! Wir stellen Ihnen kurz die Teilnehmer aus unserer Region vor und erklären, wie man abstimmen kann.
Sie treten beim SÜDKURIER-Fasnachtswettbewerb an: Das Fräscheloch-Echo Niederhof, die Rhy Deufel Öflingen, die Lus Chaibe Zunft und die Hotzenguggi Herrischried. Auch die Narrenzunft Wehr ist mit einem eigenen Beitrag vertreten.
Görwihl Die Jagdreviere sollen in Görwihl verkleinert werden
Grund: Große Reviere seien schlecht zu bejagen, was wiederum negative Folgen für die Naturverjüngung in den Wäldern hat. Doch es gibt noch einen weiteren Vorteil.
In Görwihl sollen die Jagdreviere verkleinert werden.
Landkreis & Umgebung
Kreis Waldshut/Kreis Lörrach/Schweiz Die Corona-Zahlen in den Landkreisen Waldshut und Lörrach und den grenznahen Kantonen am 24. Februar auf einen Blick
Die Corona-Fälle in den Landkreisen Waldshut und in den grenznahen Kantone steigen wieder an. Im Landkreis Waldshut liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 66,7, im Landkreis Lörrach bei 47,6. Ein Blick auf die Zahlen vom 24. Februar 2021.
Die Zahl der aktiven Corona-Fälle steigt am Mittwoch, 24. Februar, auf 180.
Bad Säckingen "SÄK"-Kennzeichen steht in den Startlöchern
Bundesverkehrsministerium gibt grünes Licht für die Wiedereinführung Landratsamt bereitet Reservierungsmöglichkeit vor
Alexander Guhl hält stolz das SÄK-Kennzeichen in den Händen, das sich der SÜDKURIER hat drucken lassen. Bild: Verena Wehrle
Newsticker Corona-Krise: Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald – Ein weiterer Todesfall im Kreis Waldshut
Die Zahl der Todesfälle im Kreis Waldshut ist am Mittwoch auf 181 gestiegen. Auch die 7-Tage-Inzidenz steigt wieder – im Kreis Waldshut auf 66,7, im Kreis Lörrach auf 47,6.
Am 22. Februar hat der Präsenzunterricht in den Grundschulen wieder begonnen. Im Bild 12 Kinder, die Hälfte einer dritten Klasse der Hans-Thoma-Schule Tiengen, mit Schulleiter Henning Zillessen.
Schweiz Lockerungen statt Lockdown: So ändert die Schweiz ab März die Corona-Regeln
Erste vorsichtige Lockerungen ab 1. März. So hatte es der Bundesrat in der Schweiz vorgeschlagen, die Kantone haben zugestimmt. Damit öffnen Läden wieder. Was sich ansonsten noch ändert und welche Perspektive Restaurants haben.
Absperrbänder für Waren des nicht-täglichen Bedarfs fallen ab 1. März wieder weg. Supermärkte und Einzelhandel dürfen in der Schweiz wieder uneingeschränkt öffnen.
Wilchingen/Kanton Schaffhausen 22-Jähriger sticht mit Messer auf Großmutter ein. Täter nimmt sich später in Lottstetten das Leben
Ein Tötungsdelikt hat sich am Dienstagabend, 23. Februar, in Wilchingen/Kanton Schaffhausen ereignet. Der mutmaßliche 22-jährige Täter hat sich nach der Tat in Lottstetten das Leben genommen. Bei der getöteten Frau handelte es sich laut Ermittlungen um die Großmutter des Täters.
Opfer eines Tötungsdeliktes wurde eine Frau am Dienstag in Wilchingen (Kanton Schaffhausen). Die in einer Wohnung gefundene schwer verletzte Frau starb noch am Tatort. Der mutmaßliche Täter hat sich das Leben genommen (Symbolbild).