Geschichte

Gehen Sie mit uns auf Zeitreise!
Bei SÜDKURIER Geschichte nehmen wir Sie mit in die Vergangenheit: Was hat Südbaden, Deutschland und die Welt in den vergangenen Jahren, Jahrzehnten und Jahrhunderten bewegt? Stöbern Sie in unserem umfangreichen Schatz an historischen Dokumenten und Recherchen und erleben Sie Geschichte hautnah.
Geschichten aus der Region
Geschichte Verschickungskinder arbeiten Kurheim-Trauma auf: So hilft das Land
Baden-Württemberg bietet für ehemalige Verschickungskinder neue Unterstützung an. Betroffenen können lernen, wie man in Archiven nach Unterlagen sucht.
Der Altbau des Kinderkurheims „Siloah“ in Bad Rappenau. Viele dieser Einrichtungen bestanden schon lange vor dem Zweiten ...
Daten-Story Kinderverschickung: Diese interaktive Karte zeigt alle Heime in Baden-Württemberg
Es ist das kaum beachtete Trauma einer Generation: Die sogenannte Verschickung junger Kinder in vermeintliche Heileinrichtungen. Eine Auswertung zeigt nun, wie massiv gerade die Region davon betroffen war.
Das Haus „Westfalia“ in St. Blasien – es war eines von drei Kinderkurheimen dort.
Geschichte Die Zeppelinstadt im Osten: Warum in Leipzig vieles an den Luftschiff-Grafen erinnert
Nicht nur Friedrichshafen, auch Leipzig ist Erinnerungsort für den Grafen. An ihn erinnert ein altes Handelshaus, das seinen Namen trägt – und noch mehr erinnert. Dabei begann die Geschichte gar nicht so glücklich.
Eine alte Postkarte von 1913 zeigt das Luftschiff LZ 17 „Sachsen“ beim Verlassen der damals deutschlandweit größten ...
Schwarzwald Ein Räuber auf legendärem Beutezug im Schwarzwald: Die Geschichte des Konstanzer Hans
Eine arme Kindheit, brutale Überfälle – und am Ende der Tod am Galgen. So sah das Leben vieler Gauner im 18. Jahrhundert aus. Doch es gibt einen legendären Fall, dessen Ende überrascht.
Nebelschwaden wabern um die dunklen Tannen des Schwarzwalds. Im 18. Jahrhundert zogen hier etliche berüchtigte Räuber umher – ...
Schwarzwald Brutale Räuberbanden ziehen durch den düsteren Schwarzwald: War das früher wirklich so?
Überfälle auf einsame Höfe und Diebstähle in belebten Gassen: Der Freiburger Autor Thomas Binder hat sich mit Schwarzwälder Räuberlegenden beschäftigt – und am düsteren Ruf ist mehr dran, als man glauben könnte.
Ein einsamen Dorf in einem nebligen Tal des Schwarzwalds. Im 17. und 18. Jahrhundert trieben hier zahllose Räuber ihre Unwesen.
Geschichte Früher erzeugten Städte noch selbst Gas – warum gibt es das heute nicht mehr?
Im Gegensatz zu heute sorgten die Städte einst für ihren eigenen Vorrat an Gas für Licht, Heizung und Herd. Gaswerke verbesserten die Lebensqualität, aber es gab auch Schattenseiten. Wir haben mit Experten gesprochen.
Das einstige Gaswerk in Friedrichshafen auf einem Foto, das die Schäden der Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg zeigt. Links der ...
Geschichte Als der Herd die Heizung war: SÜDKURIER-Leser erzählen von Kindheit und Jugend in der Wohnküche
Die Gaskrise stellt uns vor die Frage: Sollen wir im Winter jeden Raum beheizen? Früher war das kein Thema. Warm war es nur in der Küche, wo der Herd brannte. SÜDKURIER-Leser erzählen.
Wie viele Menschen in einer Küche feiern können! SÜDKURIER-Leserin Beate Höll schickte uns dieses Foto aus den frühen 50er-Jahren. Die ...
Visual Story Neues Angebot am Bodensee: So ist ein Rundflug mit der Retro-Maschine Junkers F 13
Eine gute Nachrichte für alle, die Nostalgie-Flüge lieben und der alten "Tante Ju" nachtrauern: Im Schweizer Altenrhein kann man wieder mit Wellblech fliegen. Der SÜDKURIER hat es ausprobiert.
Die Replika der Junkers F 13 am Flughafen Altenrhein. Nur der neue Sternmotor unterscheidet sich von dem ursprünglichen Reihenmotor.
Weltkrieg Wer war der Soldat in diesem Mantel? Spurensuche nach einem Südbadener
Sein Uniformmantel liegt seit kurzem im Landesarchiv: Jakob Knöpfle aus Riedböhringen kam 1917 am Winterbergtunnel ums Leben. Gesucht wird ein Foto Knöpfles – und es gibt einen wichtigen Tipp. Doch führt er zum Ziel?
Die Reste des Soldatenmantels von Jakob Knöpfle liegen nach der Ausgrabung im April 2021 bei Craonne an der Aisne auf einem Tisch.
Karlsruhe Neue Ausstellung gibt Geheimnisse über den Winterbergtunnel preis
Eine neue Ausstellung, die im Herbst auch nach Konstanz kommt, macht das Drama im Winterbergtunnel greifbar. In ihm wurden im Ersten Weltkriege südbadische Soldaten verschüttet. Mehrere Exponate haben Bezug zur Region.
Zum Plakatmotiv der Ausstellung „Der Tod im Winterbergtunnel“ wurde der deutsche Stahlhelm, der bei der Suche nach dem ...
Gesundheit Der Wunderheiler von der Höri: Wie Franz Anton Mesmer die Prominenz von Wien und Paris einfing
Der in Meersburg beerdigte Arzt Franz Anton Mesmer half seinen Patienten mit dem Einsatz von magnetischen Kräften aus ihren gesundheitlichen Krisen. Doch die wahre Ursache für seinen Erfolg lag woanders.
Historische Darstellung einer Therapiesitzung auf Grundlage von Mesmers Magnetismustheorie aus dem Jahr 1794.
Visual Story Ähnlich wie beim Winterbergtunnel: So holte die Bundeswehr 330 tote Württemberger aus einem Stollen
Im Winterbergtunnel sind im Ersten Weltkrieg viele Soldaten aus Baden gestorben. Bei Reims kamen 1917 hunderte Württemberger um Leben. 1974 und 1975 rückte die Bundeswehr an und barg die Toten. Wir zeigen Ihnen Bilder.
Am Ende der ersten Grabungskampagne 1974: Die Särge der gefallenen Württemberger stapeln sich auf dem Mont Cornillet unter einer ...
Top-Themen
Mehr Geschichte
Geschichte Wie war das als DDR-Grenzsoldat an der Berliner Mauer? Ein Ehemaliger erzählt
Henner Kotte (59) hat sich als Leipziger Krimiautor einen Namen gemacht. Nun spricht er darüber, warum er zu den Grenztruppen gegangen ist – und über die Frage, ob er auf Flüchtende geschossen hätte.
Ein Wachturm an der Berliner Mauer im Dezember 1988. Der Leipziger Autor Henner Kotte (kleines Bild) wurde 1982 als 19-Jähriger zu den ...
Geschichte Geheizt wurde nur in einem Raum: Erzählen Sie uns, wie das früher war!
Vielleicht heizen wir im Winter nur einen einzigen Raum der Wohnung. Wer kennt das von früher? Der SÜDKURIER sucht Zeitzeugen.
Frankreich Ernüchterung nach erstem Erfolg: Kamera zeigt im Winterbergtunnel wenig – Abbruch wahrscheinlich
Die Suche nach fast 90 südbadischen Soldaten, die 1917 im Winterbergtunnel in Frankreich verschüttet wurden, ist vorangekommen. Eine Kamera konnte in einen Hohlraum gebracht werden. Doch es folgte eine Enttäuschung.
Die Horizontalbohrmaschine im Einsatz im Wald von Craonne. Hier befand sich der Winterbergtunnel. Am 4. Mai 1917 wurden hier fast 90 ...
Politik Deutsch-russischer Vertrag vor 100 Jahren: Warum wir uns jetzt
an Rapallo erinnern sollten
Zwei Staaten mit schlechtem Image fanden im April 1922 an der ligurischen Küste zueinander: Deutschland und das Sowjet-Reich. Der Freiburger Historiker Jörn Leonhard erläutert, warum das Thema wieder aktuell ist.
Deutsch-sowjetisches Einvernehmen an der ligurischen Küste in Rapallo. Von links (im Frack) Reichskanzler Joseph Wirth, der ...
Visual Story Unterwegs in den Bunkern bei Kreuzlingen: Selbst die Waffen lehnen noch an der Wand
Von außen Holzhütte, tatsächlich Abwehrbollwerk mit Kanonen: Milliarden von Franken gab die Schweiz einst für militärische Schutzräume aus. Wir haben uns umgesehen und waren erstaunt – Einblicke mit Videos und Bildern.
Einstieg im Wald: Urs Ehrbar, Oberst a.D. der Schweizer Armee, ist Vizechef des Verein Festungsgürtel Kreuzlingen und führt durch ...
Schweiz Er rettete Juden und Verfolgten das Leben: Was den Fall des Polizisten Paul Grüninger aktuell macht
Der Schweizer Historiker Paul Keller erinnert an den St. Galler Polizisten Paul Grüninger, der erst spät rehabilitiert wurde. Der Fall lehrt auch etwas über den Umgang der Schweiz mit ihrer Rolle während der Nazi-Zeit.
1940 wollten viele französische Juden in die Schweiz flüchten. Nicht alle durften nach der Einreise dort bleiben. Bild: Getty
Konstanz Ein Mitläufer im Widerstand gegen die Nazis: Tobias Engelsing schreibt über seinen Vater
Herbert Engelsing war im Dritten Reich eine der führenden Persönlichkeiten der Filmbranche. Zugleich unterstützte er den Widerstand der "Roten Kapelle". Wie passt das zusammen? Sein Sohn hat darüber ein Buch geschrieben.
Herbert Engelsing (rechts) mit dem Schauspieler Paul Verhoeven bei Dreharbeiten.
Rottweil Wie alt ist die Fasnacht? Warum das Rottweiler Münster viel darüber verrät
Auf Entdeckungsreise im frisch renovierten Rottweiler Münster: Das Gestühl beweist, wie alt Masken und Umzüge in der Stadt sind. Übertreiben darf man es mit der Interpretation jedoch nicht.
Eine Rottweiler Fasnachtsfigur und ihre steinerne Entsprechung: Der „Guller“ bei einem Umzug und rechts an einer Kirchenbank ...
Säntis Doppelmord auf dem Säntis: Vor 100 Jahren wurde auf dem Gipfel ein Paar umgebracht – bis heute bleiben Rätsel
Der unheimliche Gast blieb fünf Tage, dann waren zwei Menschen tot. Was vor 100 Jahren auf dem Säntis passierte, ist romanreif. Hass, Neid, Geldnot – welches Motiv trieb den Täter?
Wetterwart Heinrich Haas, fotografiert vor dem Windmesshäuschen auf dem Gipfel des Säntis. Etwa an dieser Stelle wurde Haas am 21. ...
Stockach Fredy Meyer aus Wahlwies legt im Ruhestand los: Einstiger Lehrer erforscht regionale Geschichte – auch ihre dunklen Kapitel
Der ehemalige Stockacher Studienrat Fredy Mayer beackert die regionale Geschichte zwischen Merowingern und Nazis. Damit macht er sich nicht nur Freunde.
„Ich habe mir auch Feindschaften zugezogen,“ berichtet der Regionalhistoriker Fredy Meyer über seine Forschungen. Vor allem ...
Friedrichshafen Das fliegende Schiff kehrt an den Bodensee zurück: Das erste Teil für den Nachbau der legendären Do X ist ausgeliefert
Bis 2029 soll die Rekonstruktion des riesigen Dornier-Flugboots Do X abgeschlossen sein. Ein Anfang ist nun gemacht: Rumpfspant Nummer 44 wurde in Ungarn gefertigt und wird demnächst vom Freundes- und Förderkreis Do X in der Messe Friedrichshafen ausgestellt
Die Do X beim Start auf dem Bodensee. Skeptiker hatten vor dem Erstflug im Juli 1929 geäußert, die 28 Tonnen schwere Maschine werde nur ...
Geschichte Neuer Anlauf für Bergung der badischen Soldaten im Winterbergtunnel: Volksbund will mit moderner Technik erneut bohren
Es wäre eine Premiere bei der Suche nach Kriegstoten und ihrer möglichen Bergung: Eine Horizontalbohrmaschine soll helfen, den Winterbergtunnel in der französischen Picardie mit einer Kamera zu erkunden. Der SÜDKURIER war bei einer Ortsbegehung dabei. Im Stollen werden 200 tote badische Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg vermutet.
Deutsche Soldaten vor Stolleneingängen am Winterberg. Diese wurden beim französischen Großangriff verschüttet. Könnten sie 2022 doch ...
Geschichte Vor hundert Jahren wurde Matthias Erzberger im Schwarzwald erschossen: Eine Verschwörungstheorie wurde dem Politiker zum tödlichen Verhängnis
Am 26. August 1921 wurde Matthias Erzberger von Rechtsradikalen ermordet. Der Schwabe war Garant der Weimarer Republik. Die Fragestellungen seiner Zeit sind aktuell bis heute.
Ein Demokrat als Buhmann: Der Politiker Matthias Erzberger war für seine Gegner einer der Verantwortlichen für die schwere Niederlage ...
Geschichte Die tragische Geschichte eines Dampfschiffs auf dem Bodensee: Als "Ludwig" versunken, gehoben und als "Rorschach" wieder versunken
Das Dampfschiff "Ludwig" versank 1861, nachdem es mit dem Dampfer "Stadt Zürich" zusammenstieß. 14 Menschen starben bei dem Unglück. Die "Ludwig" wurde spektakulär gehoben, bekam einen neuen Namen und stach erneut in See – bis das Dampfschiff 1870 einem Sturm zum Opfer fiel. Die Bodensee-Schifffahrt zog Lehren daraus.
Ein dramatisches zeitgenössisches Bild des Zusammenstoßes der Dampfschiffe „Ludwig“ und „Stadt Zürich“ am 11. ...
Geschichte Vorbild für den Winterbergtunnel? Ein ehemaliger Offizier erzählt davon, wie er mit Kameraden einen Weltkriegsstollen wieder geöffnet hat – und was ihn darin erwartet hat
Im Osten Frankreichs versucht der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, etwa 200 Gefallene, die vorwiegend aus Südbaden kamen, aus dem Winterbergtunnel zu bergen. Welche Herausforderung das bedeutet, wissen ehemalige Soldaten, die so einen Job schon einmal gemacht haben: 1969 an der Somme, wo im Ersten Weltkrieg eine grausame Schlacht tobte. Wir haben mit einem früheren Offizier gesprochen.
Sommer 1969: Der Eingang zum Stollen bei Maurepas ist freigelegt. Jetzt schaffen die Bundeswehr-Pioniere altes Holz, Schutt und Erde aus ...
Geschichte Ohne Druiden lief gar nichts: Eine Ausstellung in Konstanz zeigt, wie die Kelten in unserer Region lebten
"Magisches Land": Eine große Sonderschau im Archäologischen Landesmuseum in Konstanz widmet sich auch der Welt der Götter. Die Ausstellung soll aber vor allem zeigen, wie das Volk die Regionen im heutigen Baden-Württemberg geprägt haben.
Der „Krieger von Hirschlanden“ (um 500 v.Chr.), der in den 1960er-Jahren bei Ausgrabungen entdeckt wurde.