Bodenseekreis

Neueste Artikel
Visual Story Ärger auf der Schiene, Kunigunde sucht ein Zuhause und dicke Nebelschwaden über dem See: Das war die Woche im Bodenseekreis
Wie, die Woche ist schon wieder vorbei? Blicken Sie mit uns zurück – und auch nach vorn. Hier sorgen wir dafür, dass Sie diese Woche im Bodenseekreis nichts verpasst haben.
Salem/Uhldingen-Mühlhofen Ein Minimalist in Katalonien: SÜDKURIER-Storch Sunny denkt gar nicht daran, bis nach Marokko zu fliegen
Bis nach Spanien ist der SÜDKURIER-Storch Sunny vom Affenberg gekommen. Allerdings überwintert er in Nordspanien gemeinsam mit anderen besenderten Affenberg-Störchen – das ist ungewöhnlich.
SÜDKURIER-Storch Sunny Ende Juli im Horst auf dem Kassenhäuschen am Affenberg gut eine Woche bevor er seinen Flug in Richtung Süden gestartet hat.
Friedrichshafen Und wieder ein positiver Corona-Test. An den Schulen stellt sich Routine ein
Weniger Quarantänen, keine Maskenpflicht am Sitzplatz, dafür drei Tests pro Woche: Im Umgang mit Corona-Infektionen hat sich in den Schulen kurz vor Beginn der Herbstferien eine gewisse Routine eingestellt. Im Moment befinden sich laut Gesundheitsamt keine kompletten Klassen in Quarantäne. Doch werden sich nun viele Kinder und Jugendliche infizieren – und welche Folgen hätte das?
Seit gut einer Woche dürfen die Schülerinnen und Schüler die Maske am Sitzplatz im Klassenzimmer ausziehen, wie hier auf diesem Symbolbild. Grundschüler tragen sie im Klassenzimmer gar nicht mehr. Auch Quarantäne-Regelungen wurden gelockert.
Überlingen/Heiligenberg Biologen inspizieren künftiges Zuhause der Waldrappe in luftiger Höhe

Waldrapp-Projektleiter Johannes Fritz ließ sich von der Bergwacht aus dem Donautal am Molassefelsen abseilen. Die natürlichen Brutplätze in Überlingen sind aus Sicht des Biologen bestens für die Vögel geeignet. Derweil wartet das Team darauf, dass mehr als 30 Tiere ihr Sommerquartier verlassen.
Abseilen am Molassefelsen (Mitte): Das künftiges Zuhause der Waldrappe wird inspiziert.
Gottmadingen Keine Obduktion, aber weiter Rätselraten um den Porsche im Wasser
Es gibt weiterhin viele offene Fragen, nachdem ein Sportwagen in einem Regenrückhaltebecken gefunden wurde. Bekannt ist inzwischen aber: Der Tote im Auto heißt Stephan L., stammt aus Salem und wurde seit dem Spätsommer vermisst. Am Freitagabend hat die Staatsanwaltschaft Konstanz entschieden, keine Obduktion anzuordnen.
Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks holen den Porsche aus dem Regenrückhaltebecken bei Bietingen. Viele Fragen zu dem Unglück sind noch offen.
Bodenseekreis Huhn Kunigunde sucht eine Familie. Verein rettet Legehennen vor dem Tod
Ausgemergelte, zerrupfte Hennen, eingepfercht in dunkle Käfige: Der Verein „Rettet das Huhn“ schützt tausende ausrangierte Legehennen aus Massentierhaltungsställen vor dem Schlachter. Darunter sind auch Huhn Kunigunde und ihre Freundinnen, die am 30. Oktober aus einem Betrieb in Süddeutschland gerettet werden – und bei unseren SÜDKURIER-Leserinnen und Lesern ein neues Zuhause suchen.
So sieht Bodenhaltung aus: Diese Hühner stehen dicht an dicht im Stall und sehen ihr kurzes Hühnerleben lang keine Sonne, keine Wiese, keine Sand – also nichts von dem, was Hühner so mögen.
Heiligenberg Auf die Walz, zur Meisterschule oder zum Studieren? Diese Pläne haben drei frischgebackene Handwerksgesellen
Drei junge Handwerker aus Heiligenberg wurden mit dem Nachwuchsförderpreis ausgezeichnet. Wir haben die Gesellen bei der Arbeit besucht: Warum haben sie sich für einen handwerklichen Beruf entschieden – und wie stellen sie sich ihre Zukunft vor?
Zimmerer Sebastian Gleixner (von links), Zimmerin Mirka Müller und Schreiner Nikolas Jaspers wurden dieses Jahr zum Ende ihrer Ausbildung mit dem Nachwuchsförderpreis des Handwerks ausgezeichnet.
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Friedrichshafen Bislang keine Kurzarbeit bei ZF – zumindest in Friedrichshafen
Trotz der Halbleiterkrise verzichtet der Konzern am Häfler Standort auf Kurzarbeit. Andernorts wird sie hingegen schon genutzt.
Der Mitarbeiterbedarf schwankt derzeit bei ZF. Hintergrund ist die Halbleiterkrise.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 weiter
Links
Rechts
Top Themen