Bodenseekreis

Neueste Artikel
Friedrichshafen Wirtschaftlichkeit ist nicht alles: Wieso Gastronomen derzeit Angebote machen, die sich nicht rechnen
Da die Corona-Verordnung seit Beginn der Pandemie Gastronomien nur kurzzeitig öffnen ließ, mussten auch die Gastronomen, die zuvor über kein Abhol- oder Lieferangebot verfügt hatten, neue Wege gehen. Zwei Gastronomen aus Friedrichshafen ließen uns an ihren Überlegungen teilhaben und erklärten, wieso sich manchmal etwas lohnt, was sich (wirtschaftlich) nicht rechnet.
Regen macht nicht nur den Außenbereich der sowieso geschlossenen Gastronomie wenig attraktiv. Tendenziell wird bei schlechtem Wetter auch mehr selbst gekocht und weniger Essen bestellt.
Überlingen Zu Muttertag ist die Landesgartenschau zeitweise ausgebucht: Das schöne Frühlingswetter zieht die Familien nach Überlingen
Es ist das erste sonnige Wochenende seit Eröffnung der Landesgartenschau am 30. April. Geschäftsführerin Edith Heppeler rechnet für Muttertag mit 5000 bis 6000 Besuchern. Wir verschaffen Ihnen einen Eindruck von Schönheit und Andrang. Wobei die LGS GmbH betont, dass sich die Besucherströme in geordneten Bahnen lenken lassen.
Der Rosenobelgarten.
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Bodenseekreis Obstbauern haben Grund zur Sorge: Frostschäden im Südwesten werden auf etwa 28,5 Millionen Euro geschätzt
Die Frostnächte Anfang April werden den Obst- und Weinbauern in der Bodenseeregion auch dieses Jahr Ernteverluste bescheren. Ein Besuch auf dem Obsthof Rist in Meckenbeuren macht deutlich: Viele Blüten sind von den Frostschäden betroffen. Wie hoch der Schaden tatsächlich ist, kann laut Experten aber erst zum Zeitpunkt der Ernte festgestellt werden.
Spätestens bei der Ernte bekommen die Obstbauern in der Bodenseeregion die Folgen der Frostnächte Anfang April zu spüren. Schon jetzt wird der voraussichtliche Schaden auf etwa 28,5 Millionen Euro geschätzt.
Friedrichshafen Tödlicher Unfall vor dem Häfler Klinikum: Frau am Samstag auch gestorben, Baby weiterhin in kritischem Zustand
Nach dem Unfall vor dem Klinikum Friedrichshafen ist nun auch eine Frau gestorben. Sie war am Freitag noch wiederbelebt worden, ihr Baby wurde per Not-Kaiserschnitt entbunden. Der Fahrer des Wagens, der mit hoher Geschwindigkeit frontal gegen eine Betonmauer geprallt war, starb bereits kurz nach dem Unfall. Die hochschwangere Frau saß auf der Rückbank. Die Verkehrspolizei Ravensburg ermittelt nun zur Unfallursache.
Im Bereich des Haupteingangs zum Klinikum Friedrichshafen hat sich am Freitagmittag ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet.
friedrichshafen Selbst der Maybach-Museumszug steht auf dem Abstellgleis
Eine Maybach-Ausstellung im Anbau am Zeppelin-Museum: Das 2017 vereinbarte Projekt hat die Stadt platzen lassen. Über die Art und Weise sind Stiftung und Familie Maybach mehr als "irritiert". Vor allem deshalb, weil der Museums-Zug auf Gleis 3 des Hafenbahnhofs eine viel kostengünstigere und vor allem machbare Alternative wäre.
Hier könnte er stehen, der Maybach-Museumszug – mit eigenem Bahnsteig. Gleis 3 am Hafenbahnhof in Friedrichshafen braucht die Bahn AG nur noch als Abstellgleis. 80 Meter davon könne man für den „Fliegenden Kölner“ abtrennen, hieß es schon im Dezember 2020.
friedrichshafen Maybach-Familie wirft der Stadt "nur Versprechungen" vor
Die Enttäuschung sitzt tief: Die Absage der Stadt für eine Maybach-Ausstellung unter dem Dach des Zeppelin Museums kommentieren die Projektpartner voller Bitterkeit. Dabei hat Oberbürgermeister Andreas Brand selbst viel Zeit in das Vorhaben investiert und war sieben Mal in San Francisco bei den Maybachs zu Besuch.
So war es geplant: Oberbürgermeister Andreas Brand nach einer Arbeitssitzung mit der Maybach-Stiftung im Rathaus Friedrichshafen im Juni 2018. Die Skizze zeigt die Idee des „Museumsviertels“ unter dem Motto „Ein Haus – vier Museen“. Eins davon sollte das Maybach-Museum sein.
Überlingen/Owingen/Radolfzell Das Konzept der Tinyhäuser macht Karriere. Auch in Überlingen sind sie immer wieder Thema

Tinyhäuser, also Minihäuser, stehen für flächensparend bauen und nachhaltiger wohnen. Ganz neu ist die Idee nicht, doch sie gewinnt mehr und mehr Freunde. Noch fremdeln viele Kommunen damit – auch Überlingen. Indessen steht in Radolfzell schon ein Minihaus auf einer Doppelgarage.
Zimmermeister Markus Veit bewohnt in Billafingen selbst ein kleines Modulhaus, das er mit Architekt Wolfgang Wurster als Partner entwickelt hat.
Bodenseekreis Kältester April seit 20 Jahren, niedrige Temperaturen Anfang Mai – das Badewetter am Bodensee lässt noch auf sich warten
Zu trocken, viele Sonnenstunden und deutlich zu kalt: Nach einem frühsommerlichen Start in den April legte polare Kaltluft die aufkeimenden Frühlingsgefühle am Bodensee auf Eis. Auch der Anfang des Mais war geprägt von kalten Temperaturen – doch am Wochenende soll es wärmer werden.
Regen und Sonne im Wechsel in Überlingen am 2. Mai. Das Wetter soll laut Meteorologen am Wochenende besser werden mit Temperaturen bis zu 20 Grad Celsius.
Links
Rechts
Top Themen