Guten Tag aus Ihrer

Baden-Württemberg-Redaktion

.
Das sind aktuell die wichtigsten Themen.
Meinung Böllerverbot an Silvester? Nein, lasst den Menschen ihre Freude
Einige Ministerpräsidenten wollen den Verkauf von Feuerwerksartikeln in diesem Jahr verbieten. Sie schießen über das Ziel hinaus.
Silvester ohne Feuerwerk wie hier in Konstanz? Ob ein Böllerverbot zu Silvester im Kampf gegen die Pandemie helfen kann, wird gerade kontrovers diskutiert.
Was sonst noch wichtig ist
Verkehrsminister Kaum ein Landesminister polarisiert mehr: Winfried Hermann im Interview zu A81, A98 und Flughäfen
Verkehrsminister Winfried Hermann spricht über das Tempolimit auf Autobahnen und Landstraßen und den schwierigen Fall des Friedrichshafener Flughafens. Außerdem erklärt er, warum er den Ausbau der A98 am Hochrhein für nicht sinnvoll hält.
„Wir brauchen eine Verkehrswende“: Winfried Hermann (Grüne), Verkehrsminister in Baden-Württemberg.
Bad Säckingen Sieben Jahre Unterhalt für die verstorbene Ex-Frau: Wie ein Pensionär gegen die Tücken des Versorgungsausgleichs kämpfte
Nach einer Scheidung Unterhalt an den Ex-Partner bezahlen zu müssen, ist Alltag. Aber dass die Zahlungen weitergehen, wenn die Ex-Frau längst verstorben ist? Hans-Peter Kurz ist genau das passiert. Sieben Jahre lang wurde ihm im Sinne des Versorgungsausgleichs nach dem Tod der Ex-Frau weiter die Rente gekürzt. Experten gehen von Zehntausenden Fällen aus, bei denen es ähnlich läuft. Im Gespräch mit unserer Zeitung zeigt Kurz, wie er sich letztlich erfolgreich gegen diesen Missstand zur Wehr gesetzt hat.
Rentner Hans-Peter Kurz kämpfte lange gegen die Tücken des Versorgungsausgleichs.
Wetter Gibt es diesen Herbst am Bodensee wirklich mehr Nebel als sonst? Ja, sagt ein Experte und erklärt, wieso
Trist, feucht, grau in grau. Dieses Jahr hat uns der Nebel am Bodensee besonders stark im Griff. Diplom-Meteorologe Jürgen Schmidt hat berechnet, an wie vielen Tagen die Schwaden hartnäckig Geisterstimmung verbreiten – und hat überraschende Ergebnisse.
Der Fischer im Nebelmeer: Am Bodensee ist es in diesem Herbst deutlich düsterer als sonst.
Freiburg Nazi oder Verteidiger der Kirche? Neue Erkenntnisse zum einstigen Freiburger Erzbischof Conrad Gröber
Der umstrittene ehemalige Erzbischof von Freiburg, Conrad Gröber, erhält Schützenhilfe. Zwei Forscher rücken sein Bild zurecht – auch wenn dunkle Schatten bleiben.
Freiburger Erzbischof von 1932 bis 1948: Conrad Gröber.
Höri Mord ohne Leiche: Staatsanwaltschaft hat neue Erkenntnisse und setzt Belohnung über 3000 Euro aus
Im Mordfall ohne Leiche auf der Höri bewegt sich etwas. Die Ermittler gehen einer neuen Spur nach. Laut Staatsanwaltschaft könnte Schmuck verkauft worden sein, der einen direkten Bezug zu den Mordermittlungen in Gaienhofen-Hemmenhofen hat.
Vor ziemlich genau einem Jahr, Mitte November 2019, suchten Polizisten auf der Höri nach Spuren im Mordfall ohne Leiche.
Stuttgart Auch nach Rückzug des eigenen Kandidaten gibt die SPD Marian Schreier bei der OB-Wahl keine Rückendeckung
Ohne Wahlempfehlung der SPD muss der Tengener Bürgermeister Marian Schreier bei Stuttgarter OB-Wahl um Stimmen kämpfen. Aber immerhin: Die Jusos Baden-Württemberg haben sich hinter Schreier gestellt.
Der Tengener Bürgermeister Marian Schreier will OB von Stuttgart werden
Überlingen Projektleiter: Mehrere Waldrappe in Italien abgeschossen
Seit 2017 versucht ein Projekt, die seltene Vogelart des Waldrapps am Bodensee wieder heimisch zu machen. Das funktionierte bislang gut. Jetzt erleiden die Versuche einen Rückschlag. Mehrere Vögel sollen beim Flug über Italien Opfer von illegalen Jägern geworden sein.
Ein Schwarm von Waldrappen fliegt in Tirol
Corona FFP2-Masken im SÜDKURIER-Test: Acht von neun in der Region gekauften Masken haben gravierende Mängel
FFP2-Masken sind teuer, sollen aber dafür den Träger vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützen. Doch tun sie das wirklich? Der SÜDKURIER hat insgesamt neun Masken aus Apotheken in der Region und dem Internet unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse sind beunruhigend.
Roland Ballier nahm den Test der FFP2-Masken für den SÜDKURIER vor.
Zürich Wie geht der Streit um Fluglärm über Südbaden nach Corona weiter?
Die verheerenden Passagierzahlen in Pandemiezeiten täuschen nicht darüber hinweg, dass es den Luftverkehr auch nach Corona weiterhin geben wird. Während der größte Schweizer Flughafen Optimismus sät, ziehen von anderer Seite dunkle Wolken über die Zukunftspläne auf.
Blick auf die Außenfassade des Flughafen-Terminals von Zürich.
Kreis Waldshut Werden die Intensivbetten im Kreis Waldshut wegen Corona knapp? Klinikum Hochrhein räumt zeitweise Engpässe ein
Die Kapazitäten auf der Intensivstation des Klinikums Hochrhein sind infolge eines erheblichen, Corona-bedingten Patientenzustroms aus umliegenden Pflegeheimen am Wochenende zeitweise an ihre Grenzen gelangt. Unter anderem hatte dies dazu geführt, dass mit dem Klinikum Singen die Verlegung von Intensivpatienten vereinbart wurde. Laut Klinikführung in Waldshut sei die Lage trotz allem unter Kontrolle.
Die Beatmung von Patienten auf der Intensivstation ist eine sehr komplexe Aufgabe und erfordert hohe Kompetenz, wie Chefarzt Dr. Hans-Jürgen Ott (links) und Intensivpfleger Christian Sprink vor Beginn der zweiten Welle zeigten. Inzwischen erlebt die Intensivstation im Klinikum Hochrhein wieder einen massiv gestiegenen Zustrom von Corona-Patienten. Das bringt die Abteilung stellenweise an ihre Grenzen.
Schule Eigentlich gilt in Schulen eine strenge Maskenpflicht, doch der Sportunterricht ist davon ausgenommen – wie geht das?
Rennen, Schwitzen, Toben ist in Schulen derzeit weiterhin erwünscht, ganz ohne Maske. Ein Widerspruch? Wie das Kultusministerium dies begründet, was Schulen davon halten und warum Kindersport in Vereinen im Gegensatz dazu verboten ist.
Schulsport einmal anders. Im Gymnasium am Romäusring in Villingen-Schwenningen übt Sportlehrer Matthias Uhing (Mitte) mit seiner Klasse draußen tanzen. Die Schulen probieren in Coronazeiten neue Konzepte aus, um ihren Schülern das Fach Sport weiter anbieten zu können.
Daten-Story So viele Corona-Fälle gibt es in Ihrem Heimatort
Wie viele Menschen in Konstanz sind mit dem Coronavirus infiziert, wie viele in Villingen-Schwenningen und Waldshut Tiengen? Wir sammeln für Sie immer die aktuellsten Zahlen aus den Kommunen in der Region.
Wie viele Corona-Infizierte gibt es in Ihrem Heimatort? Wir geben den Überblick.
Lockdown "Die Corona-Empfehlungen gehen zu weit": Der Medizinstatistiker Gerd Antes kritisiert den Pandemiekurs der Bundesregierung
Welche Maßnahmen bräuchte es wirklich, um Corona zu bekämpfen? Welche Bereich werden vergessen und was ist von Ausgangssperren zu halten? Und warum hält er die 50er-Grenze bei den Infektionen für „evidenzfrei“? Das erklärt Gerd Antes, Mathematiker und Medizinstatistiker. Der Freiburger kritisiert die Infektionsschutzmaßnahmen der Bundesregierung.
Ein Schild in Ludwigsburg warnt: „Coronanvirus eindämmen. Maskenpflicht auch im Freien. Achtung! Das Risiko steigt wieder!“ Vielerorts besteht beispielsweise auch auf Wochenmärkten wieder Maskenpflicht.
Daten-Story Corona: So ist die Lage in Vorarlberg und im restlichen Österreich
Die Österreicher hat die Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Wie hart, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel. Hier finden Sie alle wichtigen Zahlen und Daten, einfach und verständlich aufbereitet.
Corona Lieber mit Maske als gar keine Schule: Schüler berichten, wie Mund-Nase-Schutz den Unterricht beeinflusst
Unterricht nur noch mit Maske und Lernen in kalter Winterluft – das ist momentan die Realität der Schüler in Baden-Württemberg. Schüler und Lehrer von der Beethoven Gemeinschaftsschule in Singen berichten, wie sie mit den Corona-Maßnahmen zurechtkommen. Nicht alles läuft glatt, aber alles ist besser als zuhause alleine zu lernen, sagen die Schüler.
Sie sind froh, dass sie in die Schule gehen können. Da nehmen sie auch die Abstandsregeln und Maskenpflicht hin. Isabel Heisrath, Juliana Cardoso, Christian Picht und Nicole Sonnenburg (von links) besuchen die zehnte Klasse der Beethoven Gemeinschaftsschule und tragen seit vier Wochen die Maske auch im Unterricht.
Karlsruhe Kretschmann: Anzeichen für rechte Unterwanderung der „Querdenker“
Auf einer „Querdenken“-Demo in Karlsruhe hat eine Elfjährige ihren Geburtstag unter Corona-Bedingungen mit der Lage des jüdischen Mädchens Anne Frank im Zweiten Weltkrieg verglichen. Die Aussage löst Empörung aus. Der Staatsschutz ermittelte. Doch das Thema ist ein viel Größeres. Ministerpräsident Winfried Kretschmann warnt vor einer zunehmenden Radikalisierung der „Querdenken“-Bewegung
Die „Querdenken“-Demonstration gegen die Anti-Corona-Maßnahmen in Karlsruhe. Der Auftritt einer Elfjährigen, die ihren Geburtstag mit der Situation des jüdischen Mädchens Anne Frank verglichen hatte, sorgte für viel Kritik.