Guten Morgen aus Ihrer

Baden-Württemberg-Redaktion

.
Das sind aktuell die wichtigsten Themen.
Was sonst noch wichtig ist
Corona So weit gehen die Verbote: Viele Grenzgänger kaufen nach der Arbeit noch in Deutschland ein – dabei ist das nicht erlaubt
Peter Längle aus Kreuzlingen wird an der Grenze zur Schweiz zurückgewiesen, weil er einen Teppich aus der Reinigung in Konstanz abholte. Auch Berufspendler berichteten dem SÜDKURIER, dass sie wegen der Corona-Maßnahmen an der Grenze nicht durchgelassen werden, wenn sie nach der Arbeit Einkäufe im Nachbarland tätigen. Stimmt das? Wir haben nachgefragt.
Deutsche Polizisten kontrollieren Einreisende am Grenzübergang in Kreuzlingen.
Region Nachbarschaftshilfe wird dankbar angenommen
#SKverbindet: Drei Helfer aus der Region berichten, wie sie Menschen aus ihrer Nachbarschaft unterstützen können. Erzählen auch Sie uns Ihre Geschichte
Enoque Buchegger aus Steißlingen erledigt Einkaufe für ein älteres Ehepaar.
Baden-Württemberg Auch bei uns könnte die Anzahl der Betten eng werden: So bereiten sich die Krankenhäuser in der Region auf eine Verschärfung der Corona-Krise vor
Verhältnisse wie in Italien mit einem völlig überlasteten Gesundheitssystem sollen hier im Südwesten verhindert werden. Doch welche Vorbereitungen treffen die Kliniken in den großen Städten unserer Region auf einen möglichen Ansturm mit Corona-Patienten? Wir geben einen Überblick vom Bodensee bis zum Schwarzwald und Hochrhein.
Mit speziellen Schulungen werden die Mitarbeiter vorbereitet.
Konstanz "Es ist eine tolle Chance": Der Konstanzer Kultur- und Sozialbürgermeister bewirbt sich in Heidelberg
Andreas Osner hat gegenüber dem SÜDKURIER bestätigt, dass er auf die Anfang 2021 freiwerdende Stelle des Heidelberger Sozialbürgermeisters angesprochen wurde. Seine Amtszeit in ähnlicher Position in Konstanz dauert noch bis Ende Mai kommenden Jahres. Der 51-Jährige will seine Bewerbung nicht als Entscheidung gegen seine aktuellen Arbeitgeber verstanden wissen.
Erhält Oberbürgermeister Uli Burchardt, wenn er denn wiedergewählt wird, ab 2021 einen neuen Stellvertreter? Kultur- und Sozialbürgermeister Andreas Osner (links) hat seine Bewerbung in Heidelberg gegenüber dem SÜDKURIER bestätigt.