Der Blick zurück: Was von 6. bis 12. November los war

  • Sie haben im Nachrichtendschungel den Überblick verloren? Kein Problem, da helfen wir gerne mit diesem Wochenrückblick.
  • Und was ist ei
Aufgeteilt auf drei Kleingruppen haben die Teilnehmer des Workshops erarbeitet, welche Maßnahmen der Landkreis Waldshut in sein Klimaschutzkonzept aufnhemen sollte.
Aufgeteilt auf drei Kleingruppen haben die Teilnehmer des Workshops erarbeitet, welche Maßnahmen der Landkreis Waldshut in sein Klimaschutzkonzept aufnhemen sollte. | Bild: Ursula Freudig
  • gentlich mit Corona? Auch dieses Thema beschäftigt uns weiter.

Schwörstadt: So funktioniert ein Umspannwerk

Wer von Schwörstadt auf dem Radweg nach Rheinfelden unterwegs ist, kennt den markanten Anblick der Stahlbäume mit Betonwurzeln – sie gehören zum Umspannwerk Schwörstadt, einem der größten Umspannwerke Deutschlands. Doch was passiert eigentlich in einem Umspannwerk? Und wie funktioniert es? Wir bieten einen Blick hinter die Kulissen.

Das Umspannwerk in Schwörstadt wird aktuell im Laufenden Betrieb modernisiert. Von hier aus wird der transformiert und zurück ins Netz geleitet.
Das Umspannwerk in Schwörstadt wird aktuell im Laufenden Betrieb modernisiert. Von hier aus wird der transformiert und zurück ins Netz geleitet. | Bild: Julia Becker

Kreis Waldshut: Bürger engagieren sich für das Klima

Die Klimaschutzmanagerin Amanda Frings erarbeitet derzeit für den Landkreis Waldshut ein Klimaschutzkonzept. Dabei setzt sie auch auf die Mithilfe der Bürger – diese können bei Klimaschutzworkshops ihre Ideen für Ernährung, Wohnen und Mobilität einbringen. Was beim zweiten Klimaworkshop im Landratsamt herausgekommen ist, lesen Sie hier.

Aufgeteilt auf drei Kleingruppen haben die Teilnehmer des Workshops erarbeitet, welche Maßnahmen der Landkreis Waldshut in sein Klimaschutzkonzept aufnhemen sollte.
Aufgeteilt auf drei Kleingruppen haben die Teilnehmer des Workshops erarbeitet, welche Maßnahmen der Landkreis Waldshut in sein Klimaschutzkonzept aufnhemen sollte. | Bild: Ursula Freudig

Waldshut-Tiengen: Ansturm auf den Impfbus

Lange Schlangen bildeten sich am Dienstag vor dem Impfbus, der für drei Stunden auf dem Dehner-Parkplatz in Tiengen halt machte. Die Impfwilligen standen teilweise bis zu drei Stunden, bis sie den ersehnten Piks bekamen. Vor allem die Drittimpfungen waren an diesem Tag gefragt. Doch wie viel Impfstoff hat der Impfbus eigentlich bei seiner Tour an Bord? Hier gibt es die Antworten.

Bis zu drei Stunden warteten Impfwillige vor dem Dehner-Gartencenter im Tiengener Industriegebiet, um sich beim Impfbus des Landkreises Waldshut impfen zu lassen.
Bis zu drei Stunden warteten Impfwillige vor dem Dehner-Gartencenter im Tiengener Industriegebiet, um sich beim Impfbus des Landkreises Waldshut impfen zu lassen. | Bild: melanie Mickley

Lörrach: So lebt die israelitische Kultusgemeinde

Am 9. November 1938 plünderten und zerstörten die Nationalsozialisten Synagogen und jüdische Geschäfte – auch in Tiengen und Lörrach. Wie sieht das jüdische Leben am Hochrhein 83 Jahre danach aus? Landesrabbiner Moshe Flomenmann und die Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde Lörrach, Hanna Scheinker, gegen einen Einblick und führen durch die Synagoge in Lörrach.

Ein Blick in die Synagoge in Lörrach.
Ein Blick in die Synagoge in Lörrach. | Bild: Mario Wössner

Kreis Lörrach: Naomi Maier aus Efringen-Kirchen bei Voice of Germany

Zum dritten Mal versucht Naomi Maier aus Efringen-Kirchen ihr Glück bei der Castingshow „The Voice of Germany“. Die erste Hürde, die Blind Auditions, hat sie bereits geschafft, jetzt stehen die Battles an. Welchen Coach die 24-Jährige überzeugt hat und wie es jetzt für sie weitergeht, lesen Sie hier.

Hochrhein: Patienten auf Intensivstationen werden immer jünger

Die Lage auf den Intensivstationen am Klinikum Hochrhein in Waldshut und den Kreiskliniken Lörrach spitzt sich zu. Dort werden aktuell vor allem ungeimpfte Patienten behandelt. Und die Patienten werden immer jünger, wie der Fall eines 30-jährigen Mannes im Waldshuter Krankenhaus zeigt. Die Verantwortlichen in Waldshut und Lörrach appellieren daher eindringlich, das Impfangebot wahrzunehmen. Mehr über die Lage auf den Intensivstationen in beiden Krankenhäusern lesen Sie hier.

Die neue Intensivstation der Klinik in Waldshut – hier gibt es auch Isolierzimmer für Covidpatienten.
Die neue Intensivstation der Klinik in Waldshut – hier gibt es auch Isolierzimmer für Covidpatienten. | Bild: Moll, Mirjam

Übrigens: Wir halten Sie weiterhin aktuell über die Entwicklungen in Sachen Corona in den Kreisen Waldshut und Lörrach, sowie in den benachbarten Schweizer Kantonen auf dem Laufenden. Hier geht es zu unserem Ticker. Und wo man sich im Kreis Waldshut überhaupt noch auf Corona testen lassen kann und was es kostet, können Sie in diesem Artikel nachlesen.

Die Woche von 31. Oktober bis 5. November im Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren