Die Zahl der aktiven Corona-Fälle steigt am Mittwoch, 24. Februar, auf 180.
Kreis Waldshut/Kreis Lörrach/Schweiz Die Corona-Zahlen in den Landkreisen Waldshut und Lörrach und den grenznahen Kantonen am 24. Februar auf einen Blick
Die Corona-Fälle in den Landkreisen Waldshut und in den grenznahen Kantone steigen wieder an. Im Landkreis Waldshut liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 66,7, im Landkreis Lörrach bei 47,6. Ein Blick auf die Zahlen vom 24. Februar 2021.
Bad Säckingen "SÄK"-Kennzeichen steht in den Startlöchern
Bundesverkehrsministerium gibt grünes Licht für die Wiedereinführung Landratsamt bereitet Reservierungsmöglichkeit vor
Newsticker Corona-Krise: Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald – Ein weiterer Todesfall im Kreis Waldshut
Die Zahl der Todesfälle im Kreis Waldshut ist am Mittwoch auf 181 gestiegen. Auch die 7-Tage-Inzidenz steigt wieder – im Kreis Waldshut auf 66,7, im Kreis Lörrach auf 47,6.
Schweiz Lockerungen statt Lockdown: So ändert die Schweiz ab März die Corona-Regeln
Erste vorsichtige Lockerungen ab 1. März. So hatte es der Bundesrat in der Schweiz vorgeschlagen, die Kantone haben zugestimmt. Damit öffnen Läden wieder. Was sich ansonsten noch ändert und welche Perspektive Restaurants haben.
Absperrbänder für Waren des nicht-täglichen Bedarfs fallen ab 1. März wieder weg. Supermärkte und Einzelhandel dürfen in der Schweiz wieder uneingeschränkt öffnen.
Wilchingen/Kanton Schaffhausen 22-Jähriger sticht mit Messer auf Großmutter ein. Täter nimmt sich später in Lottstetten das Leben
Ein Tötungsdelikt hat sich am Dienstagabend, 23. Februar, in Wilchingen/Kanton Schaffhausen ereignet. Der mutmaßliche 22-jährige Täter hat sich nach der Tat in Lottstetten das Leben genommen. Bei der getöteten Frau handelte es sich laut Ermittlungen um die Großmutter des Täters.
Opfer eines Tötungsdeliktes wurde eine Frau am Dienstag in Wilchingen (Kanton Schaffhausen). Die in einer Wohnung gefundene schwer verletzte Frau starb noch am Tatort. Der mutmaßliche Täter hat sich das Leben genommen (Symbolbild).
Kreis Lörrach Tests, Impfungen, Corona-Infektionen: Einblick in die Corona-Lage im Kreis Lörrach
Wie werden im Kreis Lörrach die Strategien zur Pandemie-Eindämmung umgesetzt und was soll sich demnächst verändern? Landrätin Marion Dammann und Mitarbeiter des Landratsamts äußern sich zur Situation.
Ein Forscher zeigt im Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg, wie ein PCR-Test für die Analyse auf Mutationen des Coronavirus vorbereitet wird.
Kreis Waldshut Für das Kreisimpfzentrum Tiengen werden am heutigen Mittwoch weitere Impftermine für den AstraZeneca-Impfstoff freigeschaltet
Der Landkreis Waldshut erhält eine größere Menge an AstraZeneca-Impfstoff. Dadurch gibt es im Kreisimpfzentrum in Tiengen weitere Impftermine – allerdings nur für bestimmte Personengruppen unter 65 Jahren. Wer sich jetzt für einen Impftermin anmelden kann, erfahren Sie hier.
Im Kreisimpfzentrum stehen durch eine größere Lieferung des AstraZeneca-Impfstoffs weitere Impftermine zur Verfügung – allerdings nur für bestimmte Personengruppen unter 65.
Kanton Aargau Eine weitere Chefarzt-Kündigung gab es am Kantonsspital in Aarau
Der zweite Intensivmedizin-Chefarzt nimmt Abschied vom Kantonsspital Aarau. Er und sein gekündigter Kollege sind nicht einverstanden mit der geplanten Umstrukturierung. Nun gab es eine emotionale Aussprache von Personal und Klinikleitung.
Der Eingang zum Kantonsspital Aarau. Innerhalb kurzer Zeit verlassen zwei Chefärzte der Intensivmedizin die Einrichtung.
Waldshut-Tiengen Die Grünen kämpfen um das Direktmandat bei der Bundestagswahl
Drei Bewerber der Grünen aus dem Wahlkreis Waldshut wollen in den Bundestag. Gesundheitsinfrastruktur und Mobilitätspolitik sind die Kernthemen.
Im zweistündigen Format stellen sich die Bewerber den Fragen der Grünen Jugend Waldshut mit deren Sprecher Florian Tröndle (oben in der Mitte): Ulrich Martin Drescher (von links), Jörg Dengler und Jan-Lukas Schmitt positionieren sich.
Kanton Aargau Bizarrer Gerichtsfall aus der Schweiz: Deutscher kopiert Aufnahmen seiner ehemaligen Stieftochter in Tierporno-Fotos
Das Bezirksgericht Aarau verurteilt einen 53-jährigen Deutschen wegen Kinder- und Tierpornografie. Das Land muss er aber nicht verlassen.
Auf einer Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz. (Symbolbild)
Hochrhein Polizei warnt vor gefährlichem Telefonbetrug – mindestens 20 Fälle in der Region
Aktuell mehren sich die Fälle von Betrugsmaschen am Telefon. Die Täter wollen unter einem Vorwand und unter Angabe einer falschen Identität die Übergabe von Bargeld erwirken. Sie geben sich als Enkel, Neffe oder sonstiges Familienmitglied in Not aus.
Die Polizei mahnt vor einer Betrugsmasche, bei der sich Täter am Telefon als ein Familienmitglied in Not oder einen Arzt ausgeben und angeblich schnell Bargeld benötigen (Symbolbild).
Kreis Waldshut/Kreis Lörrach/Schweiz Die Corona-Zahlen in den Landkreisen Waldshut und Lörrach und den grenznahen Kantonen am 23. Februar auf einen Blick
In den Landkreisen Waldshut und Lörrach sinkt die 7-Tage-Inzidenz wieder. Im Landkreis Waldshut liegt der Wert über der 50er-Grenze, im Kreis Lörrach darunter. Ein Blick auf die Zahlen vom 23. Februar 2021.
Am Dienstag, 23. Februar, sinkt die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis Waldshut auf 161.
Bad Säckingen Nicht nachmachen: Ein Betrüger erschleicht sich das Vertrauen des Bad Säckingers Werner Trautwein, sodass dieser seine Bankdaten herausgibt
Werner Trautwein aus Bad Säckingen gibt am Telefon Bankdaten preis und zahlt dafür ein Lehrgeld von 2500 Euro. Er ist einer Betrugsmache mit falschem Warnhinweis im Internet-Browser und einem vermeintlichen Service-Anruf aufgesessen.
Werner Trautwein ärgert sich immer noch, dass er so leichtgläubig war. Um zu verhindern, dass es weitere Opfer gibt, ist er jetzt mit seiner Geschichte an die Öffentlichkeit gegangen.
Kreis Konstanz/Waldshut/Lörrach Schweiz: Bald kommt vielleicht eine mögliche Testpflicht für Grenzgänger
Die Landkreise Konstanz, Waldshut, Lörrach und Schwarzwald-Baar-Kreis führen per Allgemeinverfügung eine Regelung für Grenzgänger ein. Sollte die Schweiz zum Hochinzidenzgebiet erklärt werden, müssen Pendler sich regelmäßig testen lassen. Aber noch ist es nicht so weit
Symbolbild
Schweiz Eine Mehrheit der Kantone will Restaurants schon ab März wieder geöffnet sehen, am Frust der Schweizer Wirte ändert das nur wenig
Der Bundesrat in Bern will Restaurants und Cafés eigentlich nicht vor April wieder öffnen. Den Regierungen in den grenznahen Kantonen ist das zu spät. Sie fordern einen Wiederbeginn der Außengastronomie bereits einen Monat früher. Schweizer Wirten aus der Region reicht jedoch selbst das nicht: Einblick in eine gebeutelte Branche.
Wie lange bleibt es in der Schweiz noch bei diesem Bild: Geschlossene Restaurants und Bars, hier am Flughafen in Zürich, gehören nach den Wünschen des Bundesrats noch bis Ende März zum Alltag. Etliche Kantone wollen aber eine frühere Öffnung.
Hochrhein Er will für die FDP in den Landtag: Handwerksmeister Harald Ebi will etwas bewegen
Kandidat im Porträt: Harald Ebi (FDP) setzt sich für die Förderung von Ausbildung, Infrastruktur, Familie, Kultur und Wirtschaft ein
Dachdeckermeister Harald Ebi (61) führt seit dreißig Jahren seinen eigenen Betrieb in der Waldshuter Schmittenau und kandidiert am 13. März zum zweiten Mal für die FDP im Wahlkreis 59 Waldshut für ein Landtagsmandat.
Hochrhein Städtische Test-Zentren und Impfungen für Lehrer und Erzieher: So soll es auch am Hochrhein mehr Sicherheit in Schulen und Kitas geben
Waldshut-Tiengen und Bad Säckingen haben speziell für Erzieher und Lehrer sehr kurzfristig Testzentren aufgebaut. Die Stadt Wehr hingegen testet nur in Kitas. Dort müssen die Lehrer ihre Tests selbst organisieren.
Lehrer Georg Zehender unterrichtet die zweite Klasse der Waldeck-Schule in Singen. Auch er darf sich wie seine Kollegen nun kostenlos testen lassen.
Hochrhein In der SÜDKURIER-Wahlarena müssen die Kandidaten Farbe bekennen: So haben sich die Bewerber für die Landtagswahl geschlagen
Vor der Landtagswahl präsentieren sich die Landtagskandidaten von CDU, Grünen, SPD und AfD in der coronabedingt wohl einzigen direkten Konfrontation. Wer konnte überzeugen? Wo können die Kandidaten für den Wahlkreis Waldshut noch zulegen?
Mit grünen und roten Karten zeigten die Landtagskandidaten aus dem Wahlkreis 59 in der SÜDKURIER-Wahlarena ihre Zustimmung oder Ablehnung zu bestimmten Thesen (von links): Niklas Nüssle (Grüne), Peter Schallmayer (SPD), Sabine Hartmann-Müller (CDU) und Bernhard Boll (AfD). Moderiert wurde die Wahlarena von den Redakteuren Markus Baier (Bad Säckingen) und Susann Duygu-D‘Souza (Waldshut).
Waldshut-Tiengen Überblick: Das sind die Kandidaten für die Landtagswahl im Wahlkreis 46
Die Bewerber der im Stuttgarter Landtag vertretenen Parteien im Kurzporträt. Reinhold Pix (Grüne) tritt jetzt als Kandidat im Breisgau an
Zwei Wahlkreise im Landkreis Waldshut. Mehrere Gemeinden im nördlichen Kreisgebiet zählen bei der Landtagswahl 2021 zum Wahlkreis 46.
Weil am Rhein/Lörrach Mehrere Verstöße gegen Corona-Verordnung bei Versammlungen
Gegen sechs Personen hat die Polizei am Sonntag Ermittlungsverfahren eingeleitet, weil sie die geltenden Corona-Verordnungen bei Versammlungen nicht eingehalten hatten.
Mehrere Personen haben am Sonntag bei Versammlungen die geltenden Corona-Verordnungen nicht eingehalten. Die Polizei ermittelt gegen sie (Symbolbild).
Hochrhein Falsche Maskenatteste: Ermittlungen gegen zwei Mediziner aus dem Kreis Lörrach
Haben Ärzte falsche Bescheinigungen ausgestellt, um Patienten ohne medizinische Notwendigkeit von der Maskenpflicht zu befreien? In zwei Fällen wird von den Staatsanwaltschaften Waldshut-Tiengen und der Freiburger Zweigstelle in Lörrach ermittelt.
Ein Schild weist auf das Einhalten der Maskenpflicht hin. (Symbolbild)
Basel Einige hundert Menschen auf der Straße, dennoch bleibt es am Morgenstraich-Morgen in Basel weitgehend ruhig
Hell und vergleichsweise leise statt dunkel und schrill: Heute wäre wieder Morgenstraich in Basel gewesen, doch die Fasnacht ist aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden. Einige hundert Menschen waren dennoch in der Stadt unterwegs.
Einzelne Fasnachtler sind in der Altstadt für den Morgestraich unterwegs. Die 72 Stunden der Basler Fasnacht beginnen am Montag nach Aschermittwoch um 4 Uhr morgens mit dem Morgestraich. Die Drey scheenschte Daeaeg (drei schönsten Tage) wurden wegen des Coronavirus offiziell abgesagt.
Landkreis & Umgebung
Visual Story Tierische Frühlingsboten: Die ersten Störche kommen nach Basel zurück
Während der vergangenen kalten Tage haben die Störche im Zoo Basel offenbar den Wetterwechsel vorausgesehen: Mitten in Schnee und Eis spürten sie den Frühling. Einige dieser Störche sind frühe Rückkehrer aus dem Winterurlaub im Süden.
Die Störche sind zurück im Basler Zoo.
Waldshut-Tiengen Jahresrevision als Großprojekt: Atomkraftwerk Leibstadt fünf Monate ohne Dampf
Fünf Monate lang wird sich das Hochrheintal bei Waldshut-Tiengen ohne die Dampffahne des Schweizer Kernkraftwerks Leibstadt zeigen. Aufwändige Modernisierungsmaßnahmen und der Corona-Infektionsschutz sorgen dafür, dass die Jahresrevision 2021 wesentlich länger dauert als sonst.
Das Kernkraftwerk Leibstadt wird sich fünf Monate lang wie auf dieser Aufnahme bei einer früheren Revision ohne Dampffahne zeigen. Zwischen dem Kühlturm (rechts) und dem Abluftkamin steht das Maschinenhaus, dahinter ist teilweise verdeckt die Reaktorkuppel zu sehen.
Jestetten An der Rheinschleifen rücken die Waldarbeiter mit Boot und Säge an
Der Wanderweg an der Rheinschleife ist nicht begehbar. Umgestürzte Bäume blockieren das beliebte Ausflugsziel. Die Forstarbeiter können oft nur vom Rhein her anrücken.
Der Winter hat an den Steilufern des Rheins seine Spuren hinterlassen. Für längere Zeit wird es auf dem beliebten Rheinwanderweg zwischen dem Rheinfall und Rheinau kein Durchkommen mehr geben.
Todtmoos Wie Blasmusikvereine unter der Corona-Pause leiden
Trachtenkappelle Todtmoos hofft dass gemeinsame Proben zumindest im Freien bald wieder möglich sind.
Ein gewohntes Bild vor Corona: die Trachtenkapelle Todtmoos bei einem Auftritt im Alten Kurpark. Bilder: Andreas Böhm
Bad Säckingen Maria 2.0: Reformbewegung schlägt sieben Thesen an das Portal des Bad Säckinger Münsters
Bundesweite Protestaktion im Vorfeld der Bischofsvollversammlung ist auch am Hochrhein aktiv
Christine Wurche, Waltraud Wunderle und Andrea Koubik (von links) beim Thesenanschlag am Münsterportal. Bild: Michael Gottstein