Thema & Hintergründe

Klinikum Hochrhein

Klinikum Hochrhein

Aktuelle News und Hintergründe zum Klinikum Hochrhein in Waldshut-Tiengen finden Sie auf dieser Themenseite.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Hochrhein/Südschwarzwald Neue Jodtabletten, winterliche Einsätze und die Antwort, ob Lenin einst wirklich im Zug durch Waldshut fuhr: So war die Woche am Hochrhein
Was ist in den vergangenen sieben Tagen zwischen Basel und Schaffhausen passiert? Eine ganze Menge! Wir bündeln hier für Sie die wichtigsten Ereignisse.
Die Woche am Hochrhein in Bildern.
Hochrhein/Südschwarzwald Die kuriose Rettung eines Schwans, weiterhin Einschränkungen auf der Hochrheinstrecke und die ersten beiden Babys des Jahres: So war die erste Woche 2022 am Hochrhein
Was ist in den vergangenen sieben Tagen zwischen Basel und Schaffhausen passiert? Eine ganze Menge! Wir bündeln hier für Sie die wichtigsten Ereignisse.
Die Woche am Hochrhein in Bildern.
Lörrach Das Millionenprojekt wächst: So kommt der Bau des Zentralkrankenhauses in Lörrach voran
In Lörrach stehen bereits viele Gebäudeteile des neuen Zentralklinikums und der Bau geht mit erstaunlichem Tempo voran. 2025 soll der Klinikbetrieb im Entenbad starten. Was heute bereits zu sehen ist und was seit dem Spatenstich geschah, können Sie hier sehen.
Blick auf die Baustelle des Zentralklinikums Lörrach am 23. Dezember 2021.
Waldshut Janne Vogelbacher ist das erste Baby des Jahres 2022, das im Klinikum Hochrhein auf die Welt kam
Am 2. Januar um 11.47 Uhr erblickte Janne Vogelbacher aus Höchenschwand im Klinikum Hochrhein das Licht der Welt.
Janne Vogelbacher kam als erstes Kind des Jahres 2022 im Klinikum Hochrhein zur Welt. Er fühlt sich rundum wohl im Arm seiner Mutter Nadine-Schwarz-Vogelbacher aus Höchenschwand.
Waldshut Füreinander da sein: Die Seelsorge im Klinikum Hochrhein ist auch über Weihnachten erreichbar
Hanna Günther und ihre Kolleginnen sind am 24. Dezember im Einsatz. Der Gottesdienst wird am 25. Dezember im Klinikum live übertragen.
Hanna Günther (links) und Anja Drechsle vor dem Christbaum im Klinikum Hochhrein: Die beiden Seelsorgerinnen werden am 24. Dezember im gesamte Krankenhaus unterwegs sein, um möglichst vielen Patienten, Weihnachtswünsche zu überbringen.
Dogern Diese Menschen aus Dogern bereiten andere eine Freude – nicht nur an Weihnachten
Zahlreiche Initiativen in Dogern engagieren sich für die Gesellschaft. Sie geben einen Teil ihrer Zeit, schenken Selbstgemachtes oder spielen ein Ständchen für andere. Diese Bedeutung würd vor allem in der Weihnachtszeit bewusst.
Mit Selbstgestricktem: Klinikseelsorgerin Hanna Günther (links, stehend) freute sich über eine Spende des 60-plus-Projekts Stubete. Unter der Leitung von Brigitte Zoller (Zweite von links, stehend) haben die Strickerinnen fleißig die Nadeln klappern lassen und für die Neugeborenen im Waldshuter Klinikum kleine Mützchen gestrickt.
Waldshut Neue Besuchsregelung und einige Aktionen: So läuft Weihnachten am Klinikum Hochrhein in Waldshut
Wie viele Besucher dürfen Patienten empfangen und welche Regeln gelten? Hier die Übersicht. Außerdem hat die Klinikleitung einige Aktionen für die Mitarbeiter organisiert. Auffällig ist, dass die Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung im Vergleich zu 2020 stark abgenommen hat.
Der Nikolaus zu Besuch im Klinikum Hochrhein auf der Radiologie: Für die Mitarbeiter gab es kleine Geschenktütchen.
Waldshut-Tiengen Klinikum Hochrhein: Klinik-Träger fordert gesunde Finanzen
Kreistag richtet mit Resolution konkrete Forderungen an Bund und Land. Klinik-Geschäftsführer Schlaudt sieht starke Belastung durch die Pandemie und wirtschaftlichen Teufelskreis.
Das Klinikum Hochrhein in Waldshut leidet wie die meisten deutschen Krankenhäuser an den finanziellen Folgen von Corona. Der Kreistag fordert von Bund und Land Entlastung.
Kreis Waldshut Zentralkrankenhaus: Das sind die Pläne für den Standort in Albbruck und so geht es weiter
Im Jahr 2028 soll das neue Zentralkrankenhaus für den Landkreis Waldshut mit 335 Betten in Betrieb gehen. Landrat und Planer informieren im Rahmen einer Online-Veranstaltung über den Stand der Planungen für den Gesundheitspark Hochrhein in Albbruck.
Kreis Waldshut Akademisches Lernen im Kreis Waldshut wird ausgeweitet: Institut für Gesundheit aus der Taufe gehoben
Mit der Gründung des Instituts für Gesundheit wollen Landkreis Waldshut, das Klinikum Hochrhein und die Akademie für Gesundheitsfachberufe in Bad Säckingen in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule des Mittelstands die qualitativ hochwertige Ausbildung von Fach- und Führungskräften im Gesundheitswesen der Region systematisieren
Die Vertragspartner bei der Vertragsunterzeichnung zur Errichtung des wissenschaftlichen Instituts für Gesundheit der Fachhochschule für den Mittelstand im Landkreis Waldshut (v.l.): Hans-Peter Schlaudt, Geschäftsführer des Klinikums Hochrhein, Günther Nufer, Geschäftsführer der Akademie für Gesundheitsfachberufe, Landrat Martin Kistler, Anne Dreier, Rektorin der Fachhochschule des Mittelstands (FHM).
Kreis Waldshut Im Kreis Waldshut dürften sich noch 16 Hausärzte niederlassen, Nachwuchs ist allerdings nicht in Sicht
50 Prozent der Hausärzte im Landkreis Waldshut sind über 60 Jahre alt und Nachwuchs ist laut Kassenärztlicher Vereinigung nicht vorhanden. Wie können junge Ärzte in den Landkreis geholt werden und wie sieht die ärztliche Versorgung der Zukunft aus? Diese Fragen beschäftigten die Teilnehmer der Kommunale Gesundheitskonferenz.
Ein Arzt misst den Blutdruck einer Patientin. 50 Prozent der Hausärzte im Kreis Waldshut sind über 60 Jahre alt. Nachwuchs ist allerdings nicht in Sicht. (Symbolbild)
Hochrhein So ist die Lage auf den Intensivstationen am Hochrhein: In Lörrach zeitweise alle Intensivbetten belegt – in Waldshut noch nicht ganz
Die Intensivstationen im Land kommen vielerorts an ihre Kapazitätsgrenzen. Auch in Lörrach waren am Dienstag alle Intensivbetten belegt, in Waldshut waren noch zwei Betten frei. Die Lage sei angespannt, aber noch nicht „dramatisch“, erklärten die Vertreter der Einrichtungen. Es handle sich um „eine Momentaufnahme“. Täglich, sogar stündlich, könne sich momentan die Situation ändern.
Maximal zehn Patienten können auf der Intensivstation in Waldshut betreut werden. Die meisten der Corona-Patienten, die dort behandelt werden, sind ungeimpft.
Hochrhein/Südschwarzwald Ticker-Archiv (23): Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald vom 1. Oktober bis 14. November
Die Corona-Fälle in den Landkreisen Waldshut und Lörrach haben im Oktober und November 2021 wieder stark zugenommen. Mitte Oktober hat das Mini-Kiz in Bad Säckingen seine Arbeit aufgenommen.
An der Werner-Kirchhofer-Realschule Bad Säckingen wird jetzt mit Pooltests getestet. Statt für jeden Schüler einzeln, werden künftig PCR-Tests ganzer Klassen ausgewertet.
Kreis Waldshut Wie gut der Nachwuchs von Feuerwehr und DRK für den Ernstfall gerüstet ist, zeigt der gemeinsame Trainingstag
Der Nachwuchs von DRK und Feuerwehr hat bei einer Übung im Lauchringer Gewerbegebiet den Ernstfall geprobt. Die Retter waren mit realistische Szenarien mit brennenden Autos, Menschen in Panik und vielen Scherben konfrontiert, meisterten die Herausforderung aber souverän.
Um Verletzungen erkennen zu können, muss der Verunglückte teilweise entkleidet werden.
Kreis Waldshut Klinikum Hochrhein: Landrat Martin Kistler rechnet 2022 mit Verlust von 5,2 Millionen Euro
Die Corona-Pandemie wird den Landkreis Waldshut 2022 weiter fordern – finanziell uznd sozial. Außerdem rechnet Landrat Martin Kistler weiter mit einem Millionen-Verlust des Klinikums Hochrhein. Wie es 2022 mit weiteren Großprojekten weitergeht, lesen Sie hier.
Das Klinikum Hochrhein – hier ein Bild vom 8. September 2021) soll auch 2020 rote Zahlen schreiben.
Hochrhein/Südschwarzwald Lange Schlangen vor dem Impfbus, Einblick in ein Umspannwerk und Besuch in der Synagoge: So war die Woche am Hochrhein
Was ist in den vergangenen sieben Tagen zwischen Basel und Schaffhausen passiert? Eine ganze Menge! Wir bündeln hier für Sie die wichtigsten Ereignisse.
Die Woche am Hochrhein in Bildern.
Kreis Waldshut Corona-Pandemie: Intensiv-Patienten werden immer jünger, wie der Fall eines 30 Jahre alten Mannes zeigt
Im Klinikum Hochrhein sind seit Beginn der Pandemie 27 Patienten an Corona gestorben. Der Jüngste war Anfang 20. Aktuell verzeichnet das Klinikum die meisten schweren Verläufe bei Ungeimpften, so auch bei einem 30-Jährigen, der inzwischen nach Freiburg verlegt werden musste.
Maximal zehn Patienten können auf der Intensivstation in Waldshut betreut werden. Die meisten der Corona-Patienten, die dort behandelt werden, sind ungeimpft. Bild: Mirjam Boll, 28. Oktober 2021
Kreis Waldshut/Kreis Lörrach/Schweiz Die Corona-Zahlen in den Landkreisen Waldshut und Lörrach und den grenznahen Kantonen am 11. November auf einen Blick
Der Landkreis Waldshut meldet am Donnerstag drei Todesfälle, im Kreis Lörrach sind zwei weitere Personen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Ein Blick auf weitere Zahlen vom 11.November 2021.
Waldshut-Tiengen „Profilneurose“: Kreisräte kritisieren Klaus Denzinger für seine Aussagen zum Klinikum Hochrhein und zur mangelnden Transparenz
Scharfe Kritik gab es im Waldshuter Kreistag an den Aussagen von FDP-Fraktionssprecher Klaus Denzinger. Dieser hatte in einem Pressegespräch den Fehlbetrag des Klinikums Hochrhein und mangelnde Transparenz kritisiert. Warum seine Aussagen bei den Kreisräten sauer aufstießen, lesen Sie hier.
Ein scharfes Kontra gab es am Mittwoch in der Sitzung des Waldshuter Kreistages gegen FDP-Kreisrat Klaus Denzinger (kleines Bild). Er hatte zuvor öffentlich die wirtschaftliche Entwicklung des Krankenhauses kritisiert.
Hochrhein „Wir müssen jetzt mehr Betten freihalten“: Kliniken am Hochrhein bereiten sich auf dramatische Corona-Lage vor
Die Krankenhäuser füllen sich mit Corona-Intensivpatienten – auch am Hochrhein. Die meisten von ihnen sind ungeimpft. Doch wie alt sind die Patienten? Wer ist von Impfdurchbrüchen betroffen? Und was bedeutet die Lage für den Klinikbetrieb? Das Klinikum Hochrhein in Waldshut und die Kreiskliniken Lörrach geben einen aktuellen Überblick.
Kommt ein Patient mit Corona-Verdacht im Klinikum Hochrhein in Waldshut an, wird ein Schnelltest noch im Rettungswagen gemacht. Ist der Patient positiv, entscheidet ein Arzt, ob der Betroffene auf die Isolierstation kommt oder, ob er direkt auf die Intensivstation verlegt werden muss.
Corona „Uns graut es vor dem Winter“: Pflegekräfte auf den Covid-Stationen im Krankenhaus Waldshut sprechen über ihre Arbeit und die Schwierigkeit, Corona-Patienten zu betreuen
Die Pandemie ist nicht vorbei, im Gegenteil. Die Infektionszahlen sind derzeit so hoch wie seit April nicht mehr, als viele Menschen noch nicht geimpft waren. Das wirkt sich auch auf die Krankenhäuser aus. Was macht das mit den Pflegern? Ein Besuch auf den Covid-Stationen im Klinikum Waldshut zeigt, wie sie arbeiten, verzweifeln und doch nie aufgeben.
Kommt ein Patient mit Corona-Verdacht an, wird ein Schnelltest noch im Rettungswagen gemacht. Ist der Patient positiv, entscheidet ein Arzt, ob der Betroffene auf die Isolierstation kommt oder ob er direkt auf die Intensivstation verlegt werden muss.
Klettgau Ein Training für künftige Bewerbungen erhalten die Schüler der Realschule Klettgau bei der Berufemesse
Die Realschule Klettgau bereitet ihre Schüler mit der Berufemesse auf die Arbeitswelt vor. Neun Arbeitgeber informieren über ihr Angebot, zudem erhielten die Schüler professionelle Bewerbungsfotos und Tipps für das Bewerbungsgespräch.
Auch die Polizei war an der Klettgauer Berufemesse der Realschule vertreten und stellte interessante und spannende Berufslaufbahnen vor.
Kreis Waldshut Kreis-FDP mit Bauchschmerzen: Kritik an hohem Klinik-Defizit und Intransparenz
Die Fraktion der Liberalen im Waldshuter Kreistag zieht eine durchwachsene Halbzeitbilanz der Legislaturperiode. Die vier Kreisräte sind mit vielem unzufrieden. Hier ihre Negativ- und Positiv-Liste der Kreistagsarbeit seit der Kommunalwahl 2019
Das Klinikum Hochrhein mit dem neuen Anbau: Die FDP-Fraktion im Kreistag kritisiert das hohe Defizit der Klinik und fordert von der Geschäftsführung gegenzusteuern.
Kreis Waldshut Herr Kistler, warum möchten Sie Landrat des Landkreises Waldshut bleiben?
Der Jurist Martin Kistler ist seit gut sieben Jahren Landrat des Landkreises Waldshut. Im Frühsommer 2022 stellt er sich dem Waldshuter Kreistag zur Wiederwahl. Im Interview spricht er über Erreichtes, Pläne und die Lust am Amt.
Der Amtsinhaber Landrat Martin Kistler hat bereits angekündigt, sich wieder zur Wahl zu stellen.
Kreis Waldshut Studieren am Hochrhein: Kreis Waldshut wird Hochschulstandort
Die erste Fachhochschule im Landkreis Waldshut eröffnet Pflege- und Therapiekräften Aufstiegschancen. Studienorte sind Waldshut-Tiengen und Bad Säckingen. Erfahren Sie hier mehr darüber.
Partnerin beim Start der akademischen Pflege-Ausbildung im Kreis Waldshut ist auch die Justus-von-Liebig-Schule, die schon seit 2017 in Zusammenarbeit mit der Bielefelder Fachhochschule ein Bachelor-Studium in Sozialpädagogik ermöglicht. Bild: H. Huber
1 2 3 4 5 6 7 8 weiter