Thema & Hintergründe

Klinikum Hochrhein

Klinikum Hochrhein

Aktuelle News und Hintergründe zum Klinikum Hochrhein in Waldshut-Tiengen finden Sie auf dieser Themenseite.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Newsticker Ticker-Archiv (14): Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald vom 6. bis 23. November 2020
Die Zahl der aktiven bestätigten Corona-Fälle in den Landkreisen Waldshut und Lörrach sowie in den grenznahen Kantonen ist nach wie vor hoch. Der Landkreis Waldshut zählt in der zweiten Welle bis zum 23. November 9 Todesfälle, der Landkreis Lörrach 3.
Schutzmaßnahme für Patienten und Mitarbeiter: Seit 2. November 2020 haben die Kliniken des Landkreises Lörrach ihre Häuser in Lörrach, Rheinfelden und Schopfheim wieder für Besucher und Begleitpersonen geschlossen. Erstmals war diese Maßnahme von Mitte März bis Mitte Mai 2020 durchgeführt worden. Die Aufnahme zeigt den Haupteingang des Kreiskrankenhauses Lörrach. Auch das Hochrheinklinikum in Waldshut ist für Besucher geschlossen.
Gehalt Mancher Corona-Held geht leer aus: Welche Firmen in der Region zahlen dieses Jahr Weihnachtsgeld?
Der SÜDKURIER hat rund zwei Dutzend große Arbeitgeber zwischen Schwarzwald, Alb und Bodensee gefragt, ob sie ihren Beschäftigten Weihnachtsgeld auszahlen - immerhin war das Corona-Jahr für die Arbeitnehmer oft eine große Belastung. Manche Firmen haben wegen der Corona-Krise aber auch Abstriche bei der Sonderzahlung gemacht.
Zuschuss für die Weihnachtsgeschenke? Längst nicht jeder Arbeitnehmer in der Region erhält Weihnachtsgeld.
Kreis Waldshut Werden die Intensivbetten im Kreis Waldshut wegen Corona knapp? Klinikum Hochrhein räumt zeitweise Engpässe ein
Die Kapazitäten auf der Intensivstation des Klinikums Hochrhein sind infolge eines erheblichen, Corona-bedingten Patientenzustroms aus umliegenden Pflegeheimen am Wochenende zeitweise an ihre Grenzen gelangt. Unter anderem hatte dies dazu geführt, dass mit dem Klinikum Singen die Verlegung von Intensivpatienten vereinbart wurde. Laut Klinikführung in Waldshut sei die Lage trotz allem unter Kontrolle.
Die Beatmung von Patienten auf der Intensivstation ist eine sehr komplexe Aufgabe und erfordert hohe Kompetenz, wie Chefarzt Dr. Hans-Jürgen Ott (links) und Intensivpfleger Christian Sprink vor Beginn der zweiten Welle zeigten. Inzwischen erlebt die Intensivstation im Klinikum Hochrhein wieder einen massiv gestiegenen Zustrom von Corona-Patienten. Das bringt die Abteilung stellenweise an ihre Grenzen.
Waldshut-Tiengen Feuerwehrhaus, Kornhaus und Brandschutz: Die Stadt Waldshut-Tiengen will im nächsten Jahr rund 21 Millionen Euro investieren
Oberbürgermeister Philipp Frank hat im Gemeinderat den Haushalts-Entwurf für das Jahr 2021 präsentiert. Dieser sieht viel Geld für Feuerwehr, Bildung und Vereine vor – und ist geprägt von den Unsicherheiten der Corona-Krise.
Für die weiteren Bauabschnitte des Waldshuter Feuerwehrgerätehauses mit Kita stehen im Haushaltsplan-Entwurf der Stadtverwaltung für 2021 weitere 5,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant.
Waldshut-Tiengen Prämienauszahlung für Mitarbeiter in Sicht: Das Klinikum Hochrhein erhält eine Corona-Sonderleistung in Höhe von 146.800 Euro
Gute Nachrichten für die Mitarbeiter des Klinikums Hochrhein in Waldshut: Der Anspruch auf eine Corona-Prämie hat sich bestätigt und demnächst soll das Geld fließen können.
Die Notaufnahme im Klinikum Hochrhein. Aufgenommen im Herbst 2020.
Hochrhein/Südschwarzwald Ticker-Archiv: Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald vom 24. Oktober bis 5. November
Die Zahl der aktiven bestätigten Corona-Fälle in den Landkreisen Waldshut und Lörrach sowie in den grenznahen Kantonen steigt weiter rasant an. Im Landkreis Waldshut wurde am Donnerstag, 5. November, die 1000. Corona-Infektion gemeldet.
Die Polizeireiterstaffel Mannheim war am Montag, 2. November 2020, in Waldshut im Einsatz. Die Polizeibeamten Christin Linowski und Kevin Shindler patrouillierten auf den Wallachen Gladiator und Don Capo am Waldshuter Rheinufer und in der Innenstadt. Unter anderem kontrollierten sie die Einhaltung der Maskenpflicht in der Fußgängerzone.
Waldshut-Tiengen Straßensperrungen und Umleitungen in und um Waldshut-Tiengen: Auf diese Einschränkungen müssen sich Verkehrsteilnehmer im November einstellen
Im November wird in und um Waldshut-Tiengen fleißig gebaut. Wir geben Ihnen eine Übersicht über die aktuellen Straßensperrungen und welche Alternativen es für Verkehrsteilnehmer gibt.
Die Vorarbeiten für den Erweiterungsbau am Klinikum Hochrhein in Waldshut haben begonnen.
Corona Wie voll sind die Intensivstationen in der Region wirklich und welche Rolle spielen Corona-Patienten? Eine Einordnung
Die ab Montag geltenden verschärften Infektionsschutzmaßnahmen sollen einen Kollaps des Gesundheitssystems verhindern. Doch wie ernst ist die Lage in der Region derzeit überhaupt? Was die Belegungszahlen bedeuten – und was sie nicht zeigen.
Leere Betten in der Schwarzwald-Baar-Klinik in Donaueschingen: Die Station ist vorbereitet für Covid-19-Patienten.
Waldshut-Tiengen CDU widmet sich dem Zentralklinikum
CDU-Politiker machen sich vor Ort ein Bild über den vorgesehenen Standort und tauschen Informationen über den Neubau des Klinikums aus.
Am Standort des zukünftigen Zentralspitals bei Albbruck trafen sich Mitglieder des CDU-Kreisverbands Waldshut.
Waldshut-Tiengen Klinikum Hochrhein reagiert auf steigende Zahl von Corona-Neuinfektionen und erlässt ein Besuchsverbot
Patienten dürfen, bis auf wenige Ausnahmen, ab Donnerstag keine Besucher mehr empfangen. Schutz der Patienten steht im Vordergrund. Die Regelung gilt bis auf Weiteres
Wegen der rasant steigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen hat auch das Klinikum Hochrhein reagiert und ein ab heute geltendes generelles Besuchsverbot erlassen.
Kreis Waldshut Für ein Stück Lebensqualität in den letzten Tagen: Landkreis wird Mitglied im Förderverein Hospiz
Einstimmige Entscheidung im Kreistagsausschuss und viel Zuspruch für das Projekt.
Eine Hospizmitarbeiterin hält die Hand eines todkranken Menschen. (Symbolbild)
Kreis Waldshut Leserbrief der Ärztlichen Direktoren zu den externen Beratungskosten am Klinikum Hochrhein: „Dank der Jomec GmbH wieder Perspektiven für Patienten und Mitarbeiter“
Die beiden Ärztlichen Direktoren am Klinikum Hochrhein, Hans-Jürgen Ott und Johannes Zeller, reagieren auf unseren Bericht „Der Landkreis greift tief in die Tasche und zahlt 3,4 Millionen Euro für externe Hilfe für das Klinikum Hochrhein“.
Kreis Waldshut Leistungen für externe Berater am Klinikum Hochrhein: Jetzt liegen alle Zahlen offen
Der SÜDKURIER zwingt das Waldshuter Landratsamt zu Transparenz: Wie viel Geld wurde in den vergangenen Jahren für externe Hilfe für das Klinikum Hochrhein ausgegeben? Hier gibt es die Zahlen.
Blick in die Intensivstation des Klinikums Hochrhein: Chefarzt Dr. Hans-Jürgen Ott (links) und Intensivpfleger Christian Sprink zeigen ein Beatmungsgerät.
Bad Säckingen Tod eines Corona-Patienten: Keine Ermittlung gegen Spital
Staatsanwaltschaft Waldshut prüfte Umstände des Todes. Ergebnis: Keine Anhaltspunkte für ein strafbaren Verhaltens.
Die Staatsanwaltschaft hat nach dem Tod eines Corona-Patienten auch die Aufnahmepraxis des Klinikums Hochrhein in dem Fall geprüft und keine Anzeichen für strafbares Verhalten erkennen können.
Waldshut-Tiengen Gesundheitspolitischer Austausch: Bundestagsabgeordneter Felix Schreiner informiert sich im Klinikum Hochrhein
Wie das Klinikum Hochrhein bisher durch die Corona-Pandemie gekommen ist und welche Auswirkungen die Corona-Krise auf den Betrieb des Krankenhauses hat, waren Fragen, die den Bundestagsabgeordneten Felix Schreiner (CDU) ins Klinikum Hochrhein in Waldshut führten.
Bundestagsabgeordneter Felix Schreiner, Geschäftsführer Dr. Hans-Peter Schlaudt, Landrat Martin Kistler und Johannes Zeller, bisheriger Ärztlicher Direktor.
Kreis Waldshut Der Landkreis Waldshut greift tief in die Tasche und zahlt 3,4 Millionen Euro für externe Hilfe für das Klinikum Hochrhein
Das Klinikum Hochrhein in Waldshut setzt seit 2014 externe Berater ein, um die stationäre Gesundheitsversorgung zu untersuchen und umzustrukturieren. Das Landratsamt Waldshut hat auf SÜDKURIER-Anfrage die entsprechenden Zahlen offengelegt.
Das Klinikum Hochrhein setzt seit 2014 auf die Expertise von externen Beratern. Aktuell laufen die Vorarbeiten für den geplanten Anbau, der vor dem Haupteingang auf Stelzen errichtet werden soll.
Waldshut-Tiengen Straßensperrungen und Umleitungen in und um Waldshut-Tiengen: Auf diese Einschränkungen müssen sich Verkehrsteilnehmer im Oktober einstellen
Im Oktober wird in und um Waldshut-Tiengen fleißig gebaut. Wir geben Ihnen eine Übersicht über die aktuellen Straßensperrungen und welche Alternativen es für Verkehrsteilnehmer gibt.
Umleitung (Symbolbild).
Waldshut-Tiengen Verkehrsversuch in Waldshut wird auf Anfang 2021 verschoben
Nach den Sommerferien hätte in Waldshut eine vierwöchige Pilotphase starten sollen. Die Einmündung von der Poststraße und von der südöstlichen Rampe der Kolpingbrücke (Eisenbahnstraße) auf die Bundesstraße 34 beim Waldshuter Bahnhof wäre gesperrt worden. Die Änderung der Verkehrsführung kommt nun erst Anfang nächsten Jahres. Warum, lesen Sie hier.
Abknickende Vorfahrt statt Vorfahrt gewähren: Während der Pilotphase wird der Verkehr von der Rampe der Kolpingbrücke zur B 34 über die Poststraße und die Bismarckstraße umgeleitet. An der Kreuzung wird eine abknickende Vorfahrt eingerichtet.
Waldshut-Tiengen Spatenstich vor dem Klinikum Hochrhein: Verantwortliche erklären, warum der Interimsbau notwendig ist
Mit dem symbolischen Spatenstich vor dem Klinikum Hochrhein in Waldshut haben die Arbeiten für den Erweiterungsbau offiziell begonnen. Bis April 2021 soll dort ein dreistöckiger Interimsbau mit insgesamt 62 Betten errichtet werden. Bis 2028 folgt der Umzug des kompletten Krankenhauses in das geplante Zentralklinikum in Albbruck.
Spatenstich für den Erweiterungsbau des Klinikums Hochrhein mit Landrat Martin Kistler (4. von rechts), Geschäftsführer Hans-Peter Schlaudt (rechts), OB Philipp Frank (3. von rechts), den Bundestagsabgeordneten Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD, 5. von rechts) und Felix Schreiner (CDU, 7. von rechts), Fraktionsvorsitzenden des Kreistags sowie Mitgliedern des Klinikum-Aufsichtsrats.
Bad Säckingen Untersuchung eines Corona-Todesfalls dauert an: Staatsanwalt muss Fakten noch auswerten
Ein 86-Jähriger Mann war im März drei Tage vor seinem Tod ins Krankenhaus Waldshut überwiesen, aber nicht aufgenommen worden. Überprüfung richtet sich auch gegen das Klinikum Hochrhein. Weitere Dauer der Prüfung unklar.
Im April starb ein coronainfizierter 86-Jähriger in einem Pflegeheim. Die Umstände seines Todes überprüft der Staatsanwalt. Der alte Mann war drei Tage vor seinem Tod ins Krankenhaus Waldshut (Bild) überwiesen, aber nicht aufgenommen worden.
Wehr/Murg Pfarrer Martin Rathgeber verlässt nach elf Jahren die evangelische Gemeinde Wehr und wird Pfarrer in Murg
Der beliebte Pfarrer wechselt zum 1. Februar 2021 in die Kirchengemeinde Murg-Rickenbach-Herrischried. Das hat er im Gottesdienst in der Friedenskirche bekannt gegeben und ist auch auf die Gründe für seine Entscheidung näher eingegangen.
In Wehr geschätzt: Der evangelische Pfarrer Martin Rathgeber. Zum 1. Februar 2021 verlässt er die Gemeinde. Das Bild wurde im Konfirmationsgottesdienst in Öflingen im Jahr 2018 aufgenommen.
Kreis Waldshut Das Klinikum Hochrhein in Waldshut weitet sein Spektrum aus
Die Lungenfachärztin Sabine Peter wechselt aus St. Blasien nach Waldshut, weil die dortige Klinik nach Waldkirch verlegt wird.
Die Lungenspezialistin Sabine Peter wechselt spätestens zum 1. Januar 2021 an das Klinikum Hochrhein in Waldshut. Bislang arbeitet die Medizinerin an der Lungenfachklinik in St. Blasien, die nach Waldkirch verlagert wird.
Waldshut-Tiengen Die Spezialisten für Herzleiden: Zwei neue Kardiologen am Klinikum Hochrhein eingestellt
Mit Steffen Gloekler (47) und Caroline Kleinecke (40) sind nach einer Mitteilung des Klinikums Hochrhein in Waldshut gleich zwei neue Kardiologen für das Zentrum Innere Medizin angestellt worden.
Am Klinikum Hochrhein in Waldshut werden ab September und Oktober zwei neue Fachärzte für Herzleiden ihre Arbeit aufnehmen.
Waldshut-Tiengen Straßensperrungen und Umleitungen in und um Waldshut-Tiengen: Auf diese Einschränkungen müssen sich Verkehrsteilnehmer im September einstellen
Im September wird in und um Waldshut-Tiengen fleißig gebaut. Wir geben Ihnen eine Übersicht über die aktuellen Straßensperrungen und welche Alternativen es für Verkehrsteilnehmer gibt.
Umleitung (Symbolbild).
Hochrhein Der Lörracher Weg zum Zentralkrankenhaus: Dialog schafft Akzeptanz
In verhältnismäßig kurzer Zeit kann der Spatenstich der Zentralklinik im Landkreis Lörrach noch in diesem Jahr erfolgen. Bis im neuen Krankenhaus dann Patienten behandelt werden, bleiben die vier Krankenhäuser im Landkreis weiter in Betrieb. Armin Müller, Geschäftsführer der Lörracher Kreiskliniken, spricht über die Entwicklung des Großprojekts und über Transparenz, die zwar manchmal mühsam sei, aber unter dem Strich effektiv ist.
Das Modell des Zentralklinikums Lörrach – es ist gekennzeichnet durch die verschiedenen Gebäudeflügel. Der Komplex wird rund 800 Betten – 677 in der Kreisklinik und in der Außenstelle des Zentrums für Psychiatrie Emmendingen 103 Plätze für Erwachsene, 39 für Kinder und Jugendliche sowie 15 Plätze in der Tagesklinik in der Kinder- und Jugendpsychiatrie.