SK

Wutöschingen: Zeugensuche nach schwerem Verkehrsunfall auf der B 314

Nach dem Verkehrsunfall am Mittwochmittag, gegen 12.45 Uhr auf der B 314 bei Wutöschingen, bei dem ein Autofahrer und ein Kind schwer verletzt wurden, sucht die Polizei Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr der 40-jährige Autofahrer mit seinem achtjährigen Kind die Bundesstraße 314 in Richtung Blumberg/Donaueschingen und soll zwei vor ihm fahrende Autos überholt haben. Dabei kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Lastkraftwagen. Rettungshubschrauber flogen die beiden Schwerverletzten in die Uni-Klinik nach Freiburg.

Bei dem achtjährigen Kind sowie dem 40-jährigen Vater besteht laut Polizei akute Lebensgefahr. Die Beseitigung der ausgelaufenen Betriebsstoffe dauerte bis gegen 20 Uhr an. Die Verkehrspolizei Waldshut-Tiengen, Telefon 07751/896 31 12 (tagsüber) sucht Zeugen, welche den Unfallhergang beobachteten. Insbesondere werden die beiden Fahrzeugführer gesucht, die von dem 40-Jährigen überholt worden sein sollen.

Lauchringen: Fahrradfahrer bei Zusammenstoß mit Auto leicht verletzt

Die Fahrer eines Auto und eines Rennrades sind am Donnerstag, 30. Juni, gegen 11.45 Uhr in Oberlauchringen kollidiert. Der 75-jährige Fahrradfahrer wurde dabei leicht verletzt. Er war laut Polizei mit dem Auto einer 81 Jahre alten Frau zusammengestoßen, die von der Klettgaustraße nach rechts in die Bergstraße einbogen war und dabei den auf dem dortigen Geh- und Radweg herannahenden Radfahrer nicht bemerkt hatte. Der leicht verletzte Radfahrer wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Der Sachschaden am Fahrrad dürfte höher als der am Auto sein, schätzt die Polizei und schätzt den Gesamtschaden auf rund 2500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Waldshut-Tiengen: Mutmaßlich alkoholisierter Autofahrer verursacht Verkehrsunfall

Ein mutmaßlich alkoholisierter Autofahrer hat am Donnerstagabend, 30. Juni, in Tiengen einen Verkehrsunfall verursacht. Wie die Polizei mitteilt, geriet der 45 Jahre alte VW-Fahrer gegen 19 Uhr beim Rechtsabbiegen in die Ostpreußenstraße zu weit nach links und touchierte einen an die Einmündung heranfahrenden Audi eines 60-jährigen.

An den beiden Autos entstand leichter Sachschaden von je rund 500 Euro, schätzt die Polizei. Der VW-Fahrer stand mutmaßlich unter Alkoholeinfluss. Ein Alcomatentest ergab rund 2,7 Promille. Eine Blutprobe folgte. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Klettgau: Zeugensuche nach Streifvorgang zwischen Sattelzug und Auto

Ein Sattelzug und ein Auto sollen sich laut Polizei am Mittwoch, 29. Juni, kurz vor 18 Uhr, in Klettgau-Erzingen gestreift haben. Es werden Zeugen gesucht. Zum Unfallzeitpunkt herrschte dort laut Polizei aufgrund der gesperrten B 314 bei Wutöschingen starkes Verkehrsaufkommen.

An der Einmündung der Degernauer Straße zur Hauptstraße soll es beim Abbiegevorgang des Sattelzuges nach rechts in Richtung Lauchringen zum Streifvorgang mit dem in die Degernauer Straße einbiegenden BMW gekommen sein. Der 55 Jahre alte Lastwagenfahrer setzte seine Fahrt fort, konnte aber von der 47-jährigen BMW-Fahrerin eingeholt und auf den Vorfall angesprochen werden. Der Lastwagenfahrer will den Streifvorgang laut Polizei nicht bemerkt haben.

Am BMW wurde laut Schätzung der Polizei ein Schaden von rund 1000 Euro verursacht. Womöglich war es zum Kontakt mit dem Auflieger des Lastwagens gekommen. Das Polizeirevier Waldshut-Tiengen bittet Zeugen, sich zu melden (Kontakt 07751/831 60).

Waldshut-Tiengen: Einbruch in Imbiss

In einen Imbisscontainer im Gewerbepark Hochrhein in Waldshut-Tiengen ist in der Nacht auf Donnerstag, 30. Juni, eingebrochen worden. Auch die Eingangstüre eines benachbarten Betriebes scheint von denselben Tätern angegangen worden zu sein, schreibt die Polizei – allerdings ohne Erfolg. Aus dem Container wurden Bargeld, Scheingeld und 1- und 2-Euro-Münzen, und diverse gekühlte Getränkeflaschen entwendet.

Das könnte Sie auch interessieren