Thema & Hintergründe

B314

B314
Aktuelle News zum Thema B314: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema B314.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Kreis Waldshut Schon ein kleiner Bach kann zum Hochwasser werden: Wie gefährdet ist Ihr Haus?
Spezielle Gefahrenkarten sollen Aufschluss darüber geben, welche Gebiete besonders überschwemmungsgefährdet sind. Viele der Überflutungsflächen sind bereits bebaut. Bewohner dort können sich dort aber mit einfachen Maßnahmen schützen. Die zunehmende Versiegelung von Böden erhöht die Hochwassergefahr.
Der Stühlinger Ortsteil Grimmelshofen am Donnerstag vergangener Woche: Nach heftigen Regenfällen ist der Mühlebach über sein Ufer getreten und setzt die Ortsdurchfahrt unter Wasser. Straßen und Gebäude werden dabei schwer beschädigt.
Stühlingen So können Sie die Opfer der Flutkatastrophe in Grimmelshofen unterstützen
Die Stadt Stühlingen und Tobias Gisy aus Grimmelshofen haben je eine Spendenaktion für die Opfer der Flutkatastrophe in Grimmelshofen gestartet. Unterstützung kommt auch aus der Nachbargemeinde: Tina Schilling aus Schwerzen hat am Sonntag einen Kuchenverkauf organisiert, der Erlös soll nach Grimmelshofen und Nordrhein-Westfahlen gehen.
Die Versicherung deckt nur einen Teil der Schäden an Haus und Grundstück von Familie Perera nach der Flut in Grimmelshofen. Im Bild sind Elisabeth, Berty und Sohn Marius Perera zu sehen. Nicht im Bild ist Michael Perera.
Hochrhein/Südschwarzwald Heftige Unwetter und Hochwasser am Hochrhein und im Südschwarzwald (mit Videos) – Helfer vom Hochrhein im Krisengebiet im Einsatz
Nach den heftigen Unwettern und Hochwasserlagen seit Donnerstag, 15. Juli, kam es zu großen Schäden in der Region. In Stühlingen-Grimmelshofen wurden Gebäude zerstört und die B 314 vorübergehend gesperrt. Die Lage in den betroffenen Regionen hat sich mittlerweile wieder entspannt. Für einen Teil der Einsatzkräfte geht die Arbeit aber weiter – sie sind für DRK und Bergwacht in den besonders betroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz.
Ehrenamtliche des DRK Kreisverbands Säckingen waren in Bad Neeunahr-Ahrweiler im Einsatz. Das Bild zeigt den Blick aus dem Einsatzfahrzeug von Bernhard Bächle und Alexander Sieber.
Blumberg Die B314 wird zwischen Grimmelshofen und Blumberg-Fützen am Freitag wieder für den Verkehr freigegeben
Seit einer Woche war die B 314 nach dem Hochwasser zwischen dem Stühlinger Ortsteil Grimmelshofen und dem Blumberger Stadtteil Fützen gesperrt, die Umleitung erfolgte weiträumig über Bonndorf und Hüfingen. Am Freitag, 23. Juli, soll die Strecke wieder freigegeben werden.
Die B 314 von Waldshut nach Singen führt über Blumberg, unser Bild von März 2021 zeigt die Umfahrung Fützen. Durch den Starkregen vom 15. Juli war die Strecke von Grimmelshofen nach Fützen an fünf Stellen unterspült worden, die Straße musste saniert werden.
Stühlingen Welle der Hilfsbereitschaft setzt nach schwerem Hochwasser in Grimmelshofen ein
Der Stühlinger Ortsteil Grimmelshofen scheint nach dem Starkregen und Hochwasser vom Donnerstag das Schlimmste überstanden zu haben. Eine Anwohnerin berichtet, wie sie die Naturkatastrophe erlebt hat (mit Video).
CDU-Bundestagsabgeordneter Felix Schreiner inspizierte am Sonntagmorgen die Lage in Grimmelshofen. Der Starkregen am Donnerstag hatte den Mühlbach so stark anschwellen lassen, dass er über die B 314 ins Dorf geflossen ist.
Blumberg Das sind die Bilder vom Hochwasser: Land unter in den Blumberger Teilorten
Die Blumberger Feuerwehr hatte am Donnerstagabend einen Großeinsatz. Der anhaltende Regen führte in zahlreichen Teilorten zu Hochwasser. Kommandant Stefan Band sprach von 50 bis 60 Einsatzstellen. Die Einsätze dauerten zum Teil bis weit nach Mitternacht.
Fützen war von dem Hochwasser besonders betroffen. Im Eifer des Gefechts sprang dieser Schlauch aus dem Kommenbach, das aussprudelnde Wasser verschmutzte die Hauswand.
Singen/Hegau Feuerwehren im Dauereinsatz: Der Hegau versinkt erneut im Starkregen
Vor allem die beiden Städte Engen und Tengen sind von dem Unwetter stark betroffen. So sieht die Bilanz nach der erneuten Unwetternacht auf Freitag im Hegau und in Singen aus.
Wasser wo keines sein sollte: Im gesamten Stadtgebiet von Engen kam es von Donnerstag auf Freitag zu Überschwemmungen. Das Bild zeigt die Sportplatzstraße. Das Regenwasser hat dort einen kleinen Bach gebildet.
Blumberg Unwetter: Die B 314 ist zwischen Fützen und Grimmelshofen bis Sonntagabend gesperrt
Die Unwetter am Donnerstag haben jetzt die Sperrung der B 314 zwischen Blumberg-Fützen und Stühlingen-Grimmelshofen zur Konsequenz. Auf der Ost-West-Achse zwischen Waldshut und Singen müssen die Verkehrsteilnehmer einen größeren Umweg in Kauf nehmen, teilt das Regierungspräsidium Freiburg mit.
Stühlingen „Innerhalb von 10 Minuten stand das komplette Dorf unter Wasser“: Am Tag danach sitzt der Schock bei den Menschen in Grimmelshofen noch immer tief
Der kleine Mühlbach floss am Donnerstagabend als reißender Fluss durch den Stühlinger Ortsteil Grimmelshofen. Eine Häuserhälfte stürzte bei einem Erdrutsch ein. Die Grimmelshofener durchleben dramatische Stunden. Am Freitagmorgen räumen sie gemeinsam auf und ermitteln das Ausmaß des Schadens.
Das idyllisch gelegene Haus des Ehepaars Perera in Grimmelshofen wurde vom Mühlebach teilweise mitgerissen.
Kreis Konstanz Unwetter im Landkreis Konstanz: So war die Lage am Bodensee und im Hegau
Regen, Regen, Regen. Immer nur Regen. Der Boden kann kein neues Wasser aufnehmen. Deshalb werden Straßen unterspült, Bäche treten über die Ufer und die Feuerwehren sind im Dauereinsatz.
Überschwemmung in der Straße „Obere Blatt“ in Eigeltingen
Blumberg-Kommingen Der Ortschaftsrat Kommingen setzt ein Zeichen – Alter Fußweg mitten im Ort lebt wieder auf
In Kommingen wurde ein alter Fußweg wieder neu belebt. Der Ortschaftsrat konnte dabei als Initiator auf viele freiwillige Helfer bauen.
15 Helfer packen beim Arbeitseinsatz in Kommingen mit an, wozu Ortsvorsteher Matthias Sauter (Zweiter von rechts) aufgerufen hatte. Der verwilderte Pfad zwischen Hauptstraße und Dorfstraße wird in ein schmuckes Kleinod verwandelt. Bild: Conny Hahn
Grimmelshofen/Fützen B 314: Unbekannter wirft Katzenbaby aus fahrendem Auto
Ein Unbekannter hat am Freitag, 9. Juli, auf der B 314 zwischen Grimmelshofen und Fützen ein Katzenjunges aus dem fahrenden Auto geworfen. Das Tier überlebte schwer verletzt und ist nun in einem Tierheim. Die Polizei sucht Zeugen zu diesem Fall der Tierquälerei.
Ein unbekannter Autofahrer hat auf der B 314 zwischen Fützen und Grimmelshofen während der Fahrt ein Katzenjunges aus dem Fenster geworfen. Zum Glück überlebte das Tier. Die Polizei ermittelt wegen Tierquälerei. (Symbolbild)
Hilzingen Nach Häufung von Unwettern: Hegauer Gemeinden sehen sich beim Hochwasserschutz stark gefordert
Das Thema gewinnt bei den Kommunen immer mehr an Bedeutung. Sie müssen viel Geld investieren. Das kürzliche Unwetter deckt auch Schwächen auf. Weigerung von Eigentümern, Grundstücke zu verkaufen, verhindert nötige bauliche Veränderungen an Bächen.
Die vollzogene Renaturierung sorgt wieder für die Beruhigung und Erlebbarkeit des Hilzinger Mühlbachs. Das Bild zeigt Bürgermeister Holger Mayer in unmittelbarer Nähe zum alten Rathaus im Ortskern.
Lauchringen Die Ortsumfahrung Oberlauchringen bekommt einen Kreisverkehr
Ein Kreisverkehr soll den Verkehrsknoten an der B 314 sicherer machen. Der Bund realisiert das Bauprojekt für rund 900.000 Euro, das zeitgleich mit der Ortsumfahrung fertiggestellt sein soll.
Thomas Schäuble, Lauchringens Bürgermeister, Felix Schreiner, CDU-Bundestagsabgeordneter und Hermann Pfau, Bürgermeisterstellvertreter (von links), vor der Ortsumfahrung Lauchringen. Schon im Herbst soll es hier einen Kreisverkehr geben.
Tengen Protest gegen Verkehrslärm: Tengen will auf Bundes- und Landesstraßen mitreden
Auf Bundes- und Landesstraßen haben Bund und Land das Sagen. Was aber, wenn diese Straßen durch Orte führen und die Bürger mit Lärm und Gefahren belasten? Tengen sammelt Unterschriften für eine Gesetzesnovelle: Es will auf Ortsdurchfahrten mitreden, zum Beispiel, wenn es darum geht, für die B314 in Beuren ein nächtliches Tempo 30 einzuführen.
Sie machen mit ihren Unterschriften in Tengen-Beuren deutlich: Die Menschen vor Ort möchten bei den Verkehrsregeln auf durch den Ort führenden Bundes- und Landesstraßen ein Mitspracherecht haben. Vorn (v.l.): Marian Schreier (Bürgermeister), Veronique Maus (Ortsvorsteherin Beuren), Thomas Wezstein (Ortsvorsteher Blumenfeld), Jennifer Maier (Ortsvorsteherin Watterdingen). Hinten (v.l.): Günter Furtwängler (Ortschaftsrat), Andreas Oswald (Anwohner und Ortschaftsrat), Dennis Bartels und Bernhard Vestner (Anwohner).
Singen/Hegau Die Bilanz einer heftigen Unwetternacht: Hagel, Sturmböen und Starkregen sorgen für große Schäden in Singen und dem Hegau
Die Feuerwehren und die Polizei verzeichnen zahlreiche Einsätze in der Nacht von Montag auf Dienstag. Vor allem die Singener Innenstadt und Hilzingen werden vom Unwetter getroffen. So standen die Untergeschosse im Cano und im Woolworth teilweise unter Wasser
Nix geht mehr zwischen Riedheim und Storzeln: Die Bundesstraße 314 ist nach dem Unwetter von Montag auf Dienstag aufgrund der enormen Wassermassen nicht mehr befahrbar.
Wutöschingen Kreisstraßenbrücke über die Wutach zwischen Horheim und Schwerzen wird am 2. Juli freigegeben
Nach einjähriger Bauphase wird die neue Kreisstraßenbrücke über die Wutach zwischen Horheim und Schwerzen (K 6566) am 2. Juli für den Verkehr freigegeben. Ursprünglich sollte die im Jahre 1965 erbaute, 6,5 Meter breite Brücke, die Eigentum des Landkreises ist, saniert werden. doch nach ersten Untersuchungen hatte sich diese Überlegung schnell als unwirtschaftlich herausgestellt.
Noch ist die Kreisbrücke zwischen Horheim und Schwerzen für die letzten Bauabeiten gesperrt, doch zum Ende der Woche wird sie für den Verkehr wieder frei gegeben.
Stühlingen Bei einem Busunglück vor 70 Jahren in Stühlingen sterben sieben Menschen
Im Juni 1951 hat sich bei Stühlingen ein schweres Unglück ereignet. Ein Zug erfasste einen Reisebus aus Köln – sieben Personen starben, drei Personen wurden schwer verletzt, elf leicht. Zur Schuldfrage gab es zunächst zwei Versionen. Eine Augenzeugin erinnert sich an den Vorfall.
Sieben Menschen starben, als ein Reisebus am 19. Juni 1951 bei Stühlingen mit einem Personenzug kollidierte. Dieses Foto veröffentlichte der Alb-Bote von der Unfallstelle.
Wutöschingen Impulse für den weißen Sport will der neue Vorstand des Tennisclubs Horheim geben
Der Tennisclub Horheim im Wandel der Zeiten. Frischer Wind weht mit dem neuen Vorstandsteam.
Das Vorstandsteam des TC Horheim will dem Verein und dem Tennissport neue Impulse geben (von links): Jugendwart Werner Lampert, Sportwart Maik Lampert, Schriftführer und Platzwart Alexander Selb, die stellvertretende Vorsitzende Andrea Weißenberger, Kassierer Lothar Maier und der Vorsitzende Jan Schönwälder.
Blumberg Motorradlärm am Randenaufstieg der B 314: Blumberger Bürgermeister sieht die einzige Lösung in einer Ortsumfahrung
Für die Bewohner in Randen sei der Motorradlärm am Randenaufstieg der B 314 ein Verlust an Lebensqualität, betont Blumbergs Bürgermeister Markus Keller. Die einzige Lösung des Problems sei eine Ortsumfahrung.
Am Randenaufstieg der B 314 gilt für Biker aus Sicherheitsgründen und wegen Lärmschutz für die Bewohner des Blumberger Teilorts Randen Tempo 60. Dieses Schild warnt die Biker vor der gefährlichen Gefällstrecke. Bild: Bernhard Lutz
Meinung Motorradlärm am Randenaufstieg der B 314: Den Ärger kann nur eine Ortsumfahrung beenden
Seit bald 30 Jahren leiden die Bewohner im Blumberger Ortsteil Randen unter dem Verkehrslärm am Randenaufstieg der B 314, alle Lösungsversuche haben bisher nicht geholfen. Jetzt kann nur noch eine Ortsumfahrung die Misere beenden.
Blumberg Ärger am Randen durch Motorradraser – Die Polizei kündigt Kontrollen an
Nachdem zwei Motorradfahrer am 2. Juni den Randenaufstieg der B 314 bei Blumberg stundenlang als Rennstrecke missbrauchten, kündigt die Polizei Kontrollen an.
Für Motoradfahrer gilt am kurvenreichen Randenauf- und Randenabstieg der B 314 (Bild) wegen der Unfallgefahr seit geraumer Zeit Tempo 60, wie dieses Bild vom August 2019 zeigt. Archivbild: Reiner Baltzer
Hilzingen Rosen öffnen rechtzeitig ihre Knospen
Das Roseanum Schönbrunn lädt am Wochenende des 12./13. Juni zu den „Rosentagen light“ ein.
Die Gartenanlage im Roseanum Schönbrunn hat 2019 viele Besucher begeistert – und wird dies trotz Beachtung einiger Hygieneregeln auch 2021.