Ganz im Zeichen der Kooperationen stand die Hauptversammlung des Blasmusikverbandes Hochrhein in Wallbach. Gleich zu Beginn hob Verbandspräsident Felix Schreiner die Zusammenarbeit zwischen Vereinen und Institutionen, insbesondere in der Jugendarbeit, hervor. Er lobte außerdem das Engagement und den Einsatz der Vereine, gerade auch im Hinblick auf ihre wichtige verbindende gesellschaftliche Rolle, schreibt der Verband in einer Mitteilung.

Wer nahm noch an der Sitzung teil?

Unter den anwesenden Ehrengästen konnte Felix Schreiner unter anderem Susanna Heim, Leiterin des Amtes für Kultur, Archivwesen und Öffentlichkeitsarbeit des Landkreises in Vertretung von Landrat Martin Kistler sowie Vertreter des benachbarten Aargauer Musikverbandes und des Zürcher Blasmusikverbandes, vom Chorverband Hochrhein dessen Präsidenten Andreas Thoma und den Musikschulleiter der Musikschule Südschwarzwald, Werner Hilpert, begrüßen.

Das Gruppenfoto zeigt das Präsidium des Blasmusikverbands Hochrhein mit dem Präsidenten Felix Schreiner (Mitte) und den Gästen des ...
Das Gruppenfoto zeigt das Präsidium des Blasmusikverbands Hochrhein mit dem Präsidenten Felix Schreiner (Mitte) und den Gästen des Zürcher Blasmusikverbands und des Aargauer Musikverbands. | Bild: Blasmusikverband Hochrhein

Welche Kooperationen bestehen?

Gerade mit den beiden Musikschulen in Tiengen und Bad Säckingen besteht eine enge Kooperation, die auch in Zukunft so intensiv weitergeführt werden soll. Dies bekräftigte auch Musikschulleiter Werner Hilpert. Ein weiterer Schritt in diese Richtung ist dabei mit der ständigen Teilnahme der beiden Musikschulleiter in den Musikausschusssitzungen des Blasmusikverbandes getan.

Der Präsident des Chorverbandes, Andreas Thoma, erklärte unterdessen, die Planung des gemeinsamen großen Konzertprojektes mit Chor und Orchester weiterführen zu wollen, welche pandemiebedingt im Jubiläumsjahr abgesagt werden musste.

Welche Projekte stehen 2022 an?

Darüber hinaus stehen im Blasmusikverband Hochrhein noch weitere neue Projekte an: Verbandsdirigent Christian Steinlein erarbeitete mit seinem Team ein Coaching-Konzept für Vereine, bei dem nicht die Musiker zum Dozenten des Workshops, sondern der Dozent in die Musikproben der Vereine kommt. Das erste Coaching wird zum Thema „Rhythmus“ angeboten. In diesem Kurs sollen nicht nur Schlagzeuger, sondern alle Instrumentalisten auf ihre Kosten kommen. Die Ausschreibung läuft, weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Blasmusikverbandes (www.bv-hochrhein.de/fortbildung).

Bei der Hauptversammlung des Blasmusikverbands Hochrhein blickte das Präsidium auf kommende Projekte und Kooperationen (von links): Die ...
Bei der Hauptversammlung des Blasmusikverbands Hochrhein blickte das Präsidium auf kommende Projekte und Kooperationen (von links): Die Vizepräsidenten Ralf Eckert und Birgit Russ, Präsident Felix Schreiner, Schriftführerin Patricia Schmidt und Verbandsdirigent Christian Steinlein. | Bild: Blasmusikverband Hochrhein

Wie sieht es mit dem Angebot für die Jugend aus?

Im Bereich der Jugend arbeitete Verbandsjugendleiterin Marina Reichmann mit ihrem Team ein aufeinander aufbauendes Orchesterkonzept so weiter aus, dass nun ein nahtloser Übergang von den ersten musikalischen Schritten über die Jungmusikerleistungsabzeichen und gemeinsame Orchesterkids-Wochen, dem Mitspielen
im Verbandsjugendorchester bis hin zum Sinfonischen Blasorchester Hochrhein möglich ist. Beide Orchester sind am 8. Oktober im Rahmen eines Doppelkonzertes in der Waldshuter Stadthalle zu hören.

Wie beurteilt der Landkreis die Arbeit des Blasmusikverbands?

Neben der ausgezeichneten Jugendarbeit lobte die Leiterin des Kreiskulturamtes, Susanna Heim, insbesondere den generationsübergreifenden Aspekt der Blasmusik. Sie hob den hohen Stellenwert der Musik, im Speziellen auch der Blasmusik, für die Gesellschaft und das Kulturangebot am Hochrhein hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der Vorstellung von „Stattsofa“ — der neugeschaffenen Kulturplattform des
Landkreises, griff auch Vizepräsident Ralf Eckert den Bereich Kultur und Öffentlichkeitsarbeit in seinem Tätigkeitsbericht auf.

Welche Konzerte stehen noch an?

Zum Schluss des Abends machte der Vizepräsident Ralf Eckert noch auf zwei Konzerte „der Extraklasse“ aufmerksam: Am Mittwoch, 7. September, gastiert das Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg/Bonn in Lauchringen, am Samstag, 22. Oktober, tritt die Musique Militaire Grand-Ducale de Luxembourg in
Höchenschwand auf. Für beide Konzerte sind Karten im Vorverkauf zu erwerben.

Das könnte Sie auch interessieren