Kurz nach Beginn des neuen Schuljahrs gibt es bereits den zweiten Corona-Fall an einer Schule im Landkreis. Dieses Mal ist eine Schülerin der Gewerbeschule Bad Säckingen positiv auf den Covid-19-Erreger Sars-CoV-2 getestet worden. Etliche schulische und außerschulische Kontaktpersonen der Schülerin wurden in der Folge in Quarantäne geschickt, wie das Landratsamt Waldshut mitteilt.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die Schülerin vergangene Woche drei Tage lang den Unterricht besucht und fehlte danach wegen einer Erkrankung. Das Gesundheitsamt habe gemeinsam mit der Schulleitung der Gewerbeschule die Kontaktpersonen der Kategorie I (Personen mit direktem Kontakt) ermittelt.

Abgesehen von der Schülerin wurden bis Donnerstagnachmittag zehn Schüler und vier Lehrer der Gewerbeschule in Quarantäne geschickt, wie das Landratsamt auf Nachfrage näher ausführt. Darüber hinaus wurde auch Quarantäne für drei Personen im familiären Umfeld angeordnet.

Ansteckungsquelle ist unklar

Hinweise auf eine Infektionsquelle haben sich laut Landratsamt bisher noch nicht ergeben: „Die weiteren Maßnahmen hängen von den Testergebnissen der Kontaktpersonen ab.“ Auf jeden Fall blieben die betroffenen Schüler und Lehrer bis kommenden Mittwoch dem Unterricht fern, wie der Schulleiter der Gewerbeschule Bad Säckingen, Raphael Schopp, auf Nachfrage unserer Zeitung erklärt.

Es handle sich ausschließlich um Personen, die unmittelbaren Kontakt zu der positiv gestesteten Schülerin hatten. Ob sie sich dabei angesteckt haben, ist noch nicht bekannt. Alle 14 werden laut Schopp aber noch getestet. „Alle machten einen gesunden Eindruck, als ich sie zuletzt gesehen habe“, so Schopp.

Das könnte Sie auch interessieren

„Natürlich ist der Ausfall von so vielen Lehrern auf einen Schlag ein Kraftakt, aber wir sind immerhin inzwischen recht gut erprobt, was Fernunterricht-Techniken anbelangt“, so Schopp. Auch gebe es nach seiner Einschätzung keinen Grund zur Besorgnis, dass der Schulbesuch mit Gefahren verbunden sei: „Wir haben ein umfassendes Hygienekonzept, auf dessen Einhaltung wir achten.“ Ein großes Lob des Schulleiters geht im Übrigen auch an das Waldshuter Gesundheitsamt: Dieses habe ein beeindruckendes Management an den Tag gelegt und habe die Betroffenen schnell und umfassend informiert.

Der erste positive Test an einer Schule wurde Anfang der Woche bekannt: An der Fürstabt-Gerbert-Grundschule in St. Blasien wurde eine Schülerin positiv auf das Virus getestet. Das Mädchen soll sich bei seinem Vater angesteckt haben. In der vergangenen Woche ging das Kind zwei Tage lang in die Schule. Nachdem der positive Test des Vaters vorlag, musste sich die Schülerin in Quarantäne begeben und ebenfalls testen lassen. Dieser Covid-19-Test war positiv. Fünf Klassenkameraden waren ebenfalls in Quarantäne geschickt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €