Für eine lebendige Partnerschaft zwischen den Städten Blois in Frankreich, Lewes in Großbritannien und Waldshut-Tiengen werden Vereins- und Verwaltungsbegegnungen bei einem jährlichen Oktober-Treffen der Komiteemitglieder aus den drei Städten besprochen und terminlich festgelegt. Die Sitzungstreffen werden abwechselnd in den Partnerstädten abgehalten. Aufgrund der Corona-Situation konnte Waldshut-Tiengen 2020 nicht als Gastgeber fungieren. Die Einladung wurde in das Jahr 2021 verschoben in der Hoffnung, die Freunde in Waldshut-Tiengen begrüßen zu können, schreibt das Partnerschaftskomitee in einer Pressemitteilung.

Die Zoom-Konferenz mit Mitgliedern des Komitees aus Lewes (auf dem Bildschirm) zeigt die Waldshuter Komiteemitglieder sowie die drei Teilnehmerinnen des französischen Kommites (Elisbeth Dugardin, Simone Doreau und Michèle Poitou).
Die Zoom-Konferenz mit Mitgliedern des Komitees aus Lewes (auf dem Bildschirm) zeigt die Waldshuter Komiteemitglieder sowie die drei Teilnehmerinnen des französischen Kommites (Elisbeth Dugardin, Simone Doreau und Michèle Poitou). | Bild: Anette Klinner (Schriftführerin TCW)

Doch auch in diesem Jahr wurde die von der Stadtverwaltung Waldshut-Tiengen zur Verfügung gestellte Technik genutzt für das Drei-Städte-Treffen. Erfreulich war, dass Vertreterinnen des Partnerschaftskomitees aus Blois persönlich dabei waren. So fand ein intensiver Austausch statt.

Nachdem Corona-Regelungen in Deutschland, Frankreich und England gelockert wurden, blickt man optimistisch in die Zukunft. So feiert man in Lewes im November das Bonfire-Fest, im Dezember gibt es in Blois den St. Nicolas-Markt und hier kann man den Weihnachtsmarkt besuchen. Die Adventsstimmung und den Weihnachtsmarkt in Waldshut-Tiengen möchte eine Reisegruppe aus Blois von 9. bis 12. Dezember erleben.

Viele geplante Aktivitäten konnten 2021 nicht stattfinden und wurden auf 2022 verschoben, Konzerte, sportliche Veranstaltungen, die Teilnahme an Festen in den Partnerstädten. Viele Schüler erwarten die Möglichkeit des Schüleraustauschs im nächsten Jahr „sehnsüchtig“. Alle Planungen wären ohne die freiwillige Mithilfe der Bürger und Verwaltungen nicht möglich. Daher wurde die Anwesenheit von Michèle Poitou gewürdigt und ihr gedankt. Sie beherbergt seit Jahren Mädchen aus Waldshut-Tiengen, die im Schloss Blois einen Ferienjob absolvieren.

Das Drei-Städte-Treffen endete mit einer positiven Zusammenfassung der besprochenen Themen, Termine und der Vorausschau auf das nächste Treffen 2022. Gastgeber sind dann die Freunde aus Blois.