Das Kreisimpfzentrum Lörrach setzt die neue Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) für den Wirkstoff von Astrazeneca um. Darüber informiert das Landratsamt in einer Pressemitteilung. Die Stiko empfiehlt nach der Erstimpfung mit Astrazeneca die Kreuzimpfung (heterologe Impfung) mit einem mRNA Impfstoff (Biontech oder Moderna) nun auch für Personen über 60 Jahren. Daher gelten ab sofort folgende Regelungen im Kreisimpfzentrum Lörrach.

Was gilt für bereits gebuchte Ersttermine mit Astrazeneca?

Personen, die bereits einen Ersttermin mit Astrazeneca gebucht haben oder künftig buchen, bekommen grundsätzlich eine Kreuzimpfung angeboten. Das bedeutet, dass gemäß der Stiko-Empfehlung für die Zweitimpfung ein mRNA-Impfstoff verwendet wird (Biontech/Moderna) und sich der Impfabstand auf vier Wochen verkürzt. Derzeit ist es noch nicht möglich, dies im zentralen Impfterminservice zu buchen. Der Termin für die Kreuzimpfung wird daher beim Erstimpf-Termin im Kreisimpfzentrum Lörrach direkt vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Aufgrund der im Impfterminservice bestehenden Altersweiche für Astrazeneca, ist es derzeit nur Personen über 60 Jahren möglich, sich einen Impftermin mit diesem Impfstoff zu buchen. Personen unter 60 Jahren haben die Möglichkeit, sich per E-Mail (impfzentrum@loerrach-landkreis.de) zu wenden und einen Termin zu vereinbaren.

Was gilt bei bereits erfolgter Erstimpfung mit Astrazeneca?

Wer bereits die Erstimpfung mit Astrazeneca hatte, kann nachträglich auf einen mRNA-Impfstoff umbuchen und den Zweitimpftermin auf den empfohlenen Impfabstand von mindestens vier Wochen vorziehen. Um diese Termine besser planen zu können, werden hierfür im Kreisimpfzentrum Sammeltermine eingerichtet. Eine Umbuchung des Zweittermins auf einen mRNA-Impfstoff ist nach bereits erfolgter Erstimpfung im Moment nur per E-Mail über das Kreisimpfzentrum möglich (impfzentrum@loerrach-landkreis.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Termine können von allen Personen ab 18 Jahren mit Astrazeneca-Erstimpfung gebucht werden, die einen Abstand zur Erstimpfung von mindestens vier Wochen und bis zu elf Wochen haben. Das Kreisimpfzentrum Lörrach prüft derzeit die Möglichkeit eines eigenen Terminmanagement-Systems für Impftermine zur Vereinbarung von Impfterminen.

Sind weiterhin auch Zweittermine mit Astrazeneca möglich?

Weiterhin gilt laut Landratsamt, dass eine Erst- und Zweitimpfung mit Astrazeneca (homologe Impfung) nach entsprechender ärztlicher Aufklärung im Kreisimpfzentrum grundsätzlich dennoch durchgeführt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Mobile Impfteam kommt jetzt auch ins Klassenzimmer: So lief die erste Impfung an einer Schule im Kreis Waldshut.

Zahlen, Daten und Fakten zum 100-tägigen Bestehens des Kreisimpfzentrums Tiengen.

Endress + Hauserhat in einem Pilotprojekt ein Impfzentrum im Betrieb aufgebaut – so liefen die Vorbereitungen.Und so fällt die Bilanz nach der ersten Impfung aus.

Im Kreisimpfzentrum Tiengen arbeiten mehr als 100 Menschen – viele von ihnen ehrenamtlich. Wir stellen Ihnen die 'Impfengel' vor.

Das Kreisimpfzentrum Tiengen bietet Sonderimpftermine für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren an.

Die einen hören mit dem Impfen auf, die anderen machen weiter: Wie läuft es mit den Corona-Impfungen in den Hausarztpraxen in der Region?

Das könnte Sie auch interessieren