Der Landkreis Waldshut setzt in der Impf-Kampagne derzeit auf verschiedene Angebote, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Darunter ist auch das erste Late-Night-Impfen am Donnerstag- und Freitagabend im Kreisimpfzentrum Tiengen (KIZ). Nach dem Piks gab es dort in entspannter Atmosphäre und bei DJ-Sound ein alkoholfreies Getränk und eine Bratwurst auf die Hand.

Das könnte Sie auch interessieren

Benedikt Isele, stellvertretender Betriebsleiter des KIZ, erklärt das Ziel der Aktion: „Wir wollen ein möglichst niederschwelliges Angebot für die Bürger bereitstellen.“ Das hieß am Donnerstagabend so viel wie: einfach vorbeikommen, Impfstoff auswählen, einen Piks und anschließend Speisen und Getränke genießen. „Schöner kann man es eigentlich nicht haben“, findet der stellvertretende Betriebsleiter.

Musik von DJ Neverland Sounds und Catering von der Metzgerei Dürr aus Ühlingen-Birkendorf sorgten nach der Impfung im KIZ für eine lockere Atmosphäre.
Musik von DJ Neverland Sounds und Catering von der Metzgerei Dürr aus Ühlingen-Birkendorf sorgten nach der Impfung im KIZ für eine lockere Atmosphäre. | Bild: Vanessa Amann

Und das Konzept ist aufgegangen: Zwischen 19 und 22.30 Uhr haben sich 131 Personen impfen lassen. Für Benedikt Isele und sein Team ein voller Erfolg. „Ich muss sagen, ich bin positiv überrascht“, sagt er. Auch Yasmin Santl, welche die Personen am Eingang registriert hat, ist begeistert. „Es waren viele junge Leute da und für so eine Aktion war viel los“, berichtet sie im Gespräch mit dieser Zeitung. Die Zielgruppe der Aktion seien junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren, allerdings könne jeder vorbeikommen der möchte, betont Isele.

Weitere Impfmöglichkeiten am Wochenende

Dass das Konzept aufging, zeigt sich auch an den drei Freunden Justin, Simon und Dennis aus Waldshut-Tiengen. Der 18-jährige Dennis wurde von seinen Freunden zum Termin begleitet. Im Gespräch mit dem SÜDKURIER erklärt er, wie die die drei Freunde im Kreisimpfzentrum gelandet sind. „Wir saßen im Schlosspark und wollten eigentlich in den McDonald‘s, um etwas zu essen“, berichtet Simon. Doch als sie feststellten, dass Dennis noch nicht geimpft ist, wurde der Weg zum Fastfood-Restaurant kurzerhand durch eine Impfung und Bratwurst ausgetauscht.

Die Teller sind leer, die Impfung ist drin: Dennis und Justin (von links) lockte das Angebot von Gratis-Bratwurst und Gratis-Getränk ins KIZ.
Die Teller sind leer, die Impfung ist drin: Dennis und Justin (von links) lockte das Angebot von Gratis-Bratwurst und Gratis-Getränk ins KIZ. | Bild: Vanessa Amann

Dafür hat sich Dennis aus folgenden Gründen entschieden: „Ich bin vor kurzem 18 geworden und da möchte ich meine Freiheiten nun weiter genießen.“ Denn mit den steigenden Infektionszahlen und der nun kommenden kühleren Jahreszeit, möchte er auf der sicheren Seite stehen, sagt er.

Nicht nur unter den jungen Erwachsenen war die Stimmung gut, auch die Mitarbeiter im Kreisimpfzentrum haben bis zur späten Stunde alles gegeben. „Wir haben hier ein super Team, das auch bereit ist bis 22.30 Uhr die Stellung zu halten“, so Isele. Für ihn stellt dies keine Selbstverständlichkeit dar: „Wir sind mittlerweile sehr eingespielt und alle Zahnräder laufen hier zusammen.“

Das könnte Sie auch interessieren