Im Kreisimpfzentrum in Tiengen wird am Montag, 22. März, wieder mit dem Impfstoff von Astrazeneca geimpft. Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat gestern die abschließende Bewertung über die Aussetzung des Astrazeneca-Impfstoffs vorgelegt. Wie das Landratsamt Waldshut mitteilt, hat das Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) daraufhin seine Empfehlung vom 15. März korrigiert und empfiehlt eine Wiederzulassung des Impfstoffs in Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Landkreis Waldshut bedeutet dies, dass die Impfungen mit dem Impftstoff von Astrazeneca am 22. März fortgeführt werden. Der Betrieb im Kreisimpfzentrum in Tiengen erfolgt laut Landratsamt, wie ursprünglich vorgesehen war. Das heißt, die Personen, die eine Terminzusage für eine Impfung mit Astrazeneca am 22. März erhalten hatten, erhalten ihre Astrazeneca-Impfung zu ihrer ursprünglich zugesagten Uhrzeit. Am Freitag, 19. März, waren keine Impfungen mit Astrazeneca vorgesehen, es wird allein mit Biontech für die regulär gebuchten Personen geimpft.

Das müssen Betroffene wissen

Das Landratsamt wird alle Personen, mit Astrazeneca-Impftermin für den 22. März persönlich per E-Mail kontaktieren. Sollte es für Personen nicht möglich sein, ihren Termin wahrzunehmen, bittet das Landratsamt um frühzeitige Absage. Für Rückfragen ist das Landratsamt per E-Mail erreichbar (kiz-hotline@landkreis-waldshut.de).

Das könnte Sie auch interessieren