Nachdem Oliver Zurnieden elf Jahre lang Vorsitzender beim SV Niederhof war, übergab er an der 57. Jahresversammlung, die am Freitagabend vor dem Vereinsheim des SVN stattfand, die Verantwortung an den neu gewählten Vorstand. Zurnieden wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Für seine Verdienste für 11 Jahre 1. Vorsitzender des SV Niederhof, überreichte Markus Oeschger (links) Oliver Zurnieden eine Urkunde und ernennt ihn zum Ehrenmitglied des SVN. Bild: Reinhard Herbrig
Für seine Verdienste für 11 Jahre 1. Vorsitzender des SV Niederhof, überreichte Markus Oeschger (links) Oliver Zurnieden eine Urkunde und ernennt ihn zum Ehrenmitglied des SVN. Bild: Reinhard Herbrig

Nach der Satzungsänderung, die Norbert Schulz, Vorsitzender des Fördervereins, vortrug und von der Mitgliederversammlung, die mit über 50 Anwesenden vertreten war, einstimmig angenommen wurde, besteht der Vorstand jetzt aus dem Präsidenten und drei gleichberechtigten Vorsitzenden. Zu diesen wurden Dieter Ruf (Präsident) und Martin Baier, Jenni Eckert und Markus Oeschger (Vorsitzende) gewählt.

Nach den Tätigkeitsberichten der Trainer der drei Herren-Mannschaften, Dirk Tegethoff, Tobias Butowski und Tobias Ruf, die alle auf eine eher durchwachsene halbe Saison zurückblickten, war der Bericht von Ralf Lauber, der die junge Damenmannschaft betreut, ein Lichtblick, denn sie stieg trotz Corona von der Bezirksliga in die Verbandsliga auf. Der Bericht von Christian Sautermeister, der die Jugendabteilung leitet, wies Licht- und Schattenseiten auf. Während bei den Kindern und Jugendlichen von den Bambini bis zur B-Jugend der Spaß am Fußball im Vordergrund stand, beklagte er die aggressive Abwerbung von Jugendspielern durch Nachbarvereine. Mit den Berichten von den Damengymnastinnen, den Alten Herren, den Senioren und der Volleyballabteilung endeten die Tätigkeitsberichte. Der Kassenbericht von Steffi Weber schloss dank Spenden der Sparkasse und des Fördervereins und dem Verzicht der Übungsleiter auf einen Teil ihrer Vergütungen, mit einem nicht zu erwartenden Plus ab.

Wegen der Corona-Beschränkungen fand die 57. Jahreshauptversammlung des SV Niederhof vor dem Vereinsheim des SVN unter freiem Himmel statt. Bild: Reinhard Herbrig
Wegen der Corona-Beschränkungen fand die 57. Jahreshauptversammlung des SV Niederhof vor dem Vereinsheim des SVN unter freiem Himmel statt. Bild: Reinhard Herbrig

Zum geschäftsführenden Vorstand wurden der Präsident Dieter Ruf und die gleichberechtigten Vorstände Martin Baier, Jenni Eckert und Markus Oeschger gewählt. Zur Schriftführerin wurde Anna Butowski, zweite Schriftführerin Sandra Klein, zum zweiten Kassierer Manuela Kaiser und zu den Beisitzern wurden Walter Langendorf und Patrick Zeller gewählt.

Für langjährige Mitgliedschaft im SVN wurden vier für 50 Jahre, sieben für 40 Jahre, fünf für 25 Jahre und 12 für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Mit dem Dank an die vielen freiwilligen Helfer, die sich um die Pflege von Vereinsheim und Sportplatz gekümmert haben, schloss Oliver Zurnieden die Jahreshauptversammlung des SV Niederhof.

Ehrungen: Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Klaus Berger, Roland Werner, Heinrich Zeller und Kurt Zeller. 40 Jahre: Michael Behlinger, Oliver Fürst, Philipp Fürst, Rolf Jehle, Dieter Langendorf, Thomas Maier und Karin Mutter. 25 Jahre: Edith Becker, Thomas Fürst, Heinrich Haiß III, Horst Konrad und Philipp Müller. 10 Jahre: Quentin Beierl, Bruna Eckert, Oliver Eschbach, Patrick Eschbach, Timon Jehle, Christian Keller, Rebecca Klingler, Christine Oeschger, Tobias Ruf, Philipp Sobierski, Lukas Speck und Sina Wohner.