Die Polizei fahndet weiter nach dem Unbekannten, der am Dienstagvormittag die Hauptstelle der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden in der Haagener Straße in Lörrach überfallen haben soll. Wie die Polizei in ihrem Update am Dienstagabend mitteilt, sind bei der Suche nach dem Mann auch ein Polizeihubschrauber sowie Spürhunde zum Einsatz gekommen.

Der Tatverdächtige wird nach derzeitigem Kenntnisstand wie folgt beschrieben: Männliche Person, 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,65 bis 1.75 Meter groß und „südländisches Erscheinungsbild“. Er war bekleidet mit einer dunklen Daunenjacke, dunkler Mütze, blauer Jeanshose sowie weißen Turnschuhen, trug eine OP-Maske und führte einen schwarzen Turnbeutel mit weißem Emblem (Marke Nike) mit sich.

Laut aktuellem Ermittlungsstand betrat ein Mann gegen 10.55 Uhr die Bank und forderte unter Vorhalt einer Waffe die Herausgabe von Bargeld. „Unser Mitarbeiter hat besonnen und richtig gehandelt, um eine weitere Eskalation zu vermeiden“, teilt die Sparkasse Lörrach-Rheinfelden am Nachmittag in einem Statement zum Vorfall mit.

Die Mitarbeiter im Kassenbereich stehen laut Mitteilung der Sparlasse unter Schock. „Wir sind froh, dass darüber hinaus unsere Mitarbeiter unversehrt geblieben sind“, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Hauptstelle der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden wurde daraufhin geschlossen, um die Ermittlungen durch die Polizei nicht zu beeinträchtigen. Am Mittwoch wird die Hauptstelle Lörrach wieder zu den gewohnten Zeiten öffnen.

Bei dem Überfall wurde nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei niemand verletzt. Zum Tatzeitpunkt befanden sich mehrere Mitarbeiter der Bank im Gebäude, jedoch keine Kunden. Der Täter flüchtete mit einer Bargeldsumme in unbekannter Höhe vermutlich zu Fuß in unbekannte Richtung.

Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter Telefon 0761/882 28 80 in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren