Die Entscheidung, den Impfstoff von Astrazeneca nicht mehr an unter 60-Jährige zu verimpfen, hat auch Auswirkungen auf das Kreisimpfzentrum (KIZ) in Tiengen.

Wie ist der aktuelle Stand beim Impfstoff von Astrazeneca?

Auf Empfehlung der Ständigen Impfkommission werden ab 31. März 2021 nur noch Personen mit Astrazeneca geimpft, die das 60. Lebensjahr vollendet haben oder jüngere Personen, die dies gemeinsam mit dem impfenden Arzt nach ärztlichem Ermessen und bei individueller Risikoanalyse nach sorgfältiger Aufklärung entschieden haben.

Wie ist die Situation im Kreisimpfzentrum?

Im KIZ stehen in den nächsten Tagen laut Landratsamt insgesamt 3050 Astrazeneca-Impftermine an. Für Donnerstag, 1. April, wurden 730 Termine gebucht. Wie die Behörde mitteilt, übermittelt die Terminsoftware des Landes dem Landratsamt nicht die Altersangaben der Personen, die einen Impftermin gebucht haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Was passiert mit den am 1. April gebuchten Impfterminen?

Das KIZ bittet daher alle Personen, die einen Astrazeneca-Termin gebucht haben, diesen am Donnertag auch wahrzunehmen. Vor Ort wird im Gespräch mit einem Arzt geklärt, welcher der beiden im KIZ zur Verfügung stehenden Impfstoffe gewählt werden sollte. Gegebenenfalls erhalten Personen einen Ersatztermin für die Impfung mit einem anderen Impfstoff.

Wie geht es mit den Impfterminen ab 5. April weiter?

Ab Montag, 5. April, soll laut Landratsamt die Möglichkeit bestehen, dass impfberechtigte Personen auf den für sie empfohlenen Impfstoff ausweichen können.

Was ist mit den Impfterminen mit Biontech?

Die Termine mit Biontech sind nicht betroffen und bleiben laut Landratsamt bestehen.

Das könnte Sie auch interessieren