Die Landesstraße 157 zwischen Witznauer Säge und Riedersteg ist seit Freitagnachmittag wieder für den Verkehr freigegeben, teilt das Landratsamt Waldshut mit. Die Räumungsarbeiten aufgrund eines Felssturzes Ende Oktober konnten diese Woche im Schlüchttal abgeschlossen werden. Nach letzten Reinigungsarbeiten rollt der Verkehr nun wieder.

Der Felssturz war der Straßenmeisterei Bonndorf am Mittwoch, 26. Oktober, gemeldet worden, teilte Susanna Heim, Sprecherin des Landratsamtes Waldshut, damals auf Anfrage dieser Zeitung mit. Der Felsblock ist etwa einen Kubikmeter größer als beim Felssturz im Wehratal am 23. September.

Regelmäßige Sicherungsarbeiten

Laut Auskunft von Susanna Heim gab es an dieser Stelle schon früher kleinere Felsabgänge. „Aus diesem Grund wurde an dieser Stelle auch im September im Bereich der Böschung eine Felsberäumung von einer Fachfirma durchgeführt“, erklärt die Sprecherin. Der Ende Oktober abgefallene Felsblock habe sich am oberhalbliegenden Felshang gelöst. Dieser Hang sei von der Straße her nicht einsehbar.

Der betroffene Streckenabschnitt der L 157 wurde unmittelbar nach dem Felssturz gesperrt. Die Umleitung erfolgte seitdem von Ühlingen-Birkendorf über die K 6500 nach Buggenried, von dort weiter über die K 6502 nach Brenden und über die K 6594 zur Witznauer Säge. Am Freitagnachmittag wurde die Landesstraße wieder für den Verkehr freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren