„Uns liegt das Hospiz in unserem Landkreis sehr am Herzen, also spenden Sie los oder werden Sie Mitglied im Förderverein Hospiz im Klettgau“, begrüßte der Präsident des Kiwanis Clubs Philipp Stoll die zahlreichen Gäste zur Charity Night in der Stadthalle Waldshut. Ausgerichtet hatten die Benefizveranstaltung Kiwanis Club, Rotary Club und Lions Club. Unter den Gästen waren die Parlamentarische Staatssekretärin und SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter und der CDU-Bundestagsabgeordnete Felix Schreiner.

Das könnte Sie auch interessieren

Das geplante Hospiz soll im Jahr 2023 fertiggestellt und durch das evangelische Sozialwerk Müllheim gebaut und betrieben werden, das bereits das Pflegeheim „Haus am Vitibuck“ betreibt. Die laufenden Betriebskosten werden zu 95 Prozent durch die Krankenkassen finanziert. Die restlichen fünf Prozent müssen durch Spenden aufgebracht werden. Im Hospiz werden unheilbar Kranke und sterbende Menschen betreut, die zu Hause nicht betreut werden können.

Das könnte Sie auch interessieren
Zufrieden: Matthias und Andrea Indlekofer (vorn), zwei der zahlreichen Gäste, genießen die Charity Night in Waldshut.
Zufrieden: Matthias und Andrea Indlekofer (vorn), zwei der zahlreichen Gäste, genießen die Charity Night in Waldshut. | Bild: Susanne Schleinzer-Bilal

Ein Grundstein für die Finanzierung wurde gelegt mit den 2250 Losen, die an der Charity Night verkauft wurden. Gelockt hatte die Tombola mit Preisen im Wert von 10 000 Euro. Lottofee Anke Stoll zog die Gewinner. Der Hauptgewinn war ein Grill im Wert von 799 Euro, gestiftet vom Möbelhaus Brotz. Der zweite Preis war ein Fahrrad im Wert von 599 Euro, gestiftet von der Firma Grieshaber. Die zwei dritten Plätze teilten sich einen Gutschein im Wert von 500 Euro von Obi und einen Schaukelstuhl der Firma Seipp.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die musikalische Unterhaltung während des Abends sorgte die Band Popcorn, die die tanzwilligen Gäste mit heißen Rhythmen auf die Tanzfläche lockte. Das Mitglied der Band Stefan Ruppaner führte als Moderator gutgelaunt durch den Abend. Wer nicht tanzen wollte, der konnte in leckerem Essen schwelgen und sich von den Sänger-Qualitäten von Jenny Capritto und Markus Oschwald überzeugen lassen. Die beiden musicalerfahrenen Künstler ließen genau wie die gut aufgestellte Band Popcorn keine musikalischen Wünsche offen und bildeten das Sahnehäubchen auf einem rundum gelungenen Abend.

Musikalisch: Für die gute Stimmung war die Band Popcorn zuständig, die die Gäste musikalisch unterhielt.
Musikalisch: Für die gute Stimmung war die Band Popcorn zuständig, die die Gäste musikalisch unterhielt. | Bild: Susanne Schleinzer-Bilal