Wieder kam es zu einem Übergriff auf Notfallretter, die anderen helfen wollen. Nach dem kürzlichen Angriff auf einen Notarzt in Wehr, ist das, was am Freitagabend gegen 21.11 Uhr laut Polizeibericht in Weil am Rhein passierte, ein weiterer Fall.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Polizei musste nach Weil in die Traubengasse gerufen werden, weil die Besatzung eines Rettungswagens von einem Passanten behindert wurden. Der Passant, der offenbar zufällig am Einsatzort vorbeikam, fühlte sich durch die Einsatzmaßnahmen anscheinend gestört und brachte das massiv zum Ausdruck, so der Polizeibericht.

Das könnte Sie auch interessieren

Da er sich in der Folge nicht beruhigen ließ und weiterhin die Rettungskräfte belästigte, musste die Polizei verständigt werden, so die Mitteilung weiter. Noch bevor die Streifenbesatzungen in der Traubengasse eintrafen, flüchtete der Passant jedoch zu Fuß in unbekannte Richtung. Das Polizeirevier Weil am Rhein hat die Ermittlungen aufgenommen.