17.55 Uhr: Schon fünf Minuten vor Schließung der Wahllokal liefert die Harpolinger Feuerwehr den Bürgermeisterbaum. Ob das etwas voreilig ist?

Bild: Baier, Markus

18 Uhr: Die Bad Säckinger Bürgermeisterwahl – eine knappe Kiste oder klarer Fall? In einem Video kurz nach Schließung der Wahllokale gibt SÜDKURIER-Redaktionsleiter Andreas Gerber seine Prognose ab.

Video: Obermeyer, Justus

18.05 Uhr: Im Kursaal warten schon rund 50 Bürger und warten auf die ersten Ergebnisse. Auch Amtsinhaber Alexander Guhl und sein Herausforderer Angelo De Rosa haben sich unter das Volk gemischt.

18.19 Uhr: Bürgermeisterstellvertreter Michael Maier (CDU) betritt die Bühne im Kursaal und begrüßt die Gäste. Ergebnisse hat er aber noch nicht dabei. Es kann sich aber nur noch um Minuten handeln.

18.22 Uhr: Das ersten Ergebnisse ist da: Südweststadt und Nordstadt: 865 und 87 Prozent für Alexander Guhl

18.24 Uhr: Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Harpolingen: 90.5 Prozent für Guhl.

18.25 Uhr: Zwischenstand nach 3 von 13 Wahllokalen: Guhl kommt demnach auf 87,6, Angelo De Rosa auf 7,2 und Gesche Roestel auf 4,5 Prozent der Stimmen.

18.29 Uhr: In der Altstadt ist Angelo de Rosa vergleichsweise stark: 9,8 Prozent für den Altstadt-Wirt. Guhl kommt hier „nur“ auf 82 Prozent.

18.34 Uhr: „Der Vorsprung bröckelt“ – ein kleiner Scherz aus dem Kursaal. Nach dem fünften Wahlbezirk (Briefwahl 2) liegt Guhl bei 85 Prozent der Stimmen. 8,6 Prozent für de Rose, Gesche Roestel liegt bei Glatt 5 Prozent.

Bild: Baier, Markus

18.40 Uhr: Sieben Wahllokale sind ausgezählt. Das Gesamtergebnis ändert sich nur hinter dem Komma. 21 Wähler haben bislang „Sonstige“ gewählt, also zusätzliche Namen auf den Stimmzettel geschrieben.

18.42 Uhr: Die Ehrengäste trudeln ein: Laufenburgs Bürgermeister Ulrich Krieger, seine Kollegen aus Murg, Adrian Schmidle, und Wehr, Michael Thater wurden ebenso gesichtet wie Landrat Martin Kistler.

18.44 Uhr: Nach neun Wahllokalen ein kurzer Schock im Kursaal. Laut offiziellem Ergebnis liegt Gesche Roestel im Bezirk Altstadt 2 bei 82 Prozent. Wenn da mal kein Fehler vorliegt.... Futter für die Verschwörungstheoretiker:

Bild: Baier, Markus

18.55 Uhr: Das Ergebnis wurde erwartungsgemäß korrigiert. Nach 12 der 13 Wahllokale liegt Guhl bei 86,2 Prozent, de Rosa bei 8,0 und Roestel bei 4,9 Prozent.

18.59 Uhr: Die Stadtmusik macht sich bereit und wartet auf ihren Einsatz. Alle warten auf das 13. und letzte Teilergebnis.

19.02 Uhr: Angelo de Rosa gratuliert Alexander Guhl zu seiner Wiederwahl.

19.04 Uhr: „Was soll ich sagen? Ich bin enttäuscht“, sagt Angelo de Rosa im SÜDKURIER-Interview, „ich hätte schon mit einem zweitstelligen Ergebnis gerechnet.“ Unzufrieden ist er auch mit der schlechten Wahlbeteilgung.

19.07 Uhr: Das Endergebnis ist da: 85,8 Prozent für Alexander Guhl, 8,2 Prozent für Angelo de Rosa, und 5,1 Prozent für Gesche Roestel 5,1 Prozent. 1,1 Prozent der Stimmen entfielen auf Sonstige. Applaus brandet auf.

19.12 Uhr: Die Zeit der Gratulationen ist gekommen. Landrat Martin Kistler tritt ans Mikrofon.

19.15 Uhr: Damit beenden wir den Live-Ticker. Wir melden uns im Laufe des Abends mit weiteren Stimmen, Analysen und Kommentaren.

+++

Ein Überblick über alle wichtigen Zahlen und Fakten zur Bürgermeister-Wahl:

  • 3 Kandidaten bewerben sich um das Bürgermeisteramt: Amtsinhaber Alexander Guhl (49) kandidiert für weitere acht Jahre. Seine Gegenkandidaten sind Angelo De Rosa (53), Inhaber des Bistros „Rhybrugg“ und Linken-Stadtrat, sowie Gesche Roestel (40), Hufschmiedin und Coach aus Wehr.
Das könnte Sie auch interessieren
  • 13786 Bürger sind bei der Bürgermeisterwahl wahlberechtigt, davon dürfen 57 zum ersten Mal ihre Stimme bei einer Wahl abgeben. Wählen dürfen alle Bürger, die 16 Jahre alt sind. Jeder Wähler hat nur eine Stimme.
Das könnte Sie auch interessieren
  • 1227 Bürger haben im Vorfeld Briefwahl beantragt. Briefwahl wird zwar allgemein immer populärer, und immer mehr Bürger nehmen dieses Angebot wahr. Wie Wahlleiter Markus Haag erklärt, sind zur bevorstehenden Bürgermeisterwahl allerdings nur halb so viele Briefwahlanträge bei der Stadt eingegangen als zur Kommunalwahl vor knapp fünf Monaten. Die könnte bereits ein Indiz dafür sein, dass die Wahlbeteiligung verhältnismäßig niedrig ausfallen könnte.
Das könnte Sie auch interessieren

Bei der Bürgermeisterwahl 2011 lag sie beim ersten Wahlgang bei 44,5 Prozent, beim entscheidenden zweiten Wahlgang bei 45,8 Prozent. Auch wenn die Zahl der Briefwähler geringer ist als bei der Kommunalwahl, wird es wiederum zwei Briefwahlvorstände geben, die die Stimmenauszählung verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • 11 Wahllokale gibt es bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag. Acht davon befinden sich in der Kernstadt, drei in den Ortsteilen Harpolingen, Rippolingen und Wallbach. Sie sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Wähler sollten ihre Wahlbenachrichtigung mitbringen. Laut Markus Haag genüge aber auch einfach der Personalausweis, um sich als Wähler zu legitimieren.
  • 90 Helfer sorgen für einen geordneten Ablauf in den Wahllokalen und bei der Auszählung sowie die Eingabe der Ergebnisse. Mit den ersten Ergebnissen aus den Wahllokalen rechnet Markus Haag etwa eine halbe Stunde nach Ende der Wahl.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Eine Stunde vor Schließung der Wahllokale, um 17 Uhr, öffnen bereits die Pforten des Kursaals. Dort veranstaltet die Stadt einen öffentlichen „Wahltreff“. In diesem Rahmen werden die Auszählungsergebnisse in den einzelnen Wahlbezirken live präsentiert und das vorläufige Ergebnis der Bürgermeisterwahl von der Vorsitzenden des Gemeindewahlausschusses, Rechts- und Ordnungsamtsleiterin Muriel Schwerdtner, bekannt gegeben. Der Wahlausschuss wird am Dienstag, 22. Oktober, um 18 Uhr öffentlich tagen, um das amtliche Endergebnis festzulegen.