Yvonne Würth

Ein sehr erfolgreiches erstes Jahr hat der Badesee-Verein Eggingen hinter sich. Die erste Hauptversammlung im Anschluss an die erste Badesaison des Vereins fand im voll besetzten Pfarrsaal Eggingen statt.

Am 6. Mai war die feierliche Eröffnung des Badeseebetriebs mit musikalischer Umrahmung des Musikvereins Eggingen gewesen.

Die erste Saison des Badesee-Vereins Eggingen ist sehr gut angelaufen. Von Mai bis September hat Michael Blum 653 Mitgliedern registriert
Die erste Saison des Badesee-Vereins Eggingen ist sehr gut angelaufen. Von Mai bis September hat Michael Blum 653 Mitgliedern registriert | Bild: Yvonne Würth

Bis zum Abschiedsfrühstück mit den Kioskpächtern Tanja und Marco Romeo am 18. September hatten die Mitglieder und Tagesgäste viele vergnügliche Stunden auf dem Badesee-Gelände verbringen können.

Wie viele Mitglieder hat der Verein aktuell?

„Von Mai bis September konnte unser Michael Blum die enorme Zahl von 653 Mitgliedern registrieren, davon 403 Erwachsene und 250 Mitglieder unter 21 Jahren“, so Schriftführerin Angela Böhrer. Die Instandsetzung und die Pflege des Geländes und des Badesees erfordern viel Arbeit, die sowohl während spezieller Arbeitseinsätze als auch nebenbei während des Badebetriebs erledigt wurde. Insgesamt kam der Vorstand auf 1130 gelistete Stunden, die Mitglieder leisteten 760 Stunden.

Das Badesee-Gelände Eggingen wird bei zwei Arbeitseinsätzen für den Winter gerichtet. Diese sind am heutigen 15. Oktober und am 22. Oktober, jeweils ab 8.30 Uhr. Der Vorstand freut sich auf viele fleißige Hände. Der Vorsitzende Ralf Schönle ist zu erreichen per E-Mail badesee.eggingen@gmail.com.

Besonders erfreulich sind die Zahlen des Jugendleiters Alexander Ebi. Der Badesee Eggingen ist Mitglied im Badischen Schwimmverband und konnte in seiner ersten Saison vier eigene Rettungsschwimmer und 14 eigene Schwimmtrainer für den Jugendbereich ausbilden. Dafür waren die Verbandsausbilder extra nach Eggingen gekommen, der theoretische Teil fand im benachbarten Sportheim statt.

Die erste Hauptversammlung des neuen Badesee-Vereins im Anschluss an die erste Badesaison verlief sehr zufriedenstellend. Der Vorstand, ...
Die erste Hauptversammlung des neuen Badesee-Vereins im Anschluss an die erste Badesaison verlief sehr zufriedenstellend. Der Vorstand, von links: Kassiererin Kerstin Kostenbader, Schriftführerin Angela Böhrer, der Vorsitzende Ralf Schönle, der stellvertretende Vorsitzender Jan Waldkircher und Jugendleiter Alexander Ebi. | Bild: Verein

Die Themen Wassergewöhnung und die Anfänge des Schwimmenlernens hatte den 14 Teilnehmern beim Lehrgang selbst bereits viel Vergnügen gebracht, erinnert sich Angela Böhrer. Insgesamt wurden 59 Schwimmabzeichen abgenommen, verantwortlich ist Holger Kostenbader, es gibt bereits eine Warteliste für den Sommer 2023. Deshalb ist der Verein weiter auf der Suche nach Interessierten, die sich ebenfalls als Schwimmlehrer ausbilden lassen möchten.

Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Eggingen übernahm der Verein einen Tag lang die Aktion „Spiel und Spaß am Badesee“, die ebenfalls von Holger Kostenbader organisiert und geleitet wurde. „Unser Kiosk wurde zum beliebten Treffpunkt der Badegäste aus Nah und Fern. Tanja und Marco Romeo hatten ein gutes Händchen dafür, ihre Gäste zur vollen Zufriedenheit zu bewirten und werden das auch in der kommenden Saison wieder tun“, so Angela Böhrer.

Neben dem sehr gut besuchten Badebetrieb gab es besondere Angebote, darunter die wöchentlich angebotene Wassergymnastik mit Angela Rohr, welche immer großen Zuspruch bei den Besuchern fand.

Welche Pläne hat der Verein noch?

Kassiererin Kerstin Kostenbader rechnet mit hohen Stromkosten für die erste Badesaison, die Pumpen hatten den Sommer über nachts oft kaltes Wasser in die Becken gepumpt, das kostet einiges. Deshalb soll sobald wie möglich in Nachhaltigkeit investiert werden, die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach werde als erstes in Angriff genommen.

Für die Instandhaltung gibt es von der Gemeinde einen festgelegten jährlichen Zuschuss, neu Anschaffungen übernimmt der Badesee-Verein. „Wir hoffen auf Zuschüsse“, erläuterte Kerstin Kostenbader. Holger Kostenbader übermittelte als Bürgermeisterstellvertreter und Initiator des Badesee-Vereins seinen Dank und Respekt für das große ehrenamtliche Engagement.

Die Mitglieder waren zehn Tage vor der Hauptversammlung gebeten worden, Wünsche zu äußern. Die Erneuerung des Spielplatzes wurde gewünscht, was der Verein bereits ebenfalls ganz oben auf seiner Liste hat: „Ein Spielturm muss wieder her, das wollen wir auf jeden Fall machen, mit viel Eigenarbeit“, erklärte Angela Böhrer im Gespräch mit dieser Zeitung.

Das Badesee-Team hat bereits viele Ideen in der Schublade. Diese sind allerdings abhängig von den finanziellen Möglichkeiten. Der Ausbau des Schwimmtrainings und die Kooperation mit der Schule stehen hier an erster Stelle.

Das könnte Sie auch interessieren