Es ist noch keinen Monat her, da haben wir in Deutschland unseren neuen Bundestag gewählt. Die Straßen waren voll mit Wahlplakaten, in den sozialen Netzwerken diskutierten und stritten die Nutzer.

Mittlerweile ist der Bundestag gewählt, die Parteispitzen mit der Regierungsbildung beschäftigt. Dass der bundesweite Wahlkampf selbst in die ländlichen Gebiete des südlichsten Zipfels Baden-Württembergs drang, ist heute noch zu erkennen. Wer von Schwerzen nach Rechberg läuft oder fährt, dem fällt vielleicht ein Katzenauge auf, das mit einer besonderen Form von Wahlwerbung bestückt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf einem Aufkleber ist zu lesen: „Liberté, Égalité, fckAfDé“. Gegen welche Partei sich der Aufkleber richtet ist offensichtlich. Ursprünglich hieß die aus der französischen Revolution 1789 stammende Parole „Liberté, Égalité, Fraternité“. Übersetzt: „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“. Heute ist sie der Wahlspruch der französischen Republik sowie der Republik Haiti.

Es wäre also bewiesen, dass die Parole aus Frankreich mittlerweile längst über den gesamten Globus bekannt ist. Offensichtlich sogar im südlichsten Zipfel Baden-Württembergs. Und noch etwas: Es ist wirklich wichtig, politisch Stellung zu nehmen. Ob es sich aber lohnt, das mitten in der Pampa zu machen, ist eine andere Frage.

Das könnte Sie auch interessieren