Zu englisch „Santa Claus“, basiert auf dem heiligen St. Nikolaus, der im 4. Jahrhundert in der heutigen Türkei lebte. Dieser Mann war vor allem für seine Großzügigkeit gegenüber Kindern und armen Menschen bekannt. An seinem Todestag, dem 6. Dezember, wird heute noch an ihn gedacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Aus dem sagenumwobenen St. Nikolaus entstand in Amerika im Laufe der Zeit der „Santa Claus“. Coca-Cola schließlich verhalf 1931 dem heutigen Weihnachts-Botschafter zu seinem charakteristischen Aussehen. Der Künstler Haddon Sundblom gab dem „Santa Claus“ seinen freundlichen Gesichtsausdruck, den weißen Bart und kleidete ihn in Coca-Cola-Rot.

Ein „luftiger“ Weihnachtsmann grüßt vor einem Restaurant.
Ein „luftiger“ Weihnachtsmann grüßt vor einem Restaurant. | Bild: Nico Talenta

Während in Waldshut aktuell eine Ausgangssperre für Ungeimpfte ab 21 Uhr abends bis 5 Uhr morgens gilt, darf der Weihnachtmann die gesamte Nacht unterwegs sein. Das beweist ein besonders „luftiges“ Exemplar mit Rauschebart vor einem Restaurant. Er grüßt fröhlich jeden Spaziergänger, der an ihm vorbeikommt. Als Vorbild aber für die gesamte Menschheit ist der Weihnachtsmann auch bestimmt schon geimpft.

Das könnte Sie auch interessieren