Ohne ihr Engagement wäre derzeit ein Gottesdienst in der Seelorgeeinheit Mittlerer Hochrhein St. Verena nicht möglich. Fünf Ehrenamtlich erläutern, wie sie zum Gelingen des Gottesdienstes beitragen und warum sie sich engagieren.

Anne Müller (Pfarrsekretärin) aus Gurtweil: „Ich nehme die Anmeldungen für die Gottesdienste entgegen, sie kommen telefonisch, per E-Mail, manche kommen auch persönlich vorbei und sagen oft, wie sehr sie sich freuen, dass wieder Gottesdienste sind.“

Anne MüllerBild: Ursula Freudig
Anne MüllerBild: Ursula Freudig | Bild: Ursula Freudig

Sylvia de Paola aus Waldshut: „Ich frage die Kirchgänger nach ihrem Namen und schaue, ob sie auf der Liste stehen, die ich von Frau Müller habe, dann führe ich sie zu einem Platz, einige haben mittlerweile ihren Stammplatz.“

Sylvia de PaolaBild: Ursula Freudig
Sylvia de PaolaBild: Ursula Freudig | Bild: Ursula Freudig
Das könnte Sie auch interessieren

Rolf Martin aus Dogern: „Ich übernehme im Wechsel in der Dogerner und Waldshuter Kirche Kantordienste, ein kleiner Chor singt die Gemeindelieder und wenn ein Vor-sänger gefordert ist, singe ich die liturgischen Texte.“

Rolf MartinBild: Ursula Freudig
Rolf MartinBild: Ursula Freudig | Bild: Ursula Freudig

Johannes Jensen aus Tiengen: „Zusammen mit Fabiano Cedrola und Gabriel Albicker übernehme ich die Live-Übertragung der Gottesdienste auf Youtube in der Liebfrauenkirche, das Equipment für die Übertragung stellt uns die Pfarrei zur Verfügung.“

Johannes JensenBild: Ursula Freudig
Johannes JensenBild: Ursula Freudig | Bild: Ursula Freudig

Fabiano Cedrola aus Tien­gen: „Wir arbeiten bei den Live-Streams der Gottesdienste immer mit mindestens drei Kameras für verschiedene Perspektiven, es macht uns viel Spaß, wir haben aktuell auf Youtube immer zwischen 100 bis 200 Besuchern.“

Fabiano CedrolaBild: Ursula Freudig
Fabiano CedrolaBild: Ursula Freudig | Bild: Ursula Freudig
Das könnte Sie auch interessieren