Ein Höhepunkt im Sommerferienprogramm der Gemeinde Ühlingen-Birkendorf sind die Wanderungen mit Eseln. Wer da mitwandern möchte, muss mit seiner Anmeldung schnell sein. Auch in diesem Jahr waren die beiden angebotenen Eselwanderungen schnell ausgebucht. Zur Eselwanderung trafen sich in Löhningen acht Kinder, denen es großen Spaß machte mit den Eseln durch die Natur zu streifen.

Das könnte Sie auch interessieren

Martina Alex ist seit Jahren auf Esel aller Rassen, Größen und Alters spezialisiert und diese Begeisterung überträgt sich auf die Ferienkinder. Gespannt waren die Kinder dann, als sie mit den Eseln in Kontakt kamen. Zuvor wies Martina Alex die Kinder darauf hin, leise mit den Eseln umzugehen und keine hektischen Bewegungen zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Esel sind sehr sanfte Tiere. Tiere und Kinder hatten dann auch keine Berührungsängste. Gegenseitiges Vorfühlen und Beschnuppern war zunächst angesagt. „Das ist wichtig, denn der Esel sucht sich sein Kind, seine Begleitung selbst aus“, so Martina Alex. Und so kann es schon einmal vorkommen, dass ein Großesel ein kleinen Mitwanderer findet und umgekehrt ein Zwergesel ein größeres Kind favorisiert. Und so hat beispielswiese der älteste Esel im Stall, „Joe“ sich mit Max arrangiert.

Ein absoluter Renner beim Sommerferienprogramm der Gemeinde Ühlingen-Birkendorf sind die Wanderungen mit Eseln.
Ein absoluter Renner beim Sommerferienprogramm der Gemeinde Ühlingen-Birkendorf sind die Wanderungen mit Eseln. | Bild: Werner Steinhart

Und die katalanische Großeselin „Mary“ mit Noa. Beide sind den Umgang mit Eseln aber schon gewöhnt, sind sie schon öfters mit dabei gewesen. Neben diesen beiden Eseln durften auch die Eselinnen „Rosi“, „Leila“, „Rosita“, „Caruso“, „Paula“ und „Lotti“ mitwandern. Jetzt ging es ans Halfter anlegen und auch das schafften die meisten Ferienkinder allein oder mit einer kleinen Hilfe. Martina Alex standen die jungen Helferinnen Julia Alex, Lia Morath, Anna Ilnica und Claudia Proß zur Seite, damit alles klappt.

Und dann begann die Wanderung mit den tierischen Begleitern. Mit den ruhigen Wandergesellen konnten die Kinder entschleunigt die Natur erleben. Von Löhningen aus ging es Richtung Krenkingen zum Berghaus und über Untermettingen zurück. Gute zwei Stunden war die Gruppe unterwegs. Nach der Wanderung in Löhningen angekommen, durften die Kinder noch die Esel putzen und die Hufe auskratzen. Martina Alex besitzt schon ein halbes Leben lang Esel.

Bevor es losgeht: Das Halfter anlegen bei der Eselin „Mary“ ist für Noa kein Problem.
Bevor es losgeht: Das Halfter anlegen bei der Eselin „Mary“ ist für Noa kein Problem. | Bild: Werner Steinhart

Angefangen hat alles mit Joe, der nach über 20 Jahren ihr bester tierischer Kumpel ist. „Es ist großartig, acht Esel zu haben, die zu einer wunderbaren Herde zusammengewachsen sind“, betont Martina Alex.