Nachdem die Tiefbauarbeiten in der Murger Mitte abgeschlossen sind, arbeitet die Firma Schleith im Bereich zwischen Weltlädeli und Sparkasse nun mit Hochdruck am Oberbelag. Auch die Arbeiten für die Holzfassade am Apotheken- und Ärztehaus haben begonnen. „Alles läuft nach Plan“, meint Bürgermeister Adrian Schmidle zu Stand der Arbeiten in der Murger Mitte.

Das könnte Sie auch interessieren

Größte Herausforderung ist laut Bürgermeister Adrian Schmidle derzeit die Koordination der Arbeiten. Denn Anfang Januar wollen die Schwarzwald-Apotheke und das Ärztezentrum Hochrhein eröffnen. Demnach ist der 4. Januar der Eröffnungstermin. „Bis dahin müssen alle fertig sein“, meint Schmidle beim Pressegespräch. Zumindest jedenfalls soweit, dass das Apotheken- und Ärztehaus zu Fuß zu erreichen sein wird.

Zufahrt per Auto muss warten

Die direkte Zufahrt per Auto muss auf jeden Fall noch warten. Grund sind die Temperaturen. Während die ersten Natur-Randsteine bereits verlegt sind, und auch der Gehweg bis Anfang Januar gepflastert sein wird, muss die Fahrbahn noch warten. „Die Granitsteine werden auf einen Drainbeton gelegt, der aber nur bis fünf Grad verarbeitet werden kann“, erklärt Schmidle. Dafür ist es im Moment zu kalt, und die Fahrbahn muss erst einmal warten. Das Apotheken- und Ärztehaus H 54 Mitte Murg wird ab Januar also zunächst nur zu Fuß zu erreichen sein. Eine direkte Zufahrt muss erst einmal noch warten. Zu einem späteren Zeitpunkt soll dann der Parkplatz hinter der Sparkasse von Süden her wieder direkt über die Hauptstraße angefahren werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Momentan ruhen die Arbeiten an der Fahrbahn aber sowieso. Denn für die Fassade des Apotheken- und Ärztehauses sind zwei Hebebühnen im Einsatz. Die Firma Denz aus Oberwihl montiert derzeit die Stahlkonstruktion, an der die Holzlamellen befestigt werden.

Die Gestaltung des Rathausvorplatzes lässt sich mittlerweile auch schon erahnen. Die ersten Baumquartiere sind ausgehoben, Blumentrog und Hochbeet sind montiert. Für das Fontänenfeld werden die Elektroleitungen verlegt. Die Sparkasse Hochrhein wird zusätzlich ihren Sparkassenvorplatz ebenfalls neu gestalten lassen.

Endspurt also in der Murger Mitte, zumindest für den Bereich Welltädeli bis Sparkasse, den Bauabschnitt 1 also. Bauabschnitt 2, die Hauptstraße bis hinauf zur Friedenstraße wird nächstes Jahr angepackt. Im Zuge dieser Arbeiten werden auf der südlichen Hauptstraße zwischen Sparkasse und Hüssystraße weitere Längsparkplätze angelegt. Dadurch wird die Hauptstraße schmaler und zwar 6,50 Meter. „Bis Oktober soll alles fertig sein“, so der Bürgermeister, der aber hofft, dass es vielleicht etwas früher wird: „Wir hoffen, dass der Winter nicht so hart wird, dass wir vielleicht durchschaffen können.“ Die Ortsdurchfahrt wird auf alle Fälle nicht vor Beendigung aller Arbeiten wieder für den Verkehr geöffnet.

Rund fünf Millionen Euro kosten Bauabschnitt 1 und 2 der Murger Mitte. Ein Drittel dieser Kosten werden über Fördermittel gedeckt. Zur Realisierung der neuen Murger Mitte haben viele ihren Beitrag geleistet. Ihnen gilt der Dank des Bürgermeisters: Die beteiligten Bürger, Mitarbeiter und Anwohner.