Der Klassiker unter den amtlichen Landkarten ist die Topographische Karte im Maßstab 1:25 000 (TK25). Neun Jahre lang musste man auf die Neuerscheinung des Blattes 8414 Laufenburg (Baden) warten, jetzt ist die aktualisierte Ausgabe da. War in den letzten Jahrzehnten eine überarbeitete Fassung im Fünf-Jahres-Rhythmus erhältlich, so wurden für die Zeitverzögerung ursprünglich zweierlei Gründe genannt: Zum einen die Einführung einer neuen Kartengraphik, zum anderen das Warten auf die Fertigstellung des aktuellen Standes des angrenzenden Schweizer Gebietes mit einer ebenfalls neuen Kartengraphik.

Das könnte Sie auch interessieren

Die amtlichen Topographischen Karten sind für Einheimische und Touristen wegen ihrer Genauigkeit ein beliebtes Hilfsmittel für die Planung von Vorhaben, sowie zur Orientierung im Gelände. Auch im Zeitalter von Smartphones sind Karten auf Papier noch immer vorteilhaft. Die TK25 wird bundeseinheitlich neu bearbeitet. Im westlichen Teil des Landkreises Waldshut sind jetzt, nachdem das Blatt Laufenburg (Baden) erschienen ist und gleichzeitig das Blatt Wehr, das auch die Gemeinden Rickenbach und Herrischried umfasst, alle Karten in der neuen Aufmachung erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Blatt Laufenburg (Baden), eine Karte der neuen Serie entlang des Hochrheins, besitzt aufgrund des Blattschnittes etwa 65 Prozent Schweizer Fläche. Doch ein Wehmutstropfen ist vorhanden: Der schweizerische Landesanteil hat noch immer den Stand von 2012 und erscheint noch nicht in der neuen Graphik. Das Warten hat sich also nicht gelohnt. Das Schweizer Bundesamt für Landestopographie in Wabern war noch nicht in der Lage, fortgeführte Daten ihres Gebietsanteils zu liefern. Und das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (LGL) in Stuttgart, als Herausgeber der TK25, wollte wohl nicht noch länger zuwarten, zumal sie ihren Karteninhalt entlang des Hochrheins schon im ersten Halbjahr 2018 fertiggestellt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

In der TK25 ist eine wirklichkeitsnahe Wiedergabe der Erdoberfläche machbar. Die Geländeformen werden idealerweise mit Höhenlinien abgebildet. Durch die neue Graphik und der Verwendung entsprechender Farben werden Verkehrsnetz, Gewässernetz, Siedlungen mit Einzelhäuser sowie Nutzungsarten noch deutlicher und lesbarer als bisher dargestellt. In der TK25 entsprechen vier Zentimeter einem Kilometer in der Natur. Als Blattschnitt dienen geographische Netzlinien mit zehn Minuten geographischer Länge und sechs Minuten geographischer Breite, was in der Hochrheinregion ein Kartenbild von 50 auf 44,5 Zentimeter ergibt. Als Blattbezeichnung wird neben einer vierstelligen Nummer der Name des größten darin enthaltenen Ortes verwendet.

282 Kartenblätter werden vom LGL bearbeitet und über den Buchhandel vertrieben. Sie sind auch bei den Vermessungsämtern oder über das Internet (verkauf@lgl.bwl.de) zum Preis von 5,40 Euro erhältlich. Weitere Informationen über http://www.lgl-bw.de