Rund 250 Sportler sind am Freitagabend bei der vierten Lauchringer Triathlon-Nacht gestartet. Gut ebenso viele Zuschauer versammelten sich zum Anfeuern im Lauchringer Schwimmbad und entlang der Strecke.

Das könnte Sie auch interessieren

Der erste Teil des Triathlons bestand aus 800 Metern Schwimmen – eine willkommene Abkühlung an diesem heißen Tag. Als Nächstes mussten 18 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Die Strecke führte vom Schwimmbad aus Richtung Galgenbuckel, wo zwei Runden zu absolvieren waren, und zurück.

Bild: Peter Rosa

Die Ortsdurchfahrt Oberlauchringen musste deshalb voll gesperrt werden. Zum Schluss ging es fünf Kilometer laufend an der Wutach entlang. Auch dort mussten die Triathleten zwischen den zwei Wutachbrücken drei Runden zurücklegen.

Bild: Peter Rosa

Im Ziel angekommen, freuten sich Teilnehmer wie Besucher über Getränke, Snacks sowie Burger, Bratwurst und Crêpes. Doch auch auf der Strecke gab es an diesem heißen Abend mehrere Stände mit Erfrischungen. Während der ganzen Veranstaltung sorgte DJ Andy Voice von der Bühne aus für Musik und gute Stimmung. Hier fand im Anschluss an den Triathlon auch die Siegerehrung statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Zudem zeigten Kevin Gerlach und Denis Lelonek bei einer Trail Show ihr Können. Der Zirkus Zebrasco vom Klettgau-Gymnasium Tiengen führte zum Abschluss eine akrobatische Show auf. Verschiedene Lauchringer Vereine und Ortsgruppen hatten die Veranstaltung in Sachen Sicherheit und Organisation, aber auch Bewirtung und Anfeuern der Sportler unterstützt.

Geschicklichkeits-show: Nach dem Zieleinlauf zeigten Kevin Gerlach und Denis Lelonek mit ihren Trail-Bikes, was sie können. Mutige Zuschauer durften ein Teil der Show werden.
Geschicklichkeits-show: Nach dem Zieleinlauf zeigten Kevin Gerlach und Denis Lelonek mit ihren Trail-Bikes, was sie können. Mutige Zuschauer durften ein Teil der Show werden. | Bild: Peter Rosa

„Wir hatten eine reibungslose Veranstaltung bei perfekten Bedingungen“, sagte Organisator Marc Gerlach. Auch die in diesem Jahr neu eingeführte Starterbörse habe gut funktioniert. Diejenigen, die kurzfristig nicht teilnehmen konnten, bekamen hier die Möglichkeit, ihren Startplatz an jene zu übergeben, die keinen mehr bekommen hatten. „Es ist phänomenal, welche positive Wirkung die Triathlon-Nacht auf alle Beteiligten hat“, freute sich auch Dorothea Schreiner, Vorsitzende des Handels- und Gewerbekreises Lauchringen.

Das sind die Gewinner der Triathlon-Nacht

Männer: Platz 1: Daniel Groß, LG Steinlach-Zollern, 54:38, Platz 2: David Zwickl, unabhängig, 56:17; Platz 3: Fabian Greiss, SV Reichenau, 56:37.

Das sind die Sieger der vierten Lauchringer Triathlon-Nacht: Auf dem ersten Platz Daniel Groß von der LG Steinlach-Zollern mit 54:38. Er verpasste den Streckenrekord von 2017 um nur drei Sekunden. Zweiter Platz: David Zwickl als unabhängiger Starter mit 56:17. Dritter Platz: Fabian Greiss von der SV Reichenau mit 56:37.
Das sind die Sieger der vierten Lauchringer Triathlon-Nacht: Auf dem ersten Platz Daniel Groß von der LG Steinlach-Zollern mit 54:38. Er verpasste den Streckenrekord von 2017 um nur drei Sekunden. Zweiter Platz: David Zwickl als unabhängiger Starter mit 56:17. Dritter Platz: Fabian Greiss von der SV Reichenau mit 56:37. | Bild: Peter Rosa

Frauen: Platz 1: Marlen Fuhrmann, LG Hohenfels, 1:04:47, Platz 2: Corinne Bruggmann, Tristar Schaffhausen, 1:05:10; Platz 3: Anina Platt, Tristar Schaffhausen, 1:05:13.

Das sind die Siegerinnen der vierten Lauchringer Triathlon-Nacht: Auf dem ersten Platz Marlen Fuhrmann von der LG Hohenfels mit einer Gesamtzeit von 1:04:47 Stunden. Auf Platz 2: Corinne Bruggmann von Tristar Schaffhausen mit 1:05:10 Stunden. Auf dem dritten Platz Anina Platt, ebenfalls von Tristar Schaffhausen mit 1:05:13.
Das sind die Siegerinnen der vierten Lauchringer Triathlon-Nacht: Auf dem ersten Platz Marlen Fuhrmann von der LG Hohenfels mit einer Gesamtzeit von 1:04:47 Stunden. Auf Platz 2: Corinne Bruggmann von Tristar Schaffhausen mit 1:05:10 Stunden. Auf dem dritten Platz Anina Platt, ebenfalls von Tristar Schaffhausen mit 1:05:13. | Bild: Peter Rosa

Schnellste Lauchringer: Melanie Strittmatter, 1:18:48 (Platz 33) und Oliver Pfau, 58:11 (Platz 11).

Die schnellsten Lauchringer waren Melanie Strittmatter (Dritte von links) und Oliver Pfau (Zweiter von links). Die Organisatoren Marc und Daniela Gerlach und Dorothea Schreiner (Handels- und Gewerbekreis, rechts) gratulierten.
Die schnellsten Lauchringer waren Melanie Strittmatter (Dritte von links) und Oliver Pfau (Zweiter von links). Die Organisatoren Marc und Daniela Gerlach und Dorothea Schreiner (Handels- und Gewerbekreis, rechts) gratulierten. | Bild: Peter Rosa