Im Kanton Basel-Stadt startet am Montag, 28. Dezember 2020, die Impfaktion mit dem neu zugelassenen Impfstoff von Pfizer/Biontech. Da der Kanton Basel-Stadt nur eine begrenzte Anzahl Dosen des Impfstoffes erhält, braucht es eine Priorisierung. Der Kanton orientiert sich dabei an den Empfehlungen der Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF) und des BAG (Covid-19-Impfstrategie vom 16. Dezemer 2020). Diese schlägt vor, in einer ersten Phase, Personen ab 65 Jahren sowie Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegeheimen zu impfen. Entsprechend wird die Impfaktion im Kanton Basel-Stadt mit diesen beiden Risikogruppen beginnen, wobei zu erwähnen ist, dass die Impfungen freiwillig und gratis sind.

Impfungen für Personen ab 65 Jahren

Berechtigte Personen, die sich impfen lassen möchten, müssen dazu auf einer Webseite oder unter einer Infoline einen Termin buchen. Die entsprechende Webseite und die Infoline werden ab dem 21. Dezember, 10 Uhr, für Buchungen geöffnet sein. Die Detail-Informationen folgen am kommenden Montag, 21. Dezember 2020. Spontane Impfungen ohne Voranmeldung werden nicht möglich sein, und die Impfungen können nur im Impfzentrum in der Messe durchgeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Impfungen für Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegeheimen

Der Kanton Basel-Stadt hat bereits mit den Vorbereitungen für das Impfen der Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen begonnen. Die Impfungen in Pflegeheimen werden mit Hilfe von mobilen Equipen geschehen. Da die Pflegeheime noch Vorabklärungen mit ihren Bewohnerinnen und Bewohnern, deren Hausärzten, Angehörigen oder eventuellen Beiständen durchführen müssen, dauert es etwas länger, bis erste Personen in den Pflegeheimen geimpft werden können. Die Pflegeheime erhalten am kommenden Montag, 21. Dezember 2020, weitere Informationen.

Das könnte Sie auch interessieren