Das Landratsamt Waldshut hat auf Meldungen aus Grafenhausen reagiert, dass es dort eine Covid-Infektion gegeben habe. Wie die Behörde mitteilt, habe das Gesundheitsamt des Landkreises am Montag viele besorgte Anrufe aus Grafenhausen erhalten. Eine Firma hatte zuvor ihre Mitarbeiter nach Hause geschickt. Der Grund laut Landratsamt: Ein Außendienstmitarbeiter sei positiv auf Covid-19 getestet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Dieser Mitarbeiter ist nicht wohnhaft im Landkreis, hatte aber Kontakt mit seinen Kollegen in Grafenhausen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die Firma habe deshalb schnell Maßnahmen ergriffen.

Übler Scherz per Anruf

Nachforschungen des Gesundheitsamtes hätten laut Mitteilung nun folgendes ergeben: „Der Mann ist Opfer einer unverantwortlichen Täuschung geworden, von „Scherz“ ist hier nicht mehr zu reden“, heißt es in der Mitteilung des Landratsamtes. Dritte hatten wohl erfahren, so das Landratsamt, dass der Mann sich testen lasse und ihm später per Anruf mitgeteilt, dass er positiv sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Dem ist nicht so, teilt das Landratsamt mit. Das Testergebnis, das in seinem Wohn-Landkreis gemacht wurde, liege dem Gesundheitsamt Waldshut vor. Es ist negativ. Das Landratsamt Waldshut macht in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass Verursacher solcher Falschmeldungen mit einem Verfahren rechnen müssen.