In Bad Säckingen gibt es Public Viewing. Trotz der hohen Corona-Auflagen, die berücksichtigt werden müssen, damit es stattfinden darf, hat sich Elmar Huber von Huber Festverleih dazu entschlossen, die Fußballfans auf das Gelände des früheren DHL-Zustellzentrums in den Langfuhren in die Huber-Arena einzuladen.

Nachdem er zunächst euphorisch gestartet ist, ist er durch die Corona-Auflagen, die einzuhalten sind, ausgebremst worden. Er wollte deshalb erst noch einmal eine Nacht darüber schlafen, so der Stand beim jüngsten Gespräch mit dieser Zeitung. Doch nur einen Tag später hieß es aus Wallbach: „Wir machen es“.

Die Spiele

Gezeigt werden beim Public Viewing alle Spiele mit deutscher Beteiligung. Start ist am Dienstag, 15. Juni, um 21 Uhr. Das nächste Vorrundenspiel trägt die deutsche Nationalmannschaft am Samstag, 19. Juni, um 18 Uhr aus, dem das Spiel am Mittwoch, 23. Juni, um 21 Uhr, folgt. „Alle weiteren Spiele richten sich nach dem Ergebnis“, erklärt Huber. Ist die Deutsche Mannschaft bei dem Turnier nicht mehr dabei, ist auch das Public Viewing beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Insgesamt 800 Quadratmeter umfasst das Außengelände der Huber-Arena. Zwar hatte Elmar Huber keine konkreten Vorgaben vom städtischen Rechts- und Ordnungsamt, was die Zuschauerzahl betrifft, doch hat er beschlossen, nicht mehr als 320 Zuschauer auf den Platz zu lassen. „Nur so bleibt es für mich und meine Leute händelbar“, sagt er.

Die Vorgaben

Jeder Zuschauer hat einen festen Sitzplatz an einem nummerierten Tisch. Die Tische stehen im vorgeschriebenen Abstand von 1,50 Metern. An jedem Tisch dürfen jeweils nur acht Personen Platz nehmen, die aus nicht mehr als drei Haushalten kommen. Der Platz darf nur zum Toilettengang, zur Abholung bei der Getränkeausgabe oder beim Grillverkauf verlassen werden. Zu den jeweiligen Gängen, die ebenfalls ausgewiesen sind, muss eine Mund-Nasen-Maske getragen werden. Diese darf nur am Platz abgenommen werden. „Singen und Umarmungen sind leider verboten“, erklärt Huber. Auf dem gesamten Gelände seien genügend Händedesinfektionsstationen vorhanden. Sicherheitskräfte sorgen während der gesamten Veranstaltung dafür, dass die vorgegebenen Regeln eingehalten werden. Alle Mitarbeiter werden vor jedem Einsatz auf das Coronavirus getestet.

Die Buchung

Karten für das Public Viewing gibt es ausschließlich über das Internet. „Es wird an den Abenden keine Abendkasse geben“, bedauert es der Veranstalter. So sollen Menschenansammlungen im Einlassbereich vermieden werden. Wichtig ist, dass bei der Buchung Tickets für alle Begleitpersonen mitgebucht werden. Das gilt auch für die Kinder. „Der Hintergrund ist, dass alle Personen, die auf dem Platz sind, registriert werden müssen“, erklärt Elmar Huber. Bei der Buchung der Tickets müssen alle persönlichen Daten mit angegeben werden. Einlass auf die Huber-Arena vor den Spielen ist jeweils 90 Minuten vor dem Anpfiff.