Sowohl das Amt für Tourismus und Kultur, als auch der Stadtmarketingverein Pro Bad Säckingen, stecken mitten in den Planungen für die Veranstaltungen in den kommenden Monaten bis zum Ende des Jahres. „Wir planen alles“, sagt Thomas Ays, der Leiter des Tourismus- und Kulturamtes. „Aber schlussendlich müssen wir immer damit rechnen, dass wieder jemand kommt und uns die Veranstaltungen absagt“. Und auch die Vorsitzende Elisabeth Vogt von Pro Bad Säckingen schränkt ein: „Wir müssen schauen, was Corona macht“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kein Brückenfest, kein Weihnachtsmarkt oder keine Märchentage. Bedingt durch Corona musste die Bevölkerung im vergangenen Jahr auf alles verzichten. Doch in diesem Jahr kehrt hoffentlich ein wieder ein wenig Normalität ein. Denn im Oktober stehen das Mittelalterfestival im Schlosspark (1. bis 3. Oktober), der Kunst- und Handwerkermarkt (9. und 10. Oktober), der Naturparkmarkt in Wallbach (2. Oktober) und die Bad Säckinger Stadtgeschichten im Kursaal (16. Oktober) auf dem Programm. Im November gibt es die Märchentage und auch ein Weihnachtsmarkt ist wieder in der Planung.

Müllmuseum mit Schlachtfest

„Der Naturparkmarkt in diesem Jahr findet statt“, erklärt Elisabeth Vogt. Auch in diesem Jahr wird sich wieder das Wallbacher Müllmuseum mit seinem Schlachtfest anschließen. In den vergangenen Jahren war der Naturparkmarkt dem Wallbacher Dorffest-Sonntag angeschlossen. Doch das Dorffest musste aufgrund von Corona abgesagt werden, weshalb sich Wallbachs Ortsvorsteher Fred Thelen und Elisbeth Vogt von Pro Bad Säckingen zusammensetzten und ein Hygienekonzept für einen Naturparkmarkt im Herbst ausgearbeitet hatten. Mit großem Erfolg, weshalb sich die Planer auch in diesem Jahr für eine Ausgabe des Marktes im Herbst entschlossen hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Ebenfalls ein Corona-Opfer waren die Bad Säckinger Stadtgeschichten. Bereits im Frühjahr des vergangenen Jahres stand der Termin im Kursaal. Dieser wurde dann auf den November und weiter auf das Frühjahr 2021 verschoben. Jetzt soll das Finale der Bad Säckinger Geschichten am Samstag, 16. Oktober gezeigt werden. Waren es sonst zwei Termine, an denen die Stadtgeschichten gezeigt worden ist, müssen sich die Planer im Tourismus- und Kulturamt sowie Filmemacher Rainer Jörger nun leider auf einen Termin beschränken.

Märchentage im November

Im November dürfen sich die Kinder wieder auf die Märchentage freuen – zumindest vorerst. „Wir sind auch da am planen“, sagt Elisabeth Vogt. Doch ist sie momentan immer im Kontakt mit dem Ordnungsamt der Stadt Bad Säckingen. „Wir müssen jetzt einfach die Entwicklung im Herbst abwarten und schauen was möglich ist“, so Vogt weiter.

Nachdem die Bad Säckinger im vergangenen Jahr auf einen Weihnachtsmarkt verzichten mussten, findet er in diesem Jahr wieder statt. Allerdings gibt es in diesem Jahr ausschließlich Verkaufsstände.
Nachdem die Bad Säckinger im vergangenen Jahr auf einen Weihnachtsmarkt verzichten mussten, findet er in diesem Jahr wieder statt. Allerdings gibt es in diesem Jahr ausschließlich Verkaufsstände. | Bild: Stadt Bad Säckingen (Archiv)

Das gilt auch für den Weihnachtsmarkt. „Irgendwas kann immer sein, weshalb eine Veranstaltung verschoben oder abgesagt werden muss“, so Thomas Ays. „Wir planen, als ob es kein Corona gäbe und schauen einfach, was passiert“. Sicher ist lediglich, dass es die diesjährige Ausgabe des Weihnachtsmarktes in diesem Jahr nur an einem Wochenende geben wird. Vor zwei Jahren noch, ist die Stadt Bad Säckingen dazu übergegangen, den Bad Säckinger Weihnachtsmarkt für die Bevölkerung und die auswärtigen Gäste an drei Wochenenden durchzuführen.