Auf dem Verkehrsübungsplatz für Fahrradfahrer war am Dienstag ein ganz anderes Klientel als sonst. Die Senioren in der Stadt hatten die Möglichkeit, an einer fachlichen Unterweisung für E-Bikes und Pedelecs teilzunehmen. Der VdK-Ortsverband Bad Säckingen und der Stadtseniorenrat haben zum Saisonstart gezielt die Aktion gestartet.

Mehrere Bikes zum Testen

In Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht und dem Fahrradgeschäft Riedl-Leirer war fachlicherseits genügend Kompetenz vorhanden, gleichzeitig standen mehrere E-Bikes zum Testen für die Teilnehmer bereit. „Es gibt Unterschiede bei den Fahrrädern, auf die achte ich jetzt“, stellte eine beteiligte E-Bike-Anfängerin fest. Gewicht, Handling und die Anfahrhilfe sind gewöhnungsbedürftig. Selbst ein beteiligter Mann stellt für sich fest, „jetzt geht das klassische Herrenfahrrad nicht mehr – ich will einen Tiefeinstieg haben“. An sich Kleinigkeiten, die bei fachlicher Beratung schnell gesagt seien. Dafür war der Senioren-E-Tag konzipiert, stellte Winfried Riegelsberger vom VdK fest.

Das könnte Sie auch interessieren

„Testen, üben und wieder eine bessere Mobilität bekommen, das hat geklappt“, und die Senioren waren lernwillige Teilnehmer auf dem Verkehrsübungsplatz, hielt Riegelsberger fest. Verkehrspolizist Jürgen Spill hatte einiges vorbereitet und war ständig in Beobachtungsposition.

Die Senioren nahmen dankbar die Tipps bei der Schulung entgegen.
Die Senioren nahmen dankbar die Tipps bei der Schulung entgegen. | Bild: Gerd Leutenecker

„Elementare Sachen funktionieren einfach nicht mehr bei allen“, war eine erste Feststellung von Spill. Der größere Schulterblick ist beim Fahrradfahren häufiger nötig. Da hilft ein Spiegel am Fahrradlenker ungemein, riet Spill. Gleichzeitig sind die Senioren sensibilisiert worden, konsequent mit Helm zu fahren. Schließlich könnte schneller gefahren werden als sonst.

Wiederholung der Schulung geplant

15 Teilnehmer waren zugelassen. Wegen deutlich größerem Interesse wird eine Wiederholung vom VdK organisiert. Recht heterogen war die Seniorengruppe – vom Anfänger bis hin zum Vielnutzer – war alles vertreten. Aber selbst bei den Profis waren einige Aha-Erlebnisse eingetreten.

Das könnte Sie auch interessieren

„Eine Freilauffunktion für mein nächstes E-Bike macht das alles doch leichter“ oder „ein anderer Lenker und ich habe mehr Übersicht“, räumten die Radfahrer ein. Das Konzept für die E-Bike-Schulung ist aufgegangen. Riegelsberger hatte seine eigenen Beobachtungen konstruktiv umgesetzt und den städtischen Senioren eine Schulung organisiert. „Wir sind mobil und wollen das noch lange bleiben“, der VdK-Vorsitzende sieht die Sicherheit für sein Klientel mit der Veranstaltung deutlich erhöht.