4. Mai 2019: Raubüberfall auf Roger Simon

Der bekannte Konstanzer Bordellbesitzer Roger Simon wird nachts in seinem Haus überfallen, malträtiert und über Stunden festgehalten. Ein Mitarbeiter findet ihn und verjagt die Täter, die Polizei fahndet mit großem Aufwand und setzt in kurzer Zeit zwei der drei mutmaßlichen Täter aus Moldawien fest.

Das könnte Sie auch interessieren

15. Juni 2018: Taxi-Angriff

Ein Taxifahrer wird von einem Mann mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Ein 34-Jähriger muss sich im Januar 2019 vor dem Gericht verantworten. Er muss aufgrund seines psychischen Gesundheitszustands nicht ins Gefängnis, sondern wird in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht und therapiert.

Das könnte Sie auch interessieren

30. Juli 2017: Schießerei im Grey

Polizei nach der Schießerei vor dem Grey in Konstanz.
Polizei nach der Schießerei vor dem Grey in Konstanz. | Bild: Oliver Hanser

Ein 34-Jähriger eröffnet in der Diskothek Grey mit einem Sturmgewehr das Feuer. Ein Türsteher stirbt, der Täter ebenfalls im Schusswechsel mit der Polizei. Weitere Besucher werden verletzt. Ein Polizist überlebt, weil der Helm eine Kugel aus dem Gewehr des Angreifers ablenkt.

Das könnte Sie auch interessieren

11. März 2017: Shisha-Messerstecherei

Ein 17-Jähriger sticht an einer Shisha-Bar in Konstanz auf einen 19-Jährigen ein. Er verstirbt noch am Tatort. Zuvor war es zu einer Auseinandersetzung gekommen. Das Landgericht Konstanz verurteilt den Hauptangeklagten zu siebeneinhalb Jahren Haft wegen Totschlags, ein 21-jähriger Mitangeklagter zu 21 Monaten Haft wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Verurteilten legen Revision ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Oktober 2016: Messerstecherei

Ein 29-Jähriger soll während eines Streits mit einem Messer einen 35-Jährigen verletzt haben. Auch drei weitere Männer, die in die Schlägerei verwickelt waren, wurden ermittelt. Die Attacke geschieht im Umfeld eines Bordells im Industriegebiet. Vorausgegangen war ein handfester Streit zwischen zwei Gruppen.

Das könnte Sie auch interessieren

15. Mai 2016: Mord in Tägerwilen

Abgesperrt: Rechts die Anlage bei der Seerheinbadi in Tägerwilen, umstehen viele Polizeiautos. Der Tatort an Pfingsten 2016. Eine Spaziergängerin hatte die Leiche einer Konstanzerin gefunden.
Abgesperrt: Rechts die Anlage bei der Seerheinbadi in Tägerwilen, umstehen viele Polizeiautos. Der Tatort an Pfingsten 2016. Eine Spaziergängerin hatte die Leiche einer Konstanzerin gefunden. | Bild: Maya Mussilier

Eine Spaziergängerin entdeckt die Leiche einer 34-jährigen Konstanzerin am Tägerwiler Strandbad. Die Polizei nimmt einen 59-Jährigen fest, der die Tat erst gesteht, seine Aussage dann aber widerruft. Im April dieses Jahres steht er vor dem Bezirksgericht in Kreuzlingen. Urteil: Lebenslängliche Haft. Der heute 62-Jährige und sein Anwalt legen Berufung ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Januar 2014: Frauenmord

Urteil beim Landgericht Konstanz: Das war im Jahr 2014, als ein damals 33-Jähriger wegen Mordes, Geiselnahme und Vergewaltigung lebenslang ins Gefängnis musste.
Urteil beim Landgericht Konstanz: Das war im Jahr 2014, als ein damals 33-Jähriger wegen Mordes, Geiselnahme und Vergewaltigung lebenslang ins Gefängnis musste. | Bild: Oliver Hanser

Das Landgericht verurteilt einen 33-Jährigen zu lebenslanger Haft. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er in Wollmatingen eine Nachbarin und später seine Lebensgefährtin getötet hat. Zudem hat er zwei Frauen in seine Gewalt gebracht und vergewaltigt. Den Frauen war die Flucht aus ihrem Martyrium gelungen.

Das könnte Sie auch interessieren

März 2012: Angriff in Kirche

Ein 24-Jähriger setzt an der Dreifaltigkeitskirche einen gezielten Stich auf einen Mann an. Das Opfer stirbt. Es handelte sich um eine Eifersuchtstat. das Opfer war der neue Freund der Ex-Freundin des 24-Jährigen.

Das könnte Sie auch interessieren

November 2010: Messerstecher im Oberlohn

Szenen wie aus einem Gangsterfilm spielen sich im Oberlohn ab: Zwei Männer geraten in Streit. Einer der beiden sticht mit einem Messer zu und verletzt einen 44-Jährigen lebensgefährlich. Nur eine Notoperation kann ihm das Leben retten. Schon wenig später nimmt die Polizei einen 46-Jährigen als Tatverdächtigen fest, er hatte sich zunächst verschanzt.

Das könnte Sie auch interessieren

November 2010: Raub am Zähringerplatz

Ein 19-Jähriger greift nahe dem Zähringerplatz einen 32-Jährigen an und verletzt ihn lebensgefährlich. Der Täter tritt und schlägt auf sein Opfer ein und raubt es aus.

Juni 2008: Beziehungstat

Eine 41-Jährige sticht in Litzelstetten mit einem Messer auf ihren Verlobten ein. Der Stich durchdringt den Rücken und die Niere. Ein Beziehungsstreit war Anlass.