Steißlingen

(108994751)
Quelle: inesbodensee/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Stockach/Singen Wir für Stuttgart: Franz Segbers, Landtagskandidat der Linkspartei, will sich für eine sozialökologische Wende einsetzen
Der 71-jährige Theologe Franz Segbers tritt als Kandidat für die Partei "Die Linke" bei der Landtagswahl am 14. März an. Mit dem SÜDKURIER hat er darüber gesprochen, was ihn antreibt, welche Probleme er in der Zukunft sieht und warum diese Landtagswahl eine Weichenstellung für Baden-Württemberg bedeuten könnte.
Kreis Konstanz Landtagswahl 2021: Philipp Weimer von Die Partei will "mindestens 100 Prozent der Stimmen" im Kreis Konstanz holen
Philipp Weimer tritt als bei der Landtagswahl als Kandidat für die Satire-Partei Die Partei für die Wahlkreise Konstanz und Singen an. Trotz humorvollem Auftritt möchte der 28-Jährige aus Rielasingen-Worblingen ernst zu nehmende Politik machen. Dabei will Weimer zum Beispiel den Bodensee zuschütten und eine riesengroße Eislaufhalle bauen. Wie ernst er das meint? Das erfahren Sie in diesem Porträt.
Singen Zwischen Hoffnung und Sorgen: Was die Landtagskandidaten auch für den Raum Hegau – Stockach künftig erwarten
In der SÜDKURIER-Wahlarena finden die fünf Bewerber in der Diskussion auch einen starken lokalen Bezug. Beim Thema Schulsystem gibt es Kontroversen.
Die Wiedereröffnung der Geschäfte, welche die Singener Innenstadt wie vor der Schließung Mitte Dezember beleben würde, gehört zu den wichtigen Wahlkampf-Themen der SÜDKURIER-Arena.
Singen/Stockach Wir für Stuttgart: AfD-Kandidat Bernhard Eisenhut sieht sich selbst als bürgerlich
Bernhard Eisenhut will für die AfD in den Landtag. Mit Wolfgang Gedeon will er nichts zu tun haben. Doch wie mehrheitsfähig sind seine Positionen?
Bernhard Eisenhut, Landtagskandidat der AfD für den Wahlkreis Singen-Stockach im Jahr 2021, in seinem Geschäft in der Singener Freiheitstraße. Die Gitarren im Hintergrund gehören zu seinem Hobby.
Steißlingen Wir für Stuttgart: Landtagskandidat Tobias Herrmann will auf Regionalität als Gütesiegel setzen
Gemeinsam mit dem Landesminister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk (CDU), besuchte er Landwirte in der Region. Diese fordern von der Politik: Die Hürden für nachhaltige und klimafreundliche Produktionen müssen fallen.
Direkter Austausch im Kuhstall (von links): Landtagskandidat Tobias Herrmann (CDU), Arnold Forster von der Reitsportanlage Forster und Peter Hauk, Landesminister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (CDU).
Singen In der SÜDKURIER-Arena liefern sich die Landtagskandidaten für den Wahlkreis Singen – Stockach einen munteren Schlagabtausch
Die Folgen von Corona beherrschen die Debatte im Konstanzer Stadttheater, die der SÜDKURIER auf einem für Leser abrufbaren Video aufgezeichnet hat. Kontroversen gibt es auch bei den Themen ÖPNV und Bildung.
Die SÜDKURIER-Wahlarena zur Landtagswahl 2021 im Stadttheater Konstanz sorgt für eine lebhafte Diskussion. Auf der Bühne (von links) Hans-Peter Storz (SPD), Tobias Herrmann (CDU), Dorothea Wehinger (Grüne), Markus Bumiller (FDP) und Bernhard Eisenhut (AfD). Vor ihnen moderieren Isabelle Arndt und Stephan Freißmann von der SÜDKURIER-Redaktion Singen die Veranstaltung.
Singen - Hegau Fünf Kandidaten für den Wahlkreis Singen – Stockach müssen Farbe bekennen: Der SÜDKURIER bewertet ihren Auftritt in der Arena
Die Bewerber für die Landtagswahl versuchen sich in einer munteren Diskussion zu positionieren. Wir zeigen nach der Debatte ihre Stärken und Schwächen auf.
Eine These, drei mögliche Antworten in verschiedenen Farben: Die Landtagskandidaten des Wahlkreises Singen – Stockach mussten beim Wahl-O-Mat in der SÜDKURIER-Wahlarena im Stadttheater Konstanz schnell ihre Haltung offenlegen: (von links) Hans-Peter Storz (SPD), Tobias Herrmann (CDU), Dorothea Wehinger (Grüne), Markus Bumiller (FDP) und Bernhard Eisenhut (AfD).
Singen/Stockach Landtagswahl: Stellen Sie den Kandidaten Ihre Fragen
Der SÜDKURIER bietet vor der Wahl viele Hilfen bei der Entscheidung. Eine davon: Fragen Sie selbst die Kandidaten direkt, wie sie zu Ihren Themen stehen.
Eine Wahlurne für Stimmen zur Landtagswahl.
Stockach/Singen Wir für Stuttgart: Die Grünen-Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger aus Steißlingen kämpft um eine weitere Amtszeit
Dorothea Wehinger tritt erneut für die Grünen im Wahlkreis Singen/Stockach an. Mit dem SÜDKURIER hat sie darüber gesprochen, wie sie zu Politik kam und warum sie wiedergewählt werden will.
Dorothea Wehinger will in Stuttgart bleiben: Die 68-Jährige Grünen-Politikerin sitzt derzeit im Landtag und hofft, wiedergewählt zu werden.
Singen Diskussion um Landwirtschaft im Hegau: Den Preis wert statt preiswert
Grüne Landtagskandidatin Wehinger thematisiert Landwirtschaft und Biodiversität bei online-Veranstaltung. Es kamen Kritik an billigen Preisen und Ideen für ein bewussteres Konsumieren auf.
Dorothea Wehinger diskutierte online über Landwirtschaft und Biodiversität.
Singen FDP-Landtagskandidat Markus Bumiller aus Singen will nach Stuttgart und Bürgernähe schaffen
Der Unternehmer strebt mehr Transparenz an, um die Menschen politisch mit ins Boot holen.
Der junge Familienvater will in den Landtag: Das Bild zeigt den FDP-Kandidaten Markus Bumiller mit seiner Gattin Lydia, dem kleinen Sohn Maximilian und der Hündin Lotte.
Singen/Stockach Jetzt einschalten! Verfolgen Sie die Debatte der Landtagskandidaten für den Wahlkreis Singen im Video
Wer hat die besten Konzepte fürs Land und die Region? Nach dem Impf-Chaos stellt sich nicht nur diese Frage vor der Landtagswahl am 14. März. In der Wahlarena des SÜDKURIER treffen die Direktkandidaten des Wahlkreises Singen von CDU, Grünen, SPD, FDP und AfD aufeinander. In Corona-Zeiten eine seltene Gelegenheit, die Kandidaten zu erleben.
SÜDKURIER-Wahlarena zur Landtagswahl 2021 im Stadttheater Konstanz: Aufzeichnung der Debatte mit Kandidaten für den Wahlkreis 57 Singen. Auf der Bühne (von links) Hans-Peter Storz (SPD), Tobias Herrmann (CDU), Dorothea Wehinger (Grüne), Markus Bumiller (FDP) und Bernhard Eisenhut (AfD) Moderation: Isabelle Arndt (links) und Stephan Freißmann (Redaktion Singen).
Singen/Stockach Wir für Stuttgart: Andreas Stoch präsentiert die SPD beim Wahlkampfbesuch als Partei für Arbeitnehmer
SPD-Kandidat Hans-Peter Storz hat Spitzenkandidat Andreas Stoch zu Gast. Der argumentiert beim Besuch in Singen für Industriearbeitsplätze – und für mehr Ökostrom.
Achim Schneider, einer der Geschäftsführer bei Fondium (von links), erklärt SPD-Spitzenkandidat Andreas Stoch die Produkte des Unternehmens. Wahlkreiskandidat Hans-Peter Storz und Fondium-Co-Geschäftsführer Matthias Blumentrath hören zu.
Orsingen-Nenzingen Spendenziel für neues Fasnachtsmuseum im Hegau: Noch 22.000 Euro fehlen
Ein Spendenziel für das neue Fasnachtsmuseum der Narrenvereingung Hegau-Bodensee ist bald erreicht: Es fehlen noch 22.000 Euro. Die fünf Blumberger Fasnachtsvereine, die in der Vereinigung sind, machen einen gemeinsamen Spendenruf. Es sind dies die Schneckenzunft Epfenhofen, die Eggäsli-Zunft Fützen, die Narrenzunft Randenwölfe Nordhalden, der Narrenverein Blauer Stein in Riedöschingen und die Pfetzerzunft Zollhaus/Randen.

Mit Bildern wie diesen, in denen Menschen mit den Händen ein Dach über dem Kopf formen, wirbt das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein um Spenden für den Museumsneubau.
Singen/Stockach Wir für Stuttgart: Hans-Peter Storz wagt den dritten Anlauf – aus Überzeugung für das Soziale
Hans-Peter Storz will wieder eine starke Stimme der Region sein und tritt nochmal für die SPD im Wahlkreis Singen/Stockach an. Über die Niederlage bei der Landtagswahl 2016, neue Ziele und warum es die SPD in seinen Augen weiterhin braucht.
Sorgt gerade für ordentlich Abwechslung in seinem Leben, ebenso wie der Wahlkampf: Hans-Peter Storz mit Hündin Lotte, genannt Lotti.
Steißlingen Storchenzunft übernimmt online
Amtsübernahme in Steißlingen am schmutzige Dunschtig um 11 Uhr als Video freigeschalten. Zunftmeister schickt Bürgermeister Mors in Quarantäne
Die Amtsübernahme der Storchenzunft am schmutzige Donnerstag in Steißlingen fand online statt. Das Video wurde im Vorfeld von Daniel Kuppel (Mitte) gedreht. Zunftmeister Markus Löffel (links) und Bürgermeister Benjamin Mors lieferten sich Corona-gerecht per Telefon ein Wortgefecht. Das Ringen um den Rathausschlüssel stellten sie für den SÜDKURIER nach.
Steißlingen „Dieses Jahr sind alle wichtig“: Storchenzunftmeister Markus Löffel zur Fasnacht 2021
11 Narren, 11 Fragen: Fast alle offiziellen Veranstaltungen der Fasnacht fallen in diesem Jahr aus – die Fasnacht gibt es trotzdem. Elf Narren der Region erzählen, wie sie Fasnet feiern – heute mit Storchenzunftmeister Markus Löffel
Zunftmeister Markus Löffel von der Steißlinger Storchenzunft mit seinen beiden Töchtern Marie (links) und Alina vor dem närrisch geschmückten Heim in Steißlingen.
Singen Wir für Stuttgart: Tobias Herrmann will für die CDU den Schritt mitten aus der Gesellschaft hinaus in die Politik wagen
Der 48-jährige Lehrer aus Singen tritt für die Christdemokraten bei der Landtagswahl am Sonntag, 14. März, im Wahlkreis Singen/Stockach an. Er will bei einer Wahl vor allem eines verhindern: "Unsere Region darf nicht abgehängt werden", fordert er.
Ein Landtagswahlkampf will gut organisiert sein: Tobias Herrmann tritt für die CDU bei der Wahl am Sonntag, 14. März, an. Dafür wurde das Gästezimmer im Keller der Familie Herrmann kurzerhand zur Wahlkampf-Schaltzentrale umfunktioniert. Bild: Matthias Güntert
Steißlingen Gemeinsam die Pandemie-Fasnacht auf die Beine stellen: Steißlinger Narrenvereine rücken zusammen
Wie kann man in der Pandemie für eine bunte Fasnacht sorgen? Die Storchenzunft und die Wiechser Schlosshexen setzen auf bunt geschmückte Häuser und Narrenbäume, Narrenblätter und Online-Aktionen – und auf Zusammenhalt zwischen den Narrenvereinen.
Machen gemeinsame Sache: Schlosshexen-Präsidentin Johanna Stengele und Storchen-Zunftmeister Markus Löffel bei einer früheren Fasnacht. Ihre Narrenvereine wollen in der Krise zusammenstehen und organisieren gemeinsam Aktionen für die Fasnacht in der Pandemie.
Steißlingen Glatteis: Polizei vermeldet kaum wetterbedingte Unfälle
Laut dem Führungs- und Lagezentrum beim Polizeipräsidium Konstanz war bis zum späten Sonntagnachmittag nur ein witterungsbedingter Unfall bei Steißlingen verzeichnet.
SÜDKURIER Online
Steißlingen Corona kostet die Gemeinde mehr Zeit und Geld
Viele Menschen haben Fragen, auch wenn der Publikumsverkehr nicht möglich ist: Wie im Steißlinger Rathaus dennoch beraten wird, erklärt Bürgermeister Benjamin Mors beim Neujahrsgepräch.
Im Rathaus geht es momentan etwas anders zu als sonst: mit Maske, Abstand und viel Lüften. Bürgermeister Benjamin Mors fällt auf, dass der Beratungsbedarf zunimmt. Bild: Schön
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona im Kreis Konstanz: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
Am 6. März 2020 wurde im Landkreis Konstanz der erste Coronavirus-Fall bestätigt. Seither hat sich in der Region viel verändert. In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen.
Deutsche Polizisten kontrollieren Einreisende am Grenzübergang in Kreuzlingen.
Stockach Benefizaktionen für Kirchensanierung: Eine CD und eine musikalische Andacht sollen Geld für St. Oswald bringen
Die Seelsorgeeinheit Stockach will mit einer besonderen CD sowie einer Orgelandacht Geld für die Sanierung von St. Oswald und der Orgel sammeln. Die Millionen-Sanierung beginnt im Juni.
Pfarrer Michael Lienhard (links hinten), Kirchenmusiker Zeno Bianchini (Mitte) und Gemeindereferent Christian Bär werben mit einer CD und einer Orgelandacht für die Sanierung der Stockacher St. Oswald Kirche und der Kubak-Orgel. Bild: Constanze Wyneken
Kreis Konstanz Inzidenz weit über 50: Konstanzer Landrat möchte keine Ausgangssperre
Obwohl die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Konstanz schon länger über 50 liegt, drohen vorerst keine weiteren Einschränkungen.
Während der Ausgangssperre wurde die Fähre zwischen Meersburg und Konstanz kaum  genutzt. Hier wartet nur der Linienbus auf die Abfahrt.
Orsingen-Nenzingen Warum zwei Wahlplakate in Nenzingen weg mussten und wieso sich die Anzahl der Wahlberechtigten bei der Bürgermeister- und Landtagswahl unterscheidet
Angelina Wind vom Hauptamt erläutert Fakten und Vorgaben rund rund um Bürgermeisterwahl in Orsingen-Nenzingen, zum Beispiel was für Plakate gilt und wie es mit dem Auszählen laufen wird. Briefwahl kann bis zum 12. März beantragt werden.
Die Bürgermeister-Kandidaten-Plakate, die am Laternenmast rechts auf dem Foto waren, mussten weg, weil sie zu nah am Wahllokal im Nenzinger Rathaus waren.
Radolfzell Schwerstarbeit in Glockentürmen und an Steintreppen: Die Kirche saniert mehrere Gotteshäuser
Nicht nur beim spektakulären Großprojekt im Münster Unserer Lieben Frau wird saniert. In mehreren Ortsteilen stehen Instandsetzungen der Kirchen an. Und wenn das, wie in Liggeringen, in luftige Höhen geht, ist das durchaus auch spektakulär.
Zimmermeister Peter Westermann zieht die Glocken im Liggeringer Glockenturm an einem Flaschenzug in die Höhe, damit er in der Glockenstube Platz zum Arbeiten hat. So luftig wird der Raum nach Einbau des Glockenstuhls nicht mehr aussehen. Bilder: Gerald Jarausch